40/43 nVidia GeForce 8600 GTS (SLI) und 8600 GT im Test : Mid-Range mit Direct3D-10-Unterstützung

, 181 Kommentare

Übertaktbarkeit

Vielen dort draußen wird die gerade neu gekaufte Grafikkarte noch nicht schnell genug sein. Ein probates Mittel, dieses Bedürfnis nach noch mehr Geschwindigkeit zu befriedigen, ist die Hardware zu übertakten. Als kleine Stabilitätsprobe ließen wir den 3DMark06, der besonders grafiklastig ist, laufen und testeten nachfolgend den höchsten Takt mit Hilfe von Company of Heroes, F.E.A.R und Prey. Jedoch muss man vor den Messungen anmerken, dass sich die Ergebnisse nicht auf jede Karte desselben Typs übertragen lassen, da die Güte von Chip zu Chip unterschiedlich ist.

Übertakten
  • Company of Heroes:
    • POV 8600 GTS – Übertaktet (760/?/1220)
      13,8
    • Club3D 8600 GTS – Übertaktet (780/?/1200)
      13,6
    • XFX 8600 GT – Übertaktet (720/?/900)
      13,4
    • Club3D 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      12,3
    • POV 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      12,3
  • F.E.A.R.:
    • Club3D 8600 GTS – Übertaktet (780/?/1200)
      29,0
    • POV 8600 GTS – Übertaktet (760/?/1220)
      28,0
    • XFX 8600 GT – Übertaktet (720/?/900)
      27,0
    • Club3D 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      26,0
    • POV 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      26,0
  • Prey:
    • Club3D 8600 GTS – Übertaktet (780/?/1200)
      30,0
    • POV 8600 GTS – Übertaktet (760/?/1220)
      29,5
    • XFX 8600 GT – Übertaktet (720/?/900)
      26,5
    • Club3D 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      25,1
    • POV 8600 GTS – Standard (675/1450/1000)
      25,1

Die G84-GPU scheint sich unter anderem dank des 80-nm-Prozesses sehr gut übertakten zu lassen. Den Grafikkern konnten wir bei der GeForce 8600 GTS auf satte 780 MHz (Club3D) beziehungsweise 760 MHz (POV) übertakten. Obwohl es sich beim VRAM der GeForce 8600 GTS nur um GDDR3-Speicher handelt, waren bei beiden 8600-GTS-Modellen 1200 MHz (Club3D) oder gar 1220 MHz (POV) möglich. Da wir den Shader-Takt leider nicht ausmessen können, wissen wir nicht inwiefern dieser mit angehoben wird.

Ähnlich sieht es bei der XFX GeForce 8600 GT XXX aus, die ebenso ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Die G84-GPU macht 720 MHz mit, während der Speicher bis 900 MHz ohne jegliche Fehler arbeitet. Somit kommt die GeForce 8600 GT in Spielen, die nicht hauptsächlich von der Speicherbandbreite limitiert sind, nahe an die Performance einer GeForce 8600 GTS heran.

Auf der nächsten Seite: HDTV-Wiedergabe (H.264)