BF4 Battlefield 4 ruckelt. 5400rpm HDD Schuld?

KleinesBo

Banned
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
72
Hi,

ich hab mir einen Zweitrechner zusammengebaut, mit dem ich Battlefield 4 in niedrigen bis mittleren Details in FullHD spielen möchte.

Das Problem: Manchmal bleibt das Bild für gefühlte 0,5 - 1 Sekunde komplett stehen. Dabei brechen die FPS ein! Ich hab nebenbei MSI Afterburner laufen und sehe, dass weder die CPU noch die Grafikkarte in diesen Einstellungen auf 100% laufen. Eher so auf 70% Auslastung, vor allem in niedrigen Einstellungen ist da eigentlich noch Luft nach oben. Ich denke also nicht, dass es an einer dieser beiden Komponenten liegt.

Die Komponenten sind wie folgt:

H81M-HD3 Sockel 1150
i3-4330
HD7850
4GB RAM
1TB Hitachi 5400RPM HDD
400W Noname Netzteil

Das laden der Level dauert mit der HDD natürlich recht lange. Könnten die Einbrüche auch an der HDD liegen? Oder am Netzteil? 4GB RAM sollten in "niedrig" doch eigentlich reichen? Allerdings sehe ich auch, dass von den 4GB ca 3,6 permanent ausgelastet sind. Könnten es also Nachladeruckler sein und der RAM ist zu knapp?

Viele Grüße
 

KleinesBo

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
72
Ich hab grad einen 4GB RAM-Riegel von nem Kumpel bekommen und dazugesteckt. Sind also jetzt 8GB verbaut. Mit den gleichen Einstellungen hab ich 4,2 - 4,5 GB Auslastung. Es läuft wesentlich flüssiger. Hin und wieder rattert trotzdem die HDD und dann brechen die FPS ein.

Ich denke also, 8GB RAM sollten es wirklich sein und am besten eine SSD. An der Grafikkarte und an der CPU kanns ja kaum liegen
 

jurrasstoil

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.172
Ich hab den CTE Client auf einer alten 5400er liegen und ausser der Ladezeiten zu Beginn einer Runde ist im Spiel kein Unterschied zur Live Version (die auf einer SSD liegt) festzustellen. Kein Ruckeln, kein Einfrieren, kein Einbrechen der FPS oder sonstiges.

4gb sind aber wirklich sehr wenig und dazu kann es durchaus sein, dass es im Spiel zu kurzen Freezes kommt, wenn Windows oder das Spiel Daten anders verteilen müssen, weil nicht mehr genug RAM zur Verfügung steht. 8gb sollten aber dicke ausreichen, sofern nicht extrem viel im Hintergrund läuft.
 

KleinesBo

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
72
Alsoo, ich spiele es die ganze Zeit mit dem zusätzlichen 4GB-Riegel. Und es läuft flüssig. Selbst in hohen Details 60-70FPS. Dann wird wohl das sinnvollste sein, ich kaufe nochmal den gleichen 4GB-Riegel und erst mal ein vernünftiges Netzteil, oder?
 

Sanco

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.114
Ja Battlefield brauch nach meiner Erfahrung min 8Gb um flüssig zu laufen. Die SSD hat bei mir gerade das laden der Karten signifikant beschleunigt. Ob es mit so einer langsamen Platte Probleme wärend des spielens geben kann weiß ich nicht.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.545
Was für ein Netzteil hast du genau jetzt, unbekannt ist nicht immer No Name, theoretisch reicht für den Rechner ein gutes 300W-Netzteil.
4GB RAM sind auf jeden fall zu wenig, nimm entweder nochmal den selben wie jetzt im System oder wenn nicht mehr verfügbar/zu teuer nimm einfach den günstigsten.
 

GrazerOne

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.740
bei deinen jetzigen 8gb, noch ne ssd rein und ruhe ist !
 

R4Z3R

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
611
(entfernt)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadowlike

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.715
Ich hatte BF4 anfangs auch auf meiner HDD mit 7200 RPM und 64MB Cache. Das Laden der Maps im MP hat immer min. 1 Minute benötigt. Da hat das Match schon angefangen. Nach einem Transfer auf die SSD klappt es nun wunderbar. Maps sind noch vor Matchbeginn geladen.
 

KleinesBo

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
72
In meinem Hauptrechner hab ich auch 8GB und eine SSD. Was Shadowlike sagt kann ich so nur bestätigen. Die Level sind vor Matchbeginn geladen. Mit der HDD hat das Match schon begonnen. Aber wenn es dann mal läuft, läuft es.

Ich werd also nochmal einen 4GB-Riegel kaufen. Hab den Kingston KVR13N9S8/4 bei Ebay für nen 10er geschossen. Kauf ich nochmal bei Ama neu und gut ist.

Das Netzteil ist ein altes "Space Runner 400W" mit 18A auf der 12V-Leitung. Der Rechner läuft damit stabil, aber es macht nen Höllenlärm wegen dem kleinen 80er Lüfter oO Diese beiden Komponenten tausche ich also als erstes und irgendwann ne SSD. Aber das muss jetzt erst mal warten :D
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.545
Als Netzteil reicht locker das LC Power Silvershield, eigentlich konkurrenzlos für seinen Preis und auch ziemlich leise mit guten Messwerten. Steck doch einfach den Riegel zu deinem jetzigen hinzu, muss nicht unbedingt der selbe sein ;)
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.947
Ein LC Power als Empfehlung?
Nimm lieber ein Cooler Master G450M oder ein System Power 7 450W, da weißt du, woran du bist, und hast auch noch Reserven
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.545
Da hat aber jemand Ahnung.
Das Silvershield ist besser als die kleinen Systempower, hat den selben Lüfter und der Rechner verbraucht unter Vollast nicht mehr als gut 200W, was soll man da mit 400W aufwärts?
Geschweige denn 30-40€ sinnlos mehr ausgeben.
Aber du kannst mir ja jetzt sicher das Gegenteil zeigen, oder etwa nicht?
 

Shadowlike

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.715
Es geht eher darum, das LC-Power keinen guten Ruf genießt. Gerade bei Netzteilen. Ich will an der Stelle auch nicht bestreiten, das dass Netzteil gut/schlecht ist. Aber erfahrungsgemäß sind die meisten Netzteile unter 50€ nicht wirklich zu gebrauchen. Gerade bei Gaming-Systemen wo es auf die 12V Schiene ankommt.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.545
Grundsätzlich ist da wahres dran, aber wenn man schon bei 300W 100W Reserve hat kann man nicht ein Netzteil empfehlen welches dann nicht mal zu 50% ausgelastet ist, jeder der was davon versteht weiß wie die Effizienz da aussieht. Abgesehen davon sind weder das Coolermaster noch das Systempower hochwertige Netzteile, sie sind für ihren Preis ok wie auch das LC7300, mehr aber auch nicht, wobei das Coolermaster langsam auch mit dem Preis durch die Decke geht.
 

KleinesBo

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
72
Ich melde mich nochmal zurück...

Ich habe mittlerweile 8GB RAM verbaut und ein Be Quiet L8 530Watt.

Ich habe des Öfteren immer noch FPS-Drops! Selbst wenn ich auf "niedrig" spiele und die Komponenten, wie im ersten Post schon geschrieben, eine Auslastung von um die 75% haben, kommen diese Schwankungen bzw. Drops vor. Mit den 8GB aber wesentlich seltener.

Ich hab mal nachgesehen und mein VRAM liegt bei ca 850MB. Meine HD7850 hat ja 1GB Speicher. Aber da ich diese Grafikkarte zuvor in meinem Hauptrechner hatte und das nie ein Problem war, schließe ich das auch aus.

Es ist doch außerdem komisch, dass ich gerade mal um die 60FPS habe, obwohl die Komponenten nicht mal ausgelastet sind? Im Grunde kann es fast nur noch an der HDD liegen. Ich höre die HDD während des Spielens auch immer wieder mal rattern
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.545
Eine Festplatte arbeitet mechanisch, wenn man von der nichts mehr hört ist sie kaputt. ;)
Das L8 halte ich zwar für überteuert, zu groß und veraltet, aber ok, besser als nichts :(
Hast du zufällig V-Sync an?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.409
nein, komisch ist das nicht, einzelne mehrkern-cpu rechnen die auslastung auf alle kerne... ist einer auf 100% stockt es, angezeigt wird aber 40-60%... eben 100% auf alle kerne verteilt.

rattern einer festplatte ist normal (erst wenn die nicht mehr rattert ist sorge angebracht), dabei werden daten in den ram nachgeladen oder vom virtuellen gespeicherten abgefragt.
crystaldisc sollte dir den zustand der HD testen können.
 
Top