12/20 PowerMagic Radeon9000 im Test : Drei Budget-Karten im Vergleich

, 7 Kommentare

Dungeon Siege

Ebenfalls einen neuen Benchmark stellt die benchmarkfähig gepatchte Version des Monster-Totklick-Spiels Dungeon Siege von "Gas Powered Games" dar. In isometrischer Draufsicht läuft man durch eine recht detaillierte Spielwelt, erschlägt gefährliche Monster und sammelt Schätze ein. Dabei werden recht aufwendige Licht- und Schatteneffekte gezeigt zusammen mit sehr hübschen Texturen, besonders auf den detaillierten Gegnern. Zusätzlich zu den normalen Einstellungen haben wir noch die komplexen Schatten für alle Kreaturen, sowie den trilinearen Filter aktiviert.

Dungeon Siege-Bench D3D
  • 1024x768x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      49,55
    • Asus v8200 GF3
      46,16
    • Inno3D GF3 Ti200
      44,48
    • PM R9000pro
      40,40
    • Inno3D GF4 MX440
      39,42
    • Radeon8500 LE
      38,58
    • ATi Radeon7500
      38,25
    • PM R9000
      37,90
    • PM R9000 128MB
      34,32
    • Xabre400 TTex 0
      24,63
  • 1152x864x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      47,34
    • Asus v8200 GF3
      43,88
    • Inno3D GF3 Ti200
      41,48
    • PM R9000pro
      38,65
    • Radeon8500 LE
      36,96
    • Inno3D GF4 MX440
      36,73
    • PM R9000
      36,00
    • ATi Radeon7500
      35,91
    • PM R9000 128MB
      33,26
    • Xabre400 TTex 0
      0,00
      Hinweis: Auflösung wird nicht unterstützt
  • 1280x1024x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      43,82
    • Asus v8200 GF3
      39,68
    • Inno3D GF3 Ti200
      37,44
    • PM R9000pro
      36,52
    • Radeon8500 LE
      34,22
    • PM R9000
      33,65
    • Inno3D GF4 MX440
      32,98
    • ATi Radeon7500
      32,32
    • PM R9000 128MB
      30,35
    • Xabre400 TTex 0
      21,97
  • 1600x1200x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      38,25
    • Asus v8200 GF3
      33,24
    • PM R9000pro
      33,09
    • Inno3D GF3 Ti200
      30,65
    • Radeon8500 LE
      30,50
    • PM R9000
      29,99
    • Inno3D GF4 MX440
      27,58
    • ATi Radeon7500
      27,07
    • PM R9000 128MB
      26,43
    • Xabre400 TTex 0
      18,61

Hier zeigt sich deutlich, dass insbesondere in Dungeon Siege, der Treiber noch nicht ausgereift genug ist. Zwar ist es kein Einzelfall, dass die Radeon9000 Pro ihre große Schwester schlägt, dass beide dabei jedoch auf dem Level der alten DirectX7-Garde bleiben kann nur entweder am Treiber oder am Spiel liegen. Da jedoch bei nVidia-Karten das Feld klar nach Füllrate unterteilt ist, tippen wir hier mal auf die erstere Möglichkeit. Erst in hohen Auflösungen kann sich die Kombination aus höherem Takt und effizienzsteigernden Maßnahmen gegen die Treiberbegrenzungen durchsetzen und die drei Radeon verteilen sich gemäß ihrer bisher gezeigten Leistung munter durchs Testfeld. Die "Pro" liegt knapp auf GeForce3-Niveau, die 64MB-Version kann mit der Radeon8500 mithalten und die 128MB-Schwester hat in diesem Fall ein wenig Mühe, den Anschluss an die DirectX7-Grade zu halten.

Ein kleiner Tipp für alle, die es (noch) nicht wissen: Wenn man anstelle der Hardware TnL-Grafikkarte in dem Video-Konfigurator "primärer Anzeigetreiber - Hardware" aber eben ohne das "TnL" auswählt, steigt zumindest bei nVidia-Chips die Framerate um teilweise bis zu 10fps an. Gebencht haben wir natürlich im default-Modus "Hardware TnL".

Auf der nächsten Seite: Aquanox

7 Kommentare
Themen:
  • Carsten Spille E-Mail
    … hat von Oktober 2001 bis Juli 2005 Artikel für ComputerBase verfasst.