News 2. Quartal 2018: Zum ersten Mal seit 6 Jahren mehr Desktop-PCs verkauft

DaZpoon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.888
#2
Wahrscheinlich müssen größere Unternehmen nun allmählich auf Win 10 Upgraden und somit ältere HW ersetzen nur weil bspw. Intel keine Treiber für die Sandy Bridge Grafik liefert.
 
C

CS74ES

Gast
#4
Wow, hätte nicht gedacht, dass Apple doch so stark vertreten ist. Aber man sieht ja auch in fast allen US-amerikanischen Filmen und Serien Schleichwerbung dafür.

Gibt es auch Statistiken für die "Selbstbau" Fraktion, ich denke da dürfte seit Ryzen/Coffee Lake die Zahl extrem explodiert sein im Vergleich zu 2016 und älter.
Das wird wahrscheinlich schwierig, weil Selbstbauer meistens nur aufrüsten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Nixdorf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
466
#5
@Frank Also bei meinem Taschenrechner summieren sich die Top 3 zu 60,6% und nicht zu 75%. Entweder ist die Angabe falsch, oder sie basiert eventuell nicht auf den Stückzahlen. Dann sollte man das aber auch hin schreiben.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.194
#6
natürlich sind es die Privatkäufe.
Jeder 12 Jährige muss doch jetzt streamen. Und wenn er das nicht mit dem Handy und junau machen will, dann braucht er halt nen dicken rechner
 

Dr. Wiesel

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.047
#7
Ist auch kein Wunder. Mit den neueren CPUs hatten die Kunden auch ein Argument mal upzugraden. Für den Otto reicht doch heute sogar der olle Sandy/Ivy für das meiste aus.
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.586
#8
Seltsam, wir haben erst alle Desktop PC's durch Laptops ersetzt. (tausende ;))
 

Häschen

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.944
#10

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.347
#11
@Cr@zed^
Bei uns werden sogar im Engineering fast ausschließlich Laptops verwendet. Ist einfach mobiler.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.486
#13
ich hab gehört das Apple keine Server mehr baut und viele Firmen jetzt die iMacs Monitor an Monitor stellen um "schnelle Apple Rechner" in der Firma zu haben.

Evtl. hat ja einer ne Quelle...

also wohl doch nicht ganz sooo wie es scheint
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.103
#15
Bei mir steht dieses Jahr auch noch Systemwechsel an :) mal schauen ob es ein HP oder ein Rechner von ONE wird ;)
 

Thomson1981

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.173
#16
Ob da auch Notebooks und Convertibles mitgezählt wurden bei den Verkäufen, oder wirklich nur Tower PC's und All in One Tischrechner ?

Den klassischen Tower Rechner, welcher entweder fertig von der Stange gekauft wird oder selbst erstellt und zusammengebaut wurde (oder auf Wunsch vom PC Händler nach dem aussuchen der Komponenten fertig montiert wird) findet man ja im Privat Bereich wirklich nur noch bei Gamern an und neuerdings auch bei privaten Minern.

Aber ein Notebook besitzt in meinem Bekanntenkreis wirklich Jeder noch, um damit die üblichen Office Arbeiten zu erledigen, welche ab und zu dann eben doch mal anfallen, zum Online Shoping und Online Banking und um daheim und auch im Urlaub übers Netz Filme auf den TV zu streamen und zum Musik hören.

Allerdings sind die Zeiten vorbei, wo die meisten sich alle 4-5 Jahre ein neues Notebook oder einen neuen PC geholt haben.

Die Nichtgamer und Gelegenheitsgamer in meinem Bekanntenkreis nutzen noch 10 Jahre alte Rechner der 1. Core Generation oder sogar noch Core2 Duo Dualcores aus 2006-2007. Neu gekauft wird erst dann, wenn das Gerät defekt ist oder von der Leistung selbst bei Multi Media und beim Surven im Netz unzumutbar wird.

Man ist richtig überrascht, dass hier selbst noch Dual Core Rechner mit 2GB RAM und Nvidia 8800 GTX ausreichen für alltägliches Surfen, Office, um auf Youtube 1080P Videos zu sehen und sogar noch das eine oder andere Game zu spielen wie z.B. Insurgency oder CSS, sowie alle MMO's.
 

Nixdorf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
466
#17
Den klassischen Tower Rechner [...] findet man ja im Privat Bereich wirklich nur noch bei Gamern an und neuerdings auch bei privaten Minern.
Nein. Ich bin Entwickler, der im Home-Office arbeitet. Das geschieht dann natürlich am ergonomisch überlegenen und auch leistungsfähigeren Desktop, und nicht an einem Notebook. Und auch privat ist das der Rechner der Wahl. Es gibt sie immer noch, die arbeitenden Desktop-Freunde.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
881
#18
Folge vom Mining Boom? Wo Grafikkarten sind, da sind auch PCs ;)
Aber keine OEM Kisten. Das typische open Rig mit 6 Karten und 1,2KW NT wirst du da nicht finden. Gegenthese: AMD Zen. Seit Jahren existiert überhaupt mal wieder ein Aufrüstpfad und der Bestand ist inzwischen alt genug. Ein 2600K mit OC ist noch immer viel zu gut...


PS: Ergonomie ist eigentlich das Totschlagargument für den Desktop.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
186
#19
@Frank: Letzte Spalte der Tabelle mit QoQ Vergleich bezieht sich beidesmal auf 2017, soll aber denke ich 18Q2 vs 17Q2 sein oder? Nur grad ins Auge gestochen darum..
 
Top