6/22 Athlon XP 2700+ und 2800+ im Test : Die Titelaspiranten mit FSB166

, 29 Kommentare

Verfügbarkeit

Beim Thema Verfügbarkeit fühlen wir uns an unsere Fragestellung im Vorwort erinnert. Von "Papier-Tigern" und einer "verfrühten Präsentation" war dort die Rede - doch warum?

Im Endeffekt ist die Misere schnell aufgeklärt: Die Modelle XP2700+ und 2800+ gibt es in den kommenden Wochen vorerst nicht zu kaufen. Sechs Wochen nach der Vorstellung des XP2600+ ist nichtmal dieser im Einzelhandel oder auf dem OEM-Sektor wiederzufinden und so verwundert es nicht, dass AMD für die neuen Modelle von vorne herein von einer Veröffentlichung gegen Ende des Jahres respektive das 1. Quartal 2003 spricht. OEMs wie VoodooPC, Micron PC, Alienware, Falcon NW sollen erste Stückzahlen des XP2800 zwar gegen Ende November erhalten - was das für uns Endkunden bedeutet, darf jedoch nur gemutmaßt werden. Kleine Anmerkung am Rande: Den XP2400+ findet man seit dieser Woche vereinzelt in den Händlerregalen wieder.

Genau diese Entwicklung kann man seit einiger Zeit auf dem Grafikkarten-Sektor beobachten. Ob nun nVidia oder ATI, beide Konkurrenten haben einen derart großen Respekt (vielleicht sogar Angst) voreinander, so dass Produkte lange vor ihrer Markteinführung offiziell vorgestellt werden. Magazin und Websites bekommen handverlesene Samples zum testen, veröffentlichen gigantische Benchmarkergebnisse und potentielle Käufer eines Konkurrenz-Produktes warten lieber noch auf das nächste Produkt der 'Lieblingsfirma', das, auch wenn noch in weiter Ferne, eine achso bessere Leistung bietet. Diese Entwicklung wird geläufig als 'Paper-Launch' (Papier-Start) bezeichnet, da das Produkt im Endeffekt nur in Form von Daten auf irgendwelchen Techdocs vorhanden ist.

Diese Strategie scheint AMD nun adoptiert zu haben. Denn wie erwähnt dürfte vor Ende des Jahres mit den CPUs nach derzeitigem Stand der Dinge nicht zu rechnen sein. Der psychologisch Effekt scheint jedoch enorm: Denn wo immer auch in den kommenden Monaten CPU-Reviews veröffentlich werden, scheint der Pentium 4 dicht verfolgt von einer Horde an Athlon XPs sich gerade noch so über die Runden zu retten. Wer denkt angesichts solcher frohen Kunde schon daran, welche CPU es tatsächlich im Laden zu kaufen gibt...

Auf der nächsten Seite: Overclocking

29 Kommentare
Themen:
  • Jan-Frederik Timm E-Mail Twitter
    … ist Geschäftsführer der ComputerBase GmbH und Chefredakteur von ComputerBase.
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.