13/14 Asus Radeon AX 800 Pro und XT im Test : Äußerst schnell und äußerst rar

, 87 Kommentare

Performancerating

Zum Schluss wollen wir nochmals auf das durchaus beliebte Performancerating zurückkommen und einen genaueren Blick darauf werfen.

Performancerating 1024x768
Angaben in Prozent
    • Asus AX 800 XT
      98,8
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      97,5
    • nVidia GeForce 6800 GT
      92,8
    • Asus AX 800 Pro
      85,3
    • nVidia GeForce 6800
      79,2
    • ATi Radeon 9800 XT
      62,1
    • ATi Radeon 9800 Pro
      58,0
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      55,4
    • nVidia GeForce FX 5900 XT
      48,0

In der 1024er-Auflösung kann die AX 800 XT von Asus die Spitzenposition einnehmen. Allerdings folgt ihr die GeForce 6800 Ultra auf dem Fuße, so dass man diesen beiden Grafikkarten eine nahezu identischen Leistung attestieren kann. Die „kleine“ Asus AX 800 Pro sortiert sich derweil - wie erwartet - zwischen der GeForce 6800 GT und der GeForce 6800 ein.

Performancerating 1280x1024
Angaben in Prozent
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      96,6
    • Asus AX 800 XT
      96,4
    • nVidia GeForce 6800 GT
      91,0
    • Asus AX 800 Pro
      78,2
    • nVidia GeForce 6800
      74,4
    • ATi Radeon 9800 XT
      55,4
    • ATi Radeon 9800 Pro
      50,9
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      48,5
    • nVidia GeForce FX 5900 XT
      41,0

Auch in der nächst höheren Auflösung sind AX 800 XT und GeForce 6800 Ultra nahezu gleich schnell. Die Asus AX 800 pro belegt immer noch den vierten Platz, verliert allerdings etwas Boden gegenüber der GeForce 6800 GT, die von ihren 16 Pipelines profitieren kann. Der Abstand zur ebenfalls mit zwölf Pipes ausgestatteten GeForce 6800 wird derweil kleiner.

Performancerating AA & AF
Angaben in Prozent
    • Asus AX 800 XT
      96,8
    • nVidia GeForce 6800 Ultra
      90,8
    • nVidia GeForce 6800 GT
      84,7
    • Asus AX 800 Pro
      77,4
    • nVidia GeForce 6800
      60,4
    • ATi Radeon 9800 XT
      50,3
    • ATi Radeon 9800 Pro
      45,0
    • nVidia GeForce FX 5950 Ultra
      42,7
    • nVidia GeForce FX 5900 XT
      33,0

Wirft man einen Blick auf das letzte Rating, wird schnell klar, dass die AX 800 XT von Asus ihre Stärken vor allem unter Verwendung von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung hat. Hier kann sie zum ersten Mal die GeForce 6800 Ultra etwas distanzieren und die Asus AX 800 Pro nähert sich zumindest etwas der GeForce 6800 GT. Die GeForce 6800 wird derweil links liegen gelassen. Wer also gerne mit hoher Bildqualität spielt, der ist mit beiden Asus-Karten sehr gut bedient.

Auf der nächsten Seite: Fazit