CES 2019: SSD-Neuheiten von Gigabyte, HP, Plextor und Team Group

Michael Günsch 26 Kommentare
CES 2019: SSD-Neuheiten von Gigabyte, HP, Plextor und Team Group
Bild: Gigabyte

Über diverse neue SSDs von der CES 2019 hat ComputerBase bereits berichtet. Weitere Neuvorstellungen werden an dieser Stelle kurz zusammengefasst. Darunter sind RGB-beleuchtete SSDs von Gigabyte und Team Group, eine NVMe-SSD von HP und Neulinge von Plextor mit PCIe oder SATA.

Gigabyte Aorus RGB SSD

Letztes Jahr wagte Gigabyte erste Schritte auf dem SSD-Markt. Auf die SATA-SSDs im 2,5-Zoll-Gehäuse der Serie UD Pro folgten die ersten M.2-SSDs mit PCIe.

Zur CES 2019 hat Gigabyte weitere M.2-Modelle angekündigt, die unter der Gaming-Marke Aorus erscheinen und passend dazu mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet sind. Die Aorus RGB SSDs werden sowohl als M.2-Module als auch PCIe-Steckkarte angeboten. Dank PCIe 3.0 x4 und NVMe sollen hohe Transferraten erreicht werden, die Gigabyte mit bis zu 3.480 MB/s lesend und 2.000 MB/s schreibend bei der M.2-Version mit 256 GB oder 512 GB Speicherplatz angibt. Die große PCIe-Karte mit besserer Kühlung soll es auf bis zu 3.480 MB/s lesend und 3.080 MB/s schreibend bringen und mit 512 GB oder 1 TB erhältlich sein.

Einige Modelle sind bereits auf den Produktseiten des Herstellers zu finden, wo mit 3D-TLC-NAND von Toshiba auch der Speichertyp verraten wird. Als Controller ist der Phison E12 zu erwarten.

Design und Beleuchtung sollen sich nahtlos in das Design der Aorus-Mainboards einfügen, die Leuchteffekte sind ebenso über die RGB Fusion Software steuerbar. Die Markteinführung soll schon „kurz nach der CES“ erfolgen. Preise wurden noch nicht verraten.

HP EX950

Auf besondere Optik verzichtet HP bei der neuen M.2-PCIe-SSD EX950. Via PCIe 3.0 x4 und NVMe 1.3 sollen Daten mit bis zu 3.500 MB/s gelesen und mit bis zu 2.900 MB/s geschrieben werden. Die technische Basis bilden dabei der SM2262EN-Controller von Silicon Motion und 64-Layer-3D-TLC-NAND von Intel/Micron. Die Versionen mit 512 GB, 1 TB und 2 TB Speicherplatz sind mit einer Mindestschreibmenge von 320 TB, 650 TB und 1.400 TB spezifiziert. Weder ein Termin noch Preise sind derzeit bekannt.

Plextor M10Pe und M9V

Von Plextor gibt es mit der M10Pe einen Nachfolger der M9Pe (Test) zu sehen. Die PCIe-SSD im AIC-Formfaktor mit großem Kühler soll bis zu 3.200 MB/s lesend und 2.500 MB/s schreibend erreichen.

Die Plextor M9V nutzt wiederum die SATA-Schnittstelle bei dafür typischen Leistungswerten und wird in 2,5 Zoll und als M.2-Modul angeboten. Bei beiden Serien soll Toshibas BiCS4-3D-NAND mit 96-Layer-Architektur eingesetzt werden, der zumeist mit einem Controller von Phison kombiniert wird. Die voraussichtliche Verfügbarkeit datiert Plextor auf das dritte Quartal 2019, auch hier fehlen noch die Preise.

Plextor M10Pe und M9V (M.2)
Plextor M10Pe und M9V (M.2) (Bild: The SSD Review)
Plextor M9V mit SATA
Plextor M9V mit SATA (Bild: The SSD Review)

Team Group T-Force Delta Phantom Gaming RGB SSD

Neuerdings vermarktet Team Group SSDs wie Arbeitsspeicher in Kooperation mit ASRock unter dem Label Phantom Gaming. Ein erstes Produkt dieser Zusammenarbeit ist die T-Force Delta Phantom Gaming RGB SSD. Das auffälligste Merkmal der SATA-SSDs im 2,5-Zoll-Gehäuse ist die RGB-LED-Beleuchtung, die offenbar die Bauhöhe von sonst üblichen 7 mm auf 9,5 mm erhöht.

Die SSD wird mit 250 GB, 500 GB und 1 TB Speicherplatz zu Preisen von 72 USD, 112 USD und 202 USD angeboten.

T-Force Delta Phantom Gaming RGB SSD
T-Force Delta Phantom Gaming RGB SSD (Bild: Team Group)

Weitere SSD-Neuheiten von der CES

Über weitere SSD-Neuheiten hat die Redaktion in gesonderten Artikeln berichtet, die über folgende Links zu erreichen sind. Das Jahr 2019 verspricht in puncto SSDs spannend zu werden, was nicht nur an ersten Lösungen mit PCIe 4.0, sondern auch an den voraussichtlich nochmals deutlich sinkenden Preisen festzumachen ist.