Alpenföhn Matterhorn im Test : Gipfelstürmer-CPU-Kühler mit Wing-Boost

, 69 Kommentare
Alpenföhn Matterhorn im Test: Gipfelstürmer-CPU-Kühler mit Wing-Boost

Die Endkunden-Tochter des Kühlerspezialisten EKL, Alpenföhn, kann mittlerweile auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurück blicken. Vor allem die unter dem Alpenföhn-Label vertriebenen 120-mm-Towerkühler für den Prozessor konnten, angefangen vom „Groß-Clock'ner“ 2008 über den „Brocken“ bis hin zur „Nordwand“ (beide 2009 vorgestellt), mit ordentlicher Qualität, hoher Kühlleistung und jeweils einem insgesamt gut abgestimmten Gesamtpaket punkten.

Nun legt Alpenföhn nach und präsentiert mit dem „Matterhorn“ seinen nächsten potentiellen Gipfelstürmer in der beliebten Hochbauweise. Erstmals von der Heatpipe-Direct-Touch-Technik wieder Abstand nehmend, dafür aber mit einem völlig neuen Lüfterkonzept ausgestattet, soll der Angriff auf die Spitze des Kühlerberges gelingen. ComputerBase konnte eines der ersten Matterhörner ergattern und verrät, ob die Luft für Megahalems und Co. langsam dünn wird.

Lieferumfang

Lieferumfang noch ohne Spannungsadapter
Lieferumfang noch ohne Spannungsadapter

Der Lieferumfang unserer Vorversion entspricht noch nicht der finalen Ausstattung. So werden dem marktreifen Matterhorn noch ein Fünf- sowie ein Sieben-Volt-Spannungsadapter zur Reduzierung der Lüfterdrehzahl sowie eine deutlich ausführlichere Anleitung beiliegen. Das Montagematerial für AMD und Intel, vier Lüfterbügel zur Befestigung von bis zu zwei 120-mm-Ventilatoren, eine Spritze Wärmeleitpaste sowie die besondere „Wing-Boost“- Serienlüfterausstattung begleiten allerdings bereits unser Matterhorn-Modell.

Technische Eckpunkte

  • Alpenföhn Matterhorn-120-mm-Tower-CPU-Kühler
  • Abmessungen mit Lüfter: 138 x 100 x 158 mm (L x B x H)
  • Gewicht ohne/mit Serienlüfter: ca. 820 / 985 Gramm
  • Sechs-6-mm-Heatpipes (Ø) in U-Aufbiegung
  • Vernickelte Aluminiumlamellen und Heatpipes
  • Massive Kupferbasis (ca. 5 mm)
  • 48 überlappende Lamellen, Abstand ca. 2 mm
  • 120-mm-Serienlüfter („Föhn120 Wing-Boost“)
    • Gummierter Kunststoffrahmen zur Vibrationsdämpfung
    • Neun stark geschwungene Lüfterblätter
    • Ca. 300 bis 1.500 U/min
    • Spannungsadapter: 850 / 500 U/min (7 / 5 Volt)
    • Maximal 108 m³/h
    • 4-Pin-Anschluss mit PWM-Funktion
  • Montagekompatibilität
    • Intel LGA 775, 1156 und 1366 per Direktverschraubung und Rückplatte bzw Muttern
    • AMD AM2, AM2+, AM3 per Direktverschraubung mit Rückplatte
  • Herstellerhomepage
  • Vertrieb: z.B. Caseking (54,90 Euro)

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail