17/19 Pentium 4 mit 2,4 GHz im Test : Der neue Spitzenreiter

, 14 Kommentare

Preisgestaltung

Die Preisgestaltung im Prozessor-Bereich hat natürlich neben der Leistung selbst maßgebenden Einfluss auf die endgültige Kaufentscheidung. Insbesondere in der Vergangenheit hat sich Intel den Namen Pentium immer recht teuer bezahlen lassen. Doch auch AMD ist nicht mehr ganz so günstig wie es vor einem Jahr noch der Fall war. Ein Blick auf die Tabelle der empfohlenen Preise verdeutlicht dies.

Preise bei der Abnahme von 1000 Stück
Intel Pentium 4 Preis AMD Athlon XP Preis
2400 MHz (Northwood) $562
2200 MHz (Northwood) $508 (ab 14.4.) 1730 MHz (2100+) $420
2000A MHz (Northwood) $364 1666 MHz (2000+) $339
1900 MHz (Willamette) $241 1600 MHz (1900+) $231
1800 MHz (Willamette) $193 1533 MHz (1800+) $188
1700 MHz (Willamette) $163 1466 MHz (1700+) $157

Auch wenn die nächsten Preissenkungen bereits auf beiden Seiten geplant sind, so wird wieder einmal deutlich, dass man für den neusten Schrei deutlich tiefer in die Tasche greifen muss. Das beste Preis/Leistungsverhältnis bietet nach wie vor AMD, auch wenn sich die Preise in der Vergangenheit entweder durch Preissenkungen bei Intel oder Preiserhöhungen im Zuge der Einführung des Athlon XP durch AMD immer mehr angenähert haben.

Auf der nächsten Seite: Ausblick

14 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.