News WikiLeaks: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1
Die schwedische Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Julian Assange eingestellt. Die Ermittlungen liefen seit 2010, vorgeworfen wurde ihm eine Vergewaltigung. Die ecuadorianische Botschaft kann der WikiLeaks-Gründer trotzdem noch nicht verlassen.

Zur News: WikiLeaks: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.488
#2
Wurde auch Zeit. Erste Chelsea Manning, jetzt Assange. Ne gute Woche für Whistleblower. :)
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.202
#3
Ich bezweifle immer noch, das sich Wikileaks irgendwas schuldig gemacht hat schließlich sind diese nicht an die Amerikanische Geheimaltung/Gesetzte gebunden, anders als die Menschen der USA und solange diese es nicht selber "stibitzt" haben.

Das man sich natürlich da nicht in den USA sehen lassen kann klar, aber ausliefern auf Grund wessen, wie ist da die Gesetzeslage in dem Land von Wikileaks ?

Wäre das in DE Strafbar Stattsgeheimisse anderer Länder zu posten ?
 

ulx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
115
#4
In Deutschland ist jegliche Weitergabe von Firmengeheimnissen ein Kündigungsgrund.

Sonst noch Fragen?

edit: Staatsgeheimnisse wären natürlich Hochverrat, anderer Länder wäre egal xD Als Deutscher Staatsbürger wird man nicht ausgeliefert, ist halt nur die Frage wie wichtig das ganze war...
Manche Geheimdienste (oder andere kriminelle Vereinigungen) kümmern sich nicht viel um Hoheitsrechte...
 
Zuletzt bearbeitet:

ghostwriter2

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.411
#5
Selbst wenn er die Botschaft verlassen könnte. Wer Garantiert das es keinen Unfall oder direkten Anschlag gibt? Ich glaube in der Botschaft ist er sicherer als auf freiem Fuß.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
11.664
#6

ulx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
115
#7
ne, dafür ist Assange zu unwichtig, als das der verschwindet oder beseitigt wird. Das hätte er wohl gern xD Der soll wohl sehr selbstverliebt sein...
Aber das Land of the Free würde ihm natürlich zu gerne den Schauprozess machen...
 

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#8
In Deutschland ist jegliche Weitergabe von Firmengeheimnissen ein Kündigungsgrund.

Sonst noch Fragen?

edit: Staatsgeheimnisse wären natürlich Hochverrat, anderer Länder wäre egal xD Als Deutscher Staatsbürger wird man nicht ausgeliefert, ist halt nur die Frage wie wichtig das ganze war...
Manche Geheimdienste (oder andere kriminelle Vereinigungen) kümmern sich nicht viel um Hoheitsrechte...
Sind Kriegsverbrechen auch ein Kündigungsgrund?

Bradley. Eine Tomate ist keine Banane, egal wie sehr sie darauf beharrt, eine Banane zu sein.
:rolleyes: Das Mittelalter hat angerufen, du sollst zurück kommen.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.202
#9
In Deutschland ist jegliche Weitergabe von Firmengeheimnissen ein Kündigungsgrund.
Und das hat nochmal genau was damit zu tun ?

Er wurde wegen "angeblicher" Vergewaltigung gesucht......
Ja schon klar jetzt aber nicht mehr, aber jetzt droht Ihm ja noch Haft von den Engländern nur aufgrund wessen, darum gehts jetzt sonnst könnte er ja frei rummlaufen was nicht so ist.
 

roterhund07

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
5.897
#10
@yuuri
Doch, zwei Leute können es sagen. Julian Assange selbst und das vermeintliche Opfer. Ob man denen glaubt ist ein anderes Thema.
Und kann man bitte endlich mal diese Offtopic Diskussion lassen ob Manning jetzt Chelsea oder Bradley heißt?
 

capitalguy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
378
#11
und snowden? wir wollen den snowden haben, aber ich glaube der fühlt sich dort in moskau sehr wohl. verdient da ja auch genug knete.
 

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.201
#12
Als nächstes wird Assange dann zufälligerweise sehr, sehr krank...
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.440
#14
@ulx
Du glaubst doch nicht im ernst, dass Deutschland in der Lage wäre, dass Hochverräter nicht nach USA ausgeliefert werden, außerdem kann man an Fall Schmähgedicht Bömermann sehr schön sehen, wie sehr die Politik hinter ihren Staatsbürger stehen.
Assange ist ein wahrer Held, er war nie Teil der Überwachungsmaschinerie im Gegensatz zu Snowden, der meiner Meinung nur eine Chance gesehen hat sich zu Profilieren und evtl. Profit aus der ganzen Sache zu Schlagen.
Assange ist den Reichen und Mächtigen unbequem geworden, weil er das gemacht hat was sie am Meisten gefürchtet haben und zwar das Verbreitern der Wahrheit. Es ist mehr als offensichtlich, dass sie diesem Mann in einen tiefen Loch verschwinden lassen wollen und da ist ihnen jedes Mittel recht.
Leider zeigt die Ereignisse nach der Veröffentlichung, dass die Reichen und Mächtigen nicht bereit sind sich in irgendeiner Weiße zu ändern und es wird schlimmer weitergemacht als bevor, dass England ihn immer noch verhaften lassen möchte ist ein Zeichen dafür!
 

Trumpf

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
103
#15
Das ware der erste Schritt. Hoffentlich kann sich Assange bald wieder frei bewegen! :)

Mache es möglich, Donald!

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.663
#16
außerdem kann man an Fall Schmähgedicht Bömermann sehr schön sehen, wie sehr die Politik hinter ihren Staatsbürger stehen.
Politik macht doch eh was sie will. Böhmermann kann ruhig verklagt werden, die Kanzlerin hat ja den Weg dafür frei gemacht, die Beleidigung der AfD Politikerin auf extra3 mit O-Ton "Nazi Schlampe" ist nach Auffassung eines Gerichtes aber seltsammerweise keine Beleidigung.
Ich wette würde man Frau Merkel so nennen wäre es eine. Begründung hieß es war in einem Satirischenn Kontext, was aber im Endeffekt bedeuten würde wenn ich Satiriker bin kann ich mich bei Beleidigung ja immer so rausreden.

Was den Fall Assange betrifft kann ich mir beides vorstellen, dass man ihm was anhängen will weil er unbequem ist würde aber auch nicht komplett ausschließen dass er wirklich unschuldig ist.
Laut Domscheit-Berg soll er ja auch einen sehr autoritären Führungsstiel haben, wer weiß ob ihm da nicht wirklich die Sicherungen durchgebrannt sind als er zurückgewiesen wurde von der Frau? Ich war net dabei und kann es daher nicht beurteilen, denke aber nicht dass er ganz ohne ist. Wobei gib ner Frau genügend Geld und die erfindet auch ne Vergewaltigung, manche machen es sogar ohne Geld, wie Gina Lisa.
Letzendlich wird man wohl einfach nie erfahren was wirklich war.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.440
#17
@Bogeyman
Natürlich kann etwas an der Vergewaltigung etwas dran sein das will ich auch nicht bestreiten.
Aber was bei mir einfach nicht zusammenpassen möchte, dass nach der Veröffentlichung plötzlich diese Anschuldigungen der Vergewaltigung in den Raum gestellt worden sind!
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.663
#18
Ja, aber ist auch kein Beweis, auch wenns merkwürdig ist. Über Snowden habe ich insgesamt aber ein positiveres Bild als über Assange
 

TrUeMaN

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
44
#19
Man sollte dazu noch erwähnen, dass diese Gerichtsentscheidung nur für diesen Fall und diesen Kontext gilt und in keinem Fall eine Grundsatzentscheidung darstellt. Also nein, man kann auch jetzt nicht in satirischem Kontext beliebig beleidigen. Genausowenig, wie man es vorher konnte. Wer diese Entscheidung nicht nachvollziehen kann, hat das Wesen der Satire und diesen sehr pointierten Witz nicht zur Gänze verstanden. Wenn man sich die Zeit nehmen würde mehr als die Überschrift zu lesen, würde man auch nicht so viel darüber diskutieren, die Erklärung des Gerichts ist mehr als nachvollziehbar.
 

lars1900

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
8
#20
Mal ein paar Hintergründe zur "Vergewaltigung", sehr verkürzt:

Assange ist ein selbstverliebter Frauenheld. Lernt in Schweden eine Frau A kennen -> landen abends im Bett. Assange will sich keinen Gummi überziehen, sie besteht darauf. Ok, also gut -> er zieht sich die Lümmeltüte über den kleinen Assange -> es folgt einvernehmlicher Bettsport. Am nächsten morgen nutzt man die Morgenlatte zum einvernehmlichen Bettsport -DIESMAL OHNE GUMMI

Und genau deswegen ist er angezeigt worden !!!!

Frau A schien das wenig zu stören, man ging weiterhin zusammen auf Partys, sie schwärmte vor ihren Freundinnen von ihm etc. und Herr Assange nistete sich in ihrer Wohnung ein. Sie musste dann für ein paar Tage weg, er blieb in der Wohnung, und betrieb in dieser Zeit Bettsport in einem anderem Bett -> mit Frau B.
Als Frau A zurückkam landete man wieder im Bett, direkt danach hat Herr Assange sich abgesetzt. Es kam was kommen musste, Frau A und Frau B liefen sich über den weg und fanden das weniger cool, gingen ZUSAMMEN zur Polizei und zeigten ihn an - wegen der ohne-gummi-geschichte. Weil man sich ja am abend davor auf mit-gummi geeinigt hatte.


Die Anzeige lautet auf "Vergewaltigung 3. Grades".
Ein Rechtsbegriff, den wir in Deutschland nicht haben. Dafür gibt es in Schweden zb. keine "sexuelle Belästigung", eine derartige Anzeige lautet dort auf "Vergewaltigung 3. Grades". "Vergewaltigung" heisst dort schlicht, dass ein Vergehen/eine Straftat einen sexuellen Hintergrund hat. Da auch ein nett gemeinter Klapps auf den Hintern einen solchen Hintergrund hat wird es eben als solche eingeordnet. In der deutschen Übersetzung und für jemanden, der das schwedische Rechtssystem nicht kennt bleibt dann nur "Vergewaltigung" man man denkt sich was Herr Assange doch für ein schlimmer Mann ist.

Es ist zweifelhaft ob bei dieser Anzeige etwas rauskommen würde, in Deutschland wäre so etwas wohl schlicht nicht strafbar. Es wurde auch nie anklage erhoben. Die Schwedische Justiz wollte ihn befragen, er hielt es aber zum damaligen zeitpunkt für keine gute Idee ein Polizeipräsidium zu betretten, weil mit sicherheit "rein zufällig" während seiner Befragung ein US-Auslieferungsantrag reingeflattert wäre.
Er hat sich abgesetzt, aber mehrfach angeboten das man die Vernehmung auch per Video machen könnte oder man ihn in der Botschaft befragen könne. Das wollten die Schweden nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top