News Acer XR382CQK: Die Auflösung lautet 3.840 × 1.600, nicht 3.440 × 1.600

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.886
Acer hat den 38-Zoll-Monitor XR382CQK mit einem Fehler im Datenblatt ins Rennen geschickt. Die dort genannte Auflösung 3.440 × 1.600 ist falsch, wie ComputerBase auf Nachfrage erfuhr. Stattdessen löst das Display mit 3.840 × 1.600 Pixeln auf. Anders wäre das „21:9“-Format (genau genommen 24:10) auch nicht erfüllt.

Zur News: Acer XR382CQK: Die Auflösung lautet 3.840 × 1.600, nicht 3.440 × 1.600
 

HolzStreich

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
555
Da bezahl ich lieber 100€ mehr damit Acer kein Geld von mir bekommt. Was sich Acer und Asus bei den 144Hz IPS leisten werde ich noch viele Jahre im Gedächtnis behalten und diese Hersteller nach Möglichkeit komplett meiden.
 

asus1889

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.935
Der Monitor ist eh nichts für Gamer. Man beachte beim LG Monitor mit selben Panel nur mal den Inputlag und die Reaktionszeiten. Das ist ja noch deutlich schlechter als der PG348Q und der war schon lahmarschig unterwegs. Meiner Meinung nach ist er Preis für die gebotene Leistung eine Frechheit.

Die nehmen sich den Preis nur raus, weil sie denken wegen der 4 Zoll mehr und nur 2 Monitoren auf dem Markt könnte man den Preis so hoch (fast doppelt so hoch wie bei den 34 Zöllern mit LG Panel und mit 75 Hz/Freesync) ansetzen. Kaufen sicher viele :D.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lehner82

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
67
Schon seltsam, dass sich bei vielen 21:9 Monitoren die Auflösung nachträglich ändert. :freak:
 

t4ub3

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.462
Schade, ich hätte 21:10 eigentlich ganz gut gefunden.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.943

Cyroc

Ensign
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
171
Da bezahl ich lieber 100€ mehr damit Acer kein Geld von mir bekommt. Was sich Acer und Asus bei den 144Hz IPS leisten werde ich noch viele Jahre im Gedächtnis behalten und diese Hersteller nach Möglichkeit komplett meiden.
Ich habe den Acer XB270HU gebraucht gekauft ohne Pixelfehler und praktisch nicht existenten Lichthöfen. Könnte kaum zufriedener sein :D

Neu hätte ich die Monitore von Acer oder Asus mit 1440p 144hz IPS nicht angefasst, da man dann wohl Lotto spielt.
 

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
829
Für den Preis kann ich mir fast drei meiner Monitore leisten, welche ebenfalls 10Bit haben und Freesync unterstützen. Dazu lösen sie schärfer auf. Ich hoffe doch das 21:9 genauso bald stirbt wie Curved und 3D es nun laut der CES bereits tun.
 

asus1889

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.935
@Cyroc

Richtig geguckt + Eizo Test weißer Testscreen ? Kann mir kaum vorstellen das er keine Einschlüsse von Dreck hat.

Abgesehen davon haben alle XB270HU einen "Gelbstich". Weiß ist nich weiß sondern sandgelb ;).

Der Glossyrahmen ist vom XB270HU auch Trash. Fingerabdrücke brennen für immer ein + Mio. von Mikrokratzern durch Putzen für alle Ewigkeiten. Inhalte auf dem Bildschirm reflektieren in der Innenseite am Glossyrahmen. Sehr nervig.
 
Zuletzt bearbeitet:

El_Chapo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
756
@galatian

ich finde curved gar nicht schlecht. es ist gewöhnungsbedürftig, aber das bild wird meiner meinung nach nicht schlechter. Was genau stört dich dran?
 

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
829
Mich stört weder das curved noch 21:9. Wer das für sinnvoll erachtet soll glücklich damit werden. Was mich stört ist dieser Hype, mit dem die Hesteller versuchen alte Technologie wieder gewinnbringend zu verkaufen, anstatt neue Technologien ein zu führen. Das selbe mit der 3D Technologie.

Schlimm wie nun 21:9 abseits des Gamings als perfekt zum Arbeiten vermarktet wird. Ich zum Beispiel habe deutlich mehr Vorteile, da ich einfach einen meiner Bildschirme im Pivot drehen kann. Das kannst du weder sinnvoll mit einem 21:9 noch mit einem curved. Du hast also bis auf die paar Games und vielleicht ein paar Filme (und wer schaut schon am Monitor?) null Vorteile von 21:9 oder curved.
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.043
Schlimm wie nun 21:9 abseits des Gamings als perfekt zum Arbeiten vermarktet wird. Ich zum Beispiel habe deutlich mehr Vorteile, da ich einfach einen meiner Bildschirme im Pivot drehen kann. Das kannst du weder sinnvoll mit einem 21:9 noch mit einem curved. Du hast also bis auf die paar Games und vielleicht ein paar Filme (und wer schaut schon am Monitor?) null Vorteile von 21:9 oder curved.
Da stellt sich die Frage in was für einem Bereich du arbeitest ;)
Prinzipiell haben 21:9 Geräte in 34+ Zoll schon einige Vorteile für die Arbeit in Creativen Bereichen und auch in der Entwicklung: so kann man ohne Probleme zwei (oder mehr) Fenster nebeneinander darstellen und brauch keine zwei Monitore, die dann einen störenden Balken zwischen den beiden Fenstern haben.

Ich hab seit einiger Zeit ein 34 Zoll 21:9 und möchte nicht wieder zurück: Zocken und Arbeiten sind auf so einem Gerät einfach spitze :D


Was allerdings die 37,5 Zoll Modelle angeht: die wären für mich schon etwas zu groß: mein Schreibtisch ist leider nicht so tief dass ich eine solche Größe nutzen könnte. Außerdem ist der Preis mal wieder exorbitant hoch aber so ist dass leider auch bei den 34 Zoll Modellen....


EDIT: FreeSync von 48-75Hz scheint mir auch nicht so sinnvoll zu sein, bei der Auflösung wären eher 30Hz-75Hz brauchbar...
 

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
829
Das mag durchaus sein...mir fallen allerdings wirklich keine Szenarien ein, wo der Mehrgewinn durch Balkenlos, die Flexibilität einer Pivotfunktion ersetzen würde. Gerade auch im Kreativbereich.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.623
Ich hoffe doch das 21:9 genauso bald stirbt wie Curved und 3D es nun laut der CES bereits tun.
21:9 wird nicht sterben, ganz im Gegenteil. Mittlerweile kauft auf die Industrie im großen Stil ein. Ist eben perfekt zum arbeiten und spart einen (5:4) Monitor.
Gamer haben ebenfalls nur Vorteile (im schlechtesten Fall Balken links und rechts aber kein kleineres Bild wie bei 16:10) und da 2.35:1 auch als Filmformat weiterhin ganz oben steht, bietet 21:9 auch hier Vollbild.
 
Zuletzt bearbeitet:

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
829
Tut es wie gesagt nicht. Besonders nicht, wenn ich für den selben Preis drei Monitore bekomme ;-)
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.623

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
829
Gut können wir jetzt streiten. Alle Leute dich mit Tabellen oder Textverarbeitung oder Datenbanken arbeiten brauchen vor allem Höhe und nicht Breite. Um mit so einem Schlitz auf die selbe ergonomisch Höhe des Bildschirms zu kommen, damit man bequem auch in oben genannten Programmen arbeiten kann, brauchst du ja locker >34" (ausgehend von einem 16:9 @ 27". Zu mindestens in den ganzen Einrichtungen die ich so sehe ist nirgends dann Platz für solche ausladenden Displays.

Ich behaupte 21:9 bleibt eine Nischenerscheinung für Gaming und vielleicht mal Filme. Außer dem Vorteil randlos quasi mir Fläche in der Breite zu haben, als wie mit zwei Bildschirmen, wurde hier auch noch kein weiterer Vorteil genannt.

Nenn doch mal ein paar Industriezweige, wo die Breite an einem 21:9 Bildschirm besser ist, als die Höhe eines 16:9 oder gar 16:10, den man ja auch durchaus einen zweiten Monitor zur Seite stellen kann, ggf. mit Pivot-Funktion.

Aber gut. Die Zukunft wird es entscheiden. Am Ende kann ja jeder glücklich sein, mit dem was er will. Ich habe nur keine Lust drauf, dass wegen einem Hype neuere Funktionen nur noch in diesem für viele unergonomischen Format auftauchen.
 

JiJiB!

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.636
Meiner Meinung nach ist 2.4:1 noch zu wenig in der Breite und hätte gerne mehr.
Z.B. das, was ich gerade mit 3 Monitoren löse. Seitenverhältnis von 3:1. 1200x1600 + 2560x1600 + 1200x1600.
Idealer Mix aus Breite zur Höhe und entspricht rund 2 normalen Monitoren nebeneinander.
Auch für den produktiven Einsatz sind 2 Monitore bei mir optimal, ein dritter mehr oder weniger nur Beiwerk.
 

Taxxor

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.607
Nenn doch mal ein paar Industriezweige, wo die Breite an einem 21:9 Bildschirm besser ist, als die Höhe eines 16:9 oder gar 16:10, den man ja auch durchaus einen zweiten Monitor zur Seite stellen kann, ggf. mit Pivot-Funktion.

Also wir sind in der Werkstatt vor allem zum programmieren und Schaltpläne zeichnen jetzt auf LG 34zoll 21:9 Monitore gewechselt, da vor allem die Schaltplan Software sehr viele zusätzliche Tabellen anzeigen kann, die aber dann das Bild in der Breite und somit den Platz zum eigentlichen Zeichnen enorm einschränken.


Auch für sämtliche Audio oder Videobearbeitung sehe ich nur Vorteile, ein Adobe Premiere z.B. profitiert quasi nur von mehr Breite.

Und auch Zuhause zum einfachen Surfen ist es perfekt. fast jede Webseite ist auf 5:4 ausgelegt, man kann mit einem 21:9 Monitor also genau zwei Browserfenster nebeneinander öffnen, ohne Informationen zu verlieren oder Platz zu verschwenden, wie es bei 2x 16:9 der Fall wäre.



Und warum sollte man einen 21:9 Monitor nicht auch um 90° drehen können? Die Standfüße von unseren 24Zöllern können das auch, zusätzlich zur Höhenverstellung und man könnte sie ganz leicht an die 21:9 Monitore montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top