News Zotac rüstet „ZBox nano AD12“ mit Brazos 2.0 aus

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.421
#3
ich habe die AD04 als HTPC im Schlafzimmer und bin mit Zotac zufrieden auch der Kundensupport ist super
 

EiRoGGe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
261
#5
Eines muss man Zotac lassen, es war sicherlich nicht leicht ein so kleines Gehäuse so hässlich zu machen. ;-)

Macht aber nichts, die Brazos sind trotzdem prima geeignet als Arbeitstiere bei geringem Stromverbrauch – auch wenn der 2.0-Aufguss ja nicht viel Neues gebracht hat. Die Zukunft für kleine, stromsparende OpenELEC-Kisten sehe ich aber bei ARM-Geräten, zumindest solang der HTPC nicht gleichzeitig das Datengrab sein soll, aber dafür wäre die ZBox auch nicht geeignet.
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.518
#6
W-Lan Stärke und Lautstärke bei Teillast wären meine einzigen Kritikpunkte bei der ersten Version. Wäre gut zu wissen ob hier was verändert wurde.
Ansonsten geiles Teil, an nen Monitor hintendran geklemmt, vorne BT Tasta&Maus, hat man zusammen mit einem sparsamen 24" Monitor bei Teillast einen Verbrauch von 35Watt.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.997
#7
Wenn ich mir den nächsten HTPC anschaffe, werde ich auf jeden Fall eine "ausgewachsene" CPU oder wahrscheinlicher APU vorziehen.

Die kleinen Brazos und Atom schlagen sich gut, wenn die GPU ihnen unter die Arme greifen kann, aber überall wo das mal nicht ganz reibungslos klappt, stoßen sie schnell an ihre Grenzen.
Ich lege aber wert darauf, dass der HTPC alles flüssig wiedergeben kann, auch exotische/alte Videoformate und Streams usw. oder z.B. auch Youtube über HTML5 statt Flash. Damit ist mein derzeitiger alter Athlon II Neo K325 + Ion2 (was ungefähr auf dem selben Niveau ist, wie ein Brazos-System) schon überfordert.
Überall, wo die GPU-Beschleunigung mal nicht ganz rund läuft, braucht es einfach auch eine gewisse "konventionelle" CPU-Grundleistung.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
153
#8
Da hst du recht...
die kleine APU kommt schnell an die grenzen.
Wenn ich bedenke, ein Fanart Skin mit MediaPortal lässt die CPU schnell in die Knie gehen.
Dann wird es auch nicht mehr so flüssig im Menü ;)

Aber mal sehen, sobald es da ist, werde ich es auf HeiProTec testen!
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.524
#10
Die Zboxen muss man im Bios umkonfigen bezüglich Fan Speed. Erst dann sind sie wirklich lautlos, werden aber auch gut warm (wayne) ;)
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.064
#12
Auf ne SSD passen aber nicht wirklich viel. Und wenn du 100€ mehr bezahlen willst ist da auch nur ne 128GB SSD drin.
Wenn dann müsste man HDD + SSD verbauen. Das macht aber alles noch teurer.
Das Gerät ist ja nicht zum Zocken gedacht, sondern als Media Player , für Internet, Youtube...etc.
Und da reicht ne 5400er Platte normalerweise aus.
Notebooks hatten früher auch keine SSD sondern nur 5400er HDDs und da beschwert man sich doch auch nicht oder? ;-)
 

Artthur

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
113
#13
PRICE COMPARE ZOTAC ZBOX nano (barebone: ohne ram und hdd)

• ZOTAC ZBOX nano VD01 (VIA Nano X2 U4025 1.2GHz + VIA VX900H MSP + VIA Chrome9 HD IGP): 149,71 € inkl. 20 % UST

• ZOTAC ZBOX nano ID61 (Intel Celeron 867 1.3 GHz + Intel HM65 Express + Intel HD Graphics): 237,55 € inkl. 20 % UST

• ZOTAC ZBOX nano AD10 (AMD Bobcat Dual-Core E350 1.6GHz + AMD M1 (Hudson) + AMD Radeon HD6310): 249,55 € inkl. 20 % UST
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
#14
Zotac fällt imho etwas ab das letzte Jahr was die HTPCs angeht und ist bei mir schon lange nimmer erste wahl. In Zeiten in denen man an jeder Ecke n Nettop mit dem atm schnellsten Dual Core Atom, HD 6450, 4gb DDR 3 und >500gb HDDs für <=300€ findet, müssen sich die Hersteller schon einiges einfallen lassen um heraus zustechen. Auch die Margen können nicht so berauschend sein.

Was die AD12 plus angeht sind 2gb heutzutage einfach zu wenig, auch die HDD könnte größer sein und statt eSATA hätte ich lieber DVI/VGA gesehen denn in Zeiten von USB 3.0 hat eSATA für viele seinen nutzten eingebüßt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jumijumi

Gast
#15
Ich finde die Nettops von Foxconn und Sapphire sehr viel interessanter, wirklich leise und nicht so hässlich, dabei nur so groß wie eine DVD-Hülle.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
4.793
#16
Doch ich beschwere mich denn diese ganzen 500€ Notebooks mit ihren 5400er Festplatten bringen mich zum kotzen. Wenn du eine HDD haben willst, klemmst du eine externe 500GB Platte für deinen Multimedia-Kram an. Heutzutage werden schon verdammt viele Menschen eine externe HDD ihr eigen nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
#17
Oder du kaufst dir einfach n barebone und steckst rein wie du lustig bist ^^
Man kann sich auch das Leben selber schwer machen!
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
4.793
#18
Auf mich trifft das auch nicht zu terraconz, ich bau mir meine PC's oder HTPC's selber zusammen. Trotzdem vertrete ich dei Meinung das eine 5400er Platte Müll ist und in ein modernes Multimediagerät nichts zu suchen hat.

BTW: Warum mich 5400er Platten zum brechen bringen? z.B. weil mal wieder Schwesterchen Probleme am Schlepptop hat, ich solls richten. Muss mir dann dabei aber diese lahme Krücke antun.
 
Zuletzt bearbeitet:

nom3rcy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
411
#19
geil. endlich mit spdif.. das ist der wichtigste punkt für hd filme .. :)
 
Top