16/20 PowerMagic Radeon9000 im Test : Drei Budget-Karten im Vergleich

, 7 Kommentare

Serious Sam SE D3D

Serious Sam ist ja schon aus den vergangenen Grafikkartentests hinlänglich bekannt. Da aber auch dort die Frameraten mittlerweile in schwindelerregende Höhen geschossen sind, und das trotz der sehr fordernden Qualitätseinstellungen, haben wir uns entschlossen, auf den Nachfolger umzusatteln, der überdies praktischerweise den direkten Vergleich von OpenGL und Direct3D erlaubt, da er nach einem Patch beides unterstützt, was wir uns auch gleich zunutze machten.

Alles, was über Serious Sam gesagt wurde, trifft auch hier zu: Teilweise extrem hohe Sichtweiten, sehr detaillierte Texturen und Unmengen an Gegnern belasten nicht nur die Grafikkarte, sondern auch die CPU des Systems. Von uns getestet wurde das Demo "The Grand Cathedral", welches ein kooperatives Multiplayer-Match darstellt, in welchem die Spieler mit einer Horde von unterschiedlichen Gegnern aufzuräumen haben. Benutzt haben wir das Benchmarking-Script "32 Bit HQ++" von 3DCenter (alles 32 Bit Max,32 Bit Texturen, etc.).

Serious Sam SE D3D v1.07
  • 1024x768x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      55,9
    • Asus v8200 GF3
      54,5
    • Inno3D GF3 Ti200
      46,6
    • PM R9000pro
      46,5
    • Inno3D GF4 MX440
      45,1
    • PM R9000
      44,8
    • Radeon8500 LE
      43,5
    • PM R9000 128MB
      42,0
    • Xabre400 TTex 0
      26,0
    • ATi Radeon7500
      25,2
  • 1152x864x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      53,8
    • Asus v8200 GF3
      49,6
    • PM R9000pro
      43,4
    • Inno3D GF3 Ti200
      42,7
    • PM R9000
      41,3
    • Radeon8500 LE
      39,6
    • Inno3D GF4 MX440
      38,9
    • PM R9000 128MB
      37,1
    • ATi Radeon7500
      23,8
    • Xabre400 TTex 0
      0,0
      Hinweis: Auflösung nicht unterstützt
  • 1280x1024x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      49,6
    • Asus v8200 GF3
      44,2
    • PM R9000pro
      39,9
    • Inno3D GF3 Ti200
      38,1
    • PM R9000
      37,3
    • Radeon8500 LE
      35,4
    • Inno3D GF4 MX440
      32,9
    • PM R9000 128MB
      31,3
    • ATi Radeon7500
      22,5
    • Xabre400 TTex 0
      20,0
  • 1600x1200x32:
    • Inno3D GF4 Ti4200/64
      40,7
    • PM R9000pro
      31,9
    • Asus v8200 GF3
      31,0
    • Inno3D GF3 Ti200
      27,9
    • PM R9000
      27,8
    • Radeon8500 LE
      26,2
    • Inno3D GF4 MX440
      23,4
    • PM R9000 128MB
      22,1
    • ATi Radeon7500
      19,2
    • Xabre400 TTex 0
      12,6

Ein Freund der Radeon ist Serious Sam zumindest im Direct3D-Modus kaum, vermag sich doch keine der Radeons hier so recht von der vielgescholtenen GeForce4MX abzusetzen, geschweigedenn sich ernsthaft einer shaderbewehrten GeForce3 oder GeForce4 Ti zu nähern. Lediglich in 1600 vermag sich die "Pro" der GeForce3 zu nähern, der offenbar die Speicherbandbreite ausgeht, ohne dass bei einer von beiden bei gut 30fps noch sehr viel Spielspass aufkommen mag.

Positiv könnte man hier anmerken, dass die Optimierungen der Radeon9000 zumindest im Vergleich zur 8500LE Früchte tragen, da sich selbst die 64MB-Radeon9000 gut mit der großen Tante messen kann. Etwas weniger wohlwollend könnte man allerdings hinzufügen, dass ATi hier nicht das Optimum aus den Treibern herausholen kann, denn selbst die Radeon7500, die ansonsten abgeschlagen dem Feld hinterherhechelt, hat große Mühe, sich zumindest von der Xabre zu distanzieren.

Auf der nächsten Seite: Serious Sam SE OGL

7 Kommentare
Themen:
  • Carsten Spille E-Mail
    … hat von Oktober 2001 bis Juli 2005 Artikel für ComputerBase verfasst.