13/23 GTX 480 & GTX 470 : Weitere Tests und Details zur neuen Nvidia-Grafikkarte

, 385 Kommentare

DirectX-11-SDK

Auch wenn es schon einige DirectX-11-Spiele gibt, fällt es schlussendlich schwer zu beurteilen, welchen Part von der neuen API die 3D-Beschleuniger gut oder eher schlecht umsetzen. Etwas hilfreich diesbezüglich ist das Software Developer Kit, kurz SDK, zu DirectX 11, das von Microsoft entwickelt worden ist. Denn dieses enthält einige Beispielprogramme, die spezielle Features von DirectX 11 zeigen und sich nicht nur auf die Tessellation beschränken. Auch wenn es sich im Endeffekt um synthetische Tools handeln, die nicht unbedingt die Wahrheit über die praktischen Möglichkeiten zeigen, ermöglicht das SDK nichtsdestoweniger einen interessanten Einblick.

Auf die genauen Funktionen der einzelnen Tests wollen wir an dieser Stelle aus Zeitgründen nicht eingehen. Um dem Leser dennoch einen kleinen Überblick zu geben, haben wir die kurzen Erklärungstexte von Microsoft zu den einzelnen Beispielprogrammen in einem Screenshot zusammen gefügt.

DX11-SDK von Microsoft
DX11-SDK von Microsoft

Part 1

DirectX-SDK-Samples - 1920x1200
  • Cascaded Shadow Maps:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      498
    • ATi Radeon HD 5870
      236
  • Basic HLSL:
    • ATi Radeon HD 5870
      4.723
    • Nvidia GeForce GTX 480
      4.430
  • Contact Hardening Shadows:
    • ATi Radeon HD 5870
      278
    • Nvidia GeForce GTX 480
      186
  • Detail Tessellation TF3:
    • ATi Radeon HD 5870
      1.270
    • Nvidia GeForce GTX 480
      1.261
  • Detail Tessellation TF5:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      1.015
    • ATi Radeon HD 5870
      972
  • Detail Tessellation TF8:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      685
    • ATi Radeon HD 5870
      382
  • Detail Tessellatio TF11:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      570
    • ATi Radeon HD 5870
      260
  • NBody Gravity CS:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      330
    • ATi Radeon HD 5870
      253
  • Order Independent Transparency:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      31
    • ATi Radeon HD 5870
      13
  • PN Triangles + TS:
    • Nvidia GeForce GTX 480
      2.669
    • ATi Radeon HD 5870
      1.027

Wie bereits erwähnt, testen die DirectX-11-Samples im SDK einzelne Teilbereiche der API und auch wenn sie dort nicht unbedingt repräsentativ für echte Spiele sind, zeichnet sich dennoch die Tendenz wie in den aktuellen DirectX-11-Titeln ab: die GeForce GTX 480 kommt mit der neuen API besser zurecht als die Radeon HD 5870. Vor allem beim Tessellation-Einsatz wird dies deutlich.

Nichtsdestoweniger ist in manchen Teilbereiche die ATi-GPU der schnellere Vertreter, so zum Beispiel bei den Contact Hardening Shadows, die derzeit in Stalker – Call of Pripyat eingesetzt werden.

Auf der nächsten Seite: Part 2