6/16 Radeon HD 6800 : AMD verschlechtert Bildqualität immer mehr

, 522 Kommentare

Anisotrope Filterung auf HD 5800

Wir wollten es zuerst nicht glauben, aber AMD hat mit dem Catalyst 10.10 pünktlich zum Launch der Radeon-HD-6800-Serie auch den anisotropen Filter auf einer Radeon-HD-5800-Karte modifiziert (der AF-Tester ignoriert die Änderung übrigens). Laut AMD gelten diese Änderungen aber nur für die Cypress-GPU, sprich die Radeon-HD-5800-Serie, während die kleineren Reihen davon unangetastet bleiben sollen.

ATi RV870 HL2 Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.10 - 16xHQAF
ATi RV870 HL2 Cat 10.10 - 16xHQAF

Das bedeutet schlussendlich, dass die Qualität des anisotropen Filters auf einer Radeon-HD-5800-Karte ab dem Catalyst 10.10 schlechter (!) ist als mit dem Catalyst 10.9 oder älteren Versionen, was wir erneut an Half-Life 2, Oblivion sowie Trackmania untersucht haben. Catalyst A.I. Standard ist mit dem neuen Treiber das, was vorher Catalyst A.I. Advanced war – also ein grusliges und flimmerndes Unterfangen. Die altbekannte Qualität ist zum Glück aber nicht verschwunden, denn dazu muss Catalyst A.I. einfach deaktiviert werden.

ATi RV870 Oblivion Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.10 - 16xHQAF
ATi RV870 Oblivion Cat 10.10 - 16xHQAF

Fassen wir jetzt noch einmal zusammen: Die Qualität der Standardeinstellung des Catalyst 10.9 ist ab dem Catalyst 10.10 nur noch zu erreichen, in dem Catalyst A.I. abgeschaltet wird. Dies ist zudem vergleichbar mit „High Quality“ auf einer Radeon-HD-6800-Karte. Catalyst A.I. Standard ist ab dem Catalyst 10.10 identisch mit Catalyst A.I. Advanced auf einer älteren Software sowie „Quality“ auf einer Radeon HD 6800. Und das neue Catalyst A.I. Advanced hat es vorher noch nicht gegeben und ähnelt dem „Performance“-Setting auf der Barts-GPU.

ATi RV870 Trackmania Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.9 - 16xAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.9 - 16xHQAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.10 - 16xAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.10 - 16xHQAF
ATi RV870 Trackmania Cat 10.10 - 16xHQAF

Einhergegangen mit dieser Modifizierung ist die Trennung der Texturfiltereinstellungen von den applikationsspezifischen Optimierungen, die ab dem Catalyst 10.10 getrennt von der Catalyst-A.I-Funktion sind. Damit funktioniert jetzt auch CrossFire bei abgeschaltetem Catalyst A.I., was vorher noch nicht der Fall war. Schlussendlich gilt auf einer Radeon HD 5800 also ähnliches wie auf einer Radeon HD 6800: Die AF-Qualität ist mit den Treiberstandards gegenüber einem älteren Treiber gesunken, aber durch die Deaktivierung von Catalyst A.I. immer noch möglich zu benutzen. Ein Schelm wer dabei denkt, AMD habe die alten Generationen „default“ beschnitten, um den Rückschritt der neuen Serie nicht so leicht nachvollziehbar zu machen.

Videos

Wir wollen erstmals an dieser Stelle einige selbst aufgenommene Videos zum Download bereit stellen, um die Flimmer-Probleme bei der anisotropen Filterung für Leser leichter erkennbar zu machen. Damit die Videos nicht zu groß werden, haben wir sie in der Länge beschränkt und die Auflösung auf 800x600 Pixel reduziert. Die Filmschnipsel sind mittels Fraps aufgenommen, weshalb die Software zum Abspielen installiert sein muss, da ansonsten der nötige Codec fehlt.

Wir wollen dabei anmerken, dass die Flimmerproblematik in der Realität auf dem Bildschirm nochmals etwas intensiver als auf den Videos ist, da diese schlicht und ergreifend recht niedrig aufgelöst sind. Nichtsdestotrotz vermitteln sie einen ganz guten Eindruck vom Geschehen.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks