Wird unsere Jugend immer weicher?

Jasi

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
8
Dazu muss ich erstmal sagen, dass ich selbst 18 Jahre alt bin, wie nicht allzuwenige aus diesem Forum, wie ich denke.
Dieser Thread soll keine verallgemeinerung sein, nur eine Sache, welche mir aufgefallen ist da ich größtenteils mit meinesgleichen zu tun habe.

Mir ist aufgefallen, auch nicht zuletzt an mir, dass die jugend in Deutschland, recht träge geworden ist. Ich meine früher hatte man keine Fernsehr oder Computer, mit welchen man u.a. die Zeit totschlagen könnte, wie ich es hier z.B. grade mache.
Bücher werden von jugendlichen kaum noch gelesen (Ich meine Bücher und nicht Zeitschriften), was ich z.B. sehr schade finde. Zu dem träge gehört auch die faulheit sich zu bewegen. Ich habe einen ca. 5 km Weg zur schule, und ab und an, bei gutem Wetter stehe ich gerne mal früher auf, um zu fuß zur Schule zu gehen. Wenn ich freunde frage, ob sie mitkommen wollen, heisst es immer "Oh, nee, dass ist so weit und ich will ausschlafen".

Damit will ich sagen, und es soll sich garnicht um spezielle Gruppen drehen, dass man doch mal ein bisschen mehr tun könnte, für sich selbst, für seinen Körper, Fitness, Sport etc.
Ich weiss nicht wie es mit euch steht, aber ich finde es sehr schade, dass meine Generation so verkommt.

Um es auf den Punkt zu bringen, ich finde meine Generation extrem weich.

Wie seht ihr das?
 

jones15

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
662
Re: Wird Jugend unsere immer weicher?

Teils ja und teils nein. Ich beobachte das auch sehr häufig bei Freunden ,dass sie oft einfach zu Faul sind irgendwas zu machen, wie zB im Sommer um 9 ins Freibad zu gehen und volleyball zu zocken.Nachmittags is es immer voll, aber wenn ich dann sag : komm wir treffen uns mal um 9 oder so, dann heißts auch immer: "nee viel zu früh" und "ich will ausschlafen".
Und sowieso hab ich das Gefühl wenn ich nich versuche selbst was auf die Beine zu stellen, also wie zB dass wir alle ins Freibad gehn, dann passiert bei uns gar nichts.Eigentlich alle stehen um 11 oder so auf und zocken dann entweder den ganzen Tag oder kommen so um 4 auf die Idee mal jemand anzurufen um rauszugehen.Da hab ich auch oft das Gefühl,dass das doch eigentlich alle verweichlichte Menschen sind,irgendwie voll vergammelt.Am meisten regt es mich jedoch auf ,dass man die echt nicht dazubringen kann früh aufzustehen.Ich bin immer um 8 wach (ka warum ,da wach ich eben immer auf) und dann muss ich erstmal stundenlang warten bis ich überhaupt jemand anrufen kann, weil man sonst gleich die ganze Familie aufweckt.Das enttäuscht mich doch echt immer wieder auf neue.Die verschlafen ja die Hälfte des Tages.
grüße Jones
 
Zuletzt bearbeitet:

Daria

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
528
Ob jemand "verweichlicht" (der Ausdruck passt mir auch schon nicht, aber lassen wir das jetzt mal) ist oder nicht kann man wohl kaum daran festmachen wann die Person aufsteht.

Persönlich schlafe ich auch gern lange, meist bis 10 oder 11 Uhr, dafür gehe ich dann aber auch selten vor 3 oder 4 Uhr ins Bett. So bin ich halt, ich mag es nicht schon um 8 Uhr wach zu sein, dafür bin ich länger produktiver, oft bis in die späten Abend/Nachtstunden hinein.

Wenn mich jemand fragen würde ob ich um 9 Uhr ins Schwimmbad gehe würde ich da auch nicht drauf eingehen.

Mal ganz davon abgesehen das jeder mit seiner Freizeit tun und lassen kann was sie oder er will, sollte man jemanden nicht nur aufgrund ein paar simpler Faktoren beurteilen. Etwas sportliche Betätigung schadet sicher nicht. Da gibts allerdings auch wieder mehrere Wege das zu realisieren. Manche Leute laufen halt ihre 5 km zur Schule....würde mir nie in den Sinn kommen da ich dafür erstmal viel zu faul bin und zweitens gar keine Zeit dafür hätte. Auf der anderen Seite gehen bei mir jeden Tag in den Abendstunden meist 2-3 Stunden für sportliche Betätigung drauf...Laufen, Schwimmen, Kraft-Training und das Fecht-Training.

Verweichlicht kann man eventuell nur Leute nennen die wirklich nichts anderes tun als entweder schlafen oder zocken, allerdings ist das auch nur meine persönliche Auffassung und ich werde mich hüten jemandem Vorschriften über seine Freizeitgestaltung zu machen.
 

Jasi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
8
Ich wollte es eigentlich nicht so festmachen.
Es geht mir nicht um früh aufstehen, sondern um die trägheit im allgemeinen.
Mal nicht früh aufstehen zu wollen, weil man am WE ausschlafen will, ist eine normale Sache, besonders bei langschläfern.

Mit trägheit meine ich die allgemeine Faulheit und Bequemlichkeit.
Zu faul um sich zu bewegen. Ihr wisst was ich meine, oder?
 

sverebom

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.200
Ich denke auch, das Teenager weich geworden sind. Dies so auszudrücken behagt mir allerdings auch nicht denn meiner Meinung waren Teenager oder auch ddie Menschen im allgemeinen schon immer weich. Früher konnten sie es aber nicht bzw. die Möglichkeiten, sich einen lauen Lenz zu machen waren nicht so gegeben. Heute kümmern sich meist die Eltern nicht mehr darum, was ihre Kinder machen. Die Schulen halten die Schüler meist auch nicht mehr zu Fleiß an und über die Vorbildfunktion der Medien brauchen wir garnicht zu reden.

Die Menschen tun nur das, was sie immer tun, wenn sie die Gelegenheit dazu haben - die Seele baumeln lassen. Und heute sind die Möglichkeiten dazu sicherlich sehr viel mehr gegeben als früher.
 

Kuddel

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.839
Naja, also Teenager, die machen schon viel Sport.

Ob nu nur Fitness Training, oder was auch immer.

Das die Jugend faul ist, das war doch wohl schon immer so :D

Aber was mich stört, ist eine andere Art der Verwichlichung...

Da fällt man mal hin... hat nen kleinen Kratzer am Bein, und schwups muss man sofort zum Onkel Doktor...

Das stört mich enorm.

Wenn ich jedesmal zum Onkel Doktor gehen würde, wenn ich ne Schüfrwunde, oder was auch immer habe... Dann wäre der Doktor bald mein bester Freund.

Mein Gott, und wenn man sich beim Fussballspielen mal aufs Maul legt, und nen schönen roten "flatschen" am Knie hat, dann kommt da was Wasser drüber um den Dreck nen bisschen raus zu spülen, und dann wird weiter gespielt... Sowas gibt es heutzutage kaum noch :lol:

In der Beziehung ist die Jugend schon stark verweichlicht...

MfG Kuddel
 

jones15

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
662
Naja naja wer rennt bei ner schürfwunde zum arzt?
also sport machen denk ich auch viele ,also die meisten meiner freunde und ich, wir trainieren jeden tag 2h Basketball und dann eben noch Krafttraining. Und ich denk,dass auch sonst viele Jugendlich irgendwie oft Sport machen
grüße Jones
 

wenigahnung

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
81
Da meine Jugend schon ein Weile her ist, kann ich nicht aus eigenem Erleben in der heutigen Zeit berichten.Mein Sohn(17)ist, wann immer es das Wetter zu läßt,draußen(in der Wohnung skatet es sich einfach nicht so gut).
Ich hab eher den Eindruck die heutige Jugend ist zu Klingelton Junkys und Jamba Abonnenten verkommen.
Verweichlichung und Trägheit definiert sich für mich so - keine Kritik an der älteren Generation,kein Interesse an dem was innen und außenpolitisch passiert, keine Rebellion.
Man kann das sicher nicht verallgemeinern,sicher gibt es Jugendliche die sich politisch engagieren und interessiert sind.
Aber die sind sicher in der Minderheit oder Aussenseiter.Oder wieviele gibt es in deiner Klasse die in politischen Organisationen mitwirken?Vielleicht täusche ich mich ja.
Leute - und damit spreche ich die junge Generation an - die(heutige Generation)verbraten eure Zukunft.
Alle heutigen Schulden müßt ihr irgendwann mal zurück zahlen.Und mit dem Schulden machen ist dieser Staat(und andere) noch nicht an der Spitze angekommen.
In 5 - 10 Jahren fängt die Miseere erst richtig an,wenn Massen an alten Menschen mit fetten Pensionsansprüchen in Rente gehen.
Im Osten die VergewaltigungsRussen Kinder die 2010(Agenda 2010)das Rentenalter erreicht haben und im Westen(auch Westeuropa) gabs nach dem Krieg auch einen Kinderboom.Und die Jahre nach 2010 geht das so weiter.

Ich komme gerade vom Thema ab
sorry.
Als Jugendlicher würde ich mir heute genau überlegen wie in Zukunft diese Gesellschaft aussieht und dann handeln.
 

jsowieso

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
272
Irgendwie stimmt die Aussage ja schon, aber wer gibt das schon gerne zu. Die Jugend hat zu viel Zeit, nichts zu Tun, außer Schule, und die macht keinen Spaß. was gibts da zu machen? Unterstützten wir die Industrie (so denken dann die die überhaupt noch denken) und kaufen wir uns Computerspiele. Oder besser, kopieren wir sie, macht so oder mehr spaß, dann sparen wir uns das Geld, schließlich sind wir ja ein kriminelles Land voll Raupkopierer.

Was ich eigentlich sagenwollte, mir gehts so: Bin 16, und habe zu viel Zeit und keine Lust zum Lernen, aber dennoch Lust am Wissen. Auch wenns nicht rauskommt, ich bin einer der Menschen auf der Erde die sich total viele Gedanken machen und an allem geistiges Interesse haben (Denken ist aber das einzige, der Rest ist mir zu Anstrengend). Ich denke also nicht ich wäre weich oder dumm, auch wenn es so scheinen kann. Die frage ist geht das nur mir so oder einem großteil der jugend? >>Zu Faul aber trozdem Intresse und der Ständige Kampf dazwischen<<

WIR, DIE JUGEND HABEN ZU VIEL ZEIT!?
 
W

Willüüü

Gast
Hat sich halt verändert, früher hat man nach der Schule Fußball gespielt, heute kommt die hälfte der Kinder nach Hause und das erste was sie machen ist den PC anmachen. Hat sich halt so normalisiert, dass Sport oder andere Sachen immer fremder werden. Kann man eigentlich auch nicht viel machen. Schade finde ich es auf jeden Fall trotzdem.

Gruß

Willüüü
 

KraetziChriZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.832
@jsowieso ack! :)

Bin selbst 17 und muss sagen... ich hab auch gar kein Bock mehr mal "raus" zu gehen (bin ein Dorfkind).
Dort gibts (bei uns ohne scheiß) nur schießerreien, Drogen und ALcohol!
Hey! Nix gegen Alcohol.. ich trink auch mal was, aber nicht die Mengen das ich hinterher das halbe Viertel verwüste (und das in Gruppen) und ich breche auch nicht in die Schule ein wie dies so manche tuen (bei uns war es so, das die Mädels, die in die Schule eingebrochen sind, dann nen Dealer verpetzt haben bei den Bullen, damit sie freikommen, und der hat die dann umlegen wollen etc...)
Was soll man da noch machen?
Ich verbringe lieber meine Zeit vorm PC und Bastel an meinem Linux-Server und lese in Foren, da habe ich mehr von und hoffentlich komme ich wenn ich mal "groß" bin (:D) aus diesem (scheiß)-kaff weg :D

gruß
chris
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.661
ich würd auch eher sagen das die jugend aggressiver und planloser ist. als 'weicher'. is eh n komisches wort. klingt irgendwie schwul. :lol:
 

KraetziChriZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.832
Ist ja nicht so, das ich kein Lust auf Sport habe, nur wenn man Angst haben muss, das man überfallen wird stinkt das... Wir hatten auch ma nen Clubhaus vom Fußballclub ausm Dorf (gut is schon lange her), aber das haben sie auch mutwillig zerstört. Tore sind immer im Eimer und die Basketballkörbe sehen meistens auch nicht ganz "Original" aus :rolleyes:
Noch fragen warum jemand hier keine Lust hat?
Irgendwie ist die Welt schon komisch :rolleyes:

gruß
chris
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.945
Klar, die heutige Jungen besteht doch nur aus Weicheier und Warmduscher. :daumen:
Früher was soweiso alles besser. :D

Nene Jungs, die Geschichte wiederholt sich.
Schaut euch dazu auch einmal diesen Thread an.
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten.

Schrieb nicht ein verkrachter Soziologiestudent im 19. Semester, sondern der griechische Philosoph Sokrates vor 2.500 Jahren. :D

Viele Grüße, Tiguar
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.661

NeX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
458
Zitat von Kuddel:
Aber was mich stört, ist eine andere Art der Verwichlichung...

Da fällt man mal hin... hat nen kleinen Kratzer am Bein, und schwups muss man sofort zum Onkel Doktor...

Das stört mich enorm.

Wenn ich jedesmal zum Onkel Doktor gehen würde, wenn ich ne Schüfrwunde, oder was auch immer habe... Dann wäre der Doktor bald mein bester Freund.

Ich spiel football und wir haben vor kurzen eine Jugendmannschaft aufgebaut.....versucht mal den größten teil der jugend zu ner (kontakt-) sportart zu bewegen....ne echt, versuchts mal.
 

dr.White

Ensign
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
211
nur eins dazu:

Die Mehrzahl der Eltern sind/werden doch auch immer "weicher"


(weicher dient hier als Platzhalter für alle Eigenschaften die es Kindern/Jugendlichen ermöglichen sich so zu entwickeln wie oft bemängelt....)
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.674
Unsere Jungend wird nicht immer weicher sondern immer dümmer!
 

N.o.L.i.m.i.t.

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
514
Zitat von GaBBa-Gandalf:
Unsere Jungend wird nicht immer weicher sondern immer dümmer!

Tja, das ist wohl wahr, aber ich mache mir so meine Gedanken, an das wohl liegen könnte, und komme immer wieder auf dieselben Gründe. An erster Stelle steht wohl die sehr große Perspektivlosigkeit der jungen Leute von heute (ich selbst bin - zumindest für dieses Forum - ein alter Kracher von jetzt bald 50 Jahren) - es gibt keine Lehrstellen, zumindest nicht in den Berufen, die die Kids lernen wollen und würden - und wenn es welche gibt, ist in vielen, wenn nicht den meisten Fällen von vorneherein klar, daß nach der Ausbildung keine Übernahme möglich ist (warum auch immer das so ist), ich verstehe das nicht, erst investieren die Fiormen Geld in die Ausbildung und dann schreiben sie die Kohle in den Wind bzw. in die Steuerabschreibung, anstatt das erworbene Wissen gewinnbringend in der Firma einzusetzen.
Zweitens, wenn ein junger Mensch - selten genug - nach der Ausbildung übernommen wird, steht er bei der nächsten Gelegenheit auf der Straße und der Bundesagentur fällt traditionsgemäß absolut nichts ein, wenn mal von irgendwelchen ABM-Maßnahmen absieht oder vielleicht teure Umschulung auf Berufe, die kein Mensch braucht und die daher auch keine Chance auf Erfolg auf dem 1. Arbeitsmarkt haben.
Und seit Neuestem fallen dann die Jungen nach Hartz IV - dann ist der Rest bei vielen vorprogrammiert .....
 
Top