Wärmeleitpaste erneuern

porsche944

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
452
Hallo CBler,

Habe letztens meinen PC gründlichst sauber gemacht, Mainboard ausgebaut, CPU-Kühler abmontiert usw (war gelb von innen, musste mal sein).

Als ich alles wieder zusammenbaute und den PC startete, viel mir direkt auf, dass der Lüfter des CPU-Kühlers ungewöhnlich hochdrehte. Habe nach den Temperaturen geschaut, diese betrugen rund 60°C (vorher 33°C) und beim Zocken sogar bis zu 75°C (vorher ca. 50°C).
Habe die Pushpins (ja, sie sind mies -.-) kontrolliert, saßen fest.

Muss also an der WLP liegen. Habe mir heute für 1,20€ eine von Zalman geholt, jetzt habe ich einige Fragen:

-Wie trage ich sie auf?
-Wie viel sollte ich verwenden?
-Mit welcher Flüssigkeit entferne ich die Rückstände der aktuellen WLP (Aceton?)?
-Was gibt es generell zu beachten?

Edit:

Habe mein System ganz vergessen (für die, die nicht ins Sysprofile gucken möchten ;)):

CPU: Intel Core2Duo E8400
CPU-Kühler: Arctic Cooling Freezer 7 Pro
Mainboard: Asus P5Q-E

Habe, falls es wichtig ist, die WLP verwendet, die sich auf dem CPU-Kühler befand.

Hoffe ihr könnt einige Fragen beantworten!

MfG
porsche944
 
Zuletzt bearbeitet:

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822

Nowi

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
146
Hallo,

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah:

eine kleine Anleitung findest Du hier. ;)
 

porsche944

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
452
Vielen Dank für die schnelle Hilfe:

Habe mich an das Forum gewendet, da ich hier bisher sehr gute Hilfe bekommen habe, deswegen traue ich euch dann mehr als google ;)

@Justin_Sane:

Ich meine Die WLP die beim Kauf des CPU-Kühlers schon dabei, bzw. am CPU-Kühler dran war. Diese ist jetzt wohl durch die Abmontierung unbrauchbar.
 

Nowi

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
146
Du solltest bei jeder Montage des Kühlers die WLP erneuern. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass manche WLP altern.
 

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
Ach so meinste das!

Naja, im Prinzip isses egal, was du für eine Marke nimmst, hauptsache die WLP taugt was! :D

Wegen dem "Vertrauen": Check mal den zweiten Link aus dem Google-Verweis! ;)
 

porsche944

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
452
So, alles erledigt.

Es hat sich wohl ein schwerwiegendes Problem ergeben. Sitze momentan am Laptop:

Wärmeleitpaste usw. erneuert, PC wieder ordnungsgemäß zusammengebaut, das Problem ist jedoch, dass der PC nicht mehr hochfährt.

Alle Lüfter drehen sich, man hört auch die Fesplatte arbeiten, aber es erscheint nichts auf dem Desktop. Habe schon den anderen Grafikkartenausgang probiert, ohne Erfolg.
Da ich das schonmal hatte, habe ich die alte 8800GT ausgepackt und sie in den anderen zur Verfügung stehenden PCI-e Steckplatz (x8) gesteckt. Auch hier gelangt kein Signal an den Bildschrim.

Woran könnte es liegen, dass plötzlich die PCI-e Slots streiken? Gehe mal davon aus, dass sie es sind, die Grafikkarten funktionieren normalerweise einwandfrei.

Hoffe ihr könnt mir aus meiner verzweifelten Situation helfen.

MfG
porsche944

Mein komplettes System (bzgl. Fehlerdiagnose):

Intel Core2Duo E8400 @3,00 GHz
Asus P5Q-E
nVidia GeForce GTX260²
4GB DDR2 800er RAM
 

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
Hmmm....am besten mal die 8800GT auf den obersten PCIe-Steckplat, die GTX260 also ganz raus. Stromkabel für Graka nicht vergessen.

Dann mal ein CMOS-Reset machen.

Wenn das dann auch nicht's hilft, alle nicht benötigten Geräte (-> HDD, DVD-Brenner etc.) abklemmen und es nur mit einem Speicherriegel versuchen.

Ansonsten: Auch zu 100% alles richtig angeschlossen bzw. nichts vergessen?
 

porsche944

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
452
Habe nochmal alles kontrolliert, alles korrekt angeschlossen.

Mit der 8800GT im PCI-e x16 Slot passiert auch nichts.

Mir ist aufgefallen, dass Maus sowie Tastatur auch kein Signal bekommen.

Den Prozessor habe ich aber richtig eingesetzt, da is doch irgendwas faul.

Oh man hätte ich es bloss sein gelassen -__-

MfG porsche944
 

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
Haste das Bios mal Reset?

Und beim CPU Einbau auch keine Pins verbogen oder gar abgebrochen?
 

Logi24

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
570
Stöpsel noch mal alles ab und dann wieder dran, vielleicht sitzt ein Stecker nicht richtig.

Auch CPU wieder richtig eingesetzt, oder haste die eh beim WLP wechseln dringelassen, dann ist das unnötig.

iirgendwas muss da nicht angeschlossen sein, kann ja nicht dass nur vom WLP wechseln der PC nicht mehr läuft.
 

porsche944

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
452
Hab den PC jetzt mal zwei Stunden in Ruhe gelassen, habe von den vier RAM Modulen drei ausgebaut, jetzt geht er wieder, warum auch immer.

Manchmal denke ich, PC's haben ihren eigenen Kopf :D

Vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe!
 
Top