News Beats Flex: In-Ears mit AirPods-Technik von Apple für 48,65 Euro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.719
Mit den Beats Flex stellt Beats neue In-Ear-Kopfhörer mit Nackenband vor, die als kostengünstige Fortsetzung der BeatsX gesehen werden können. Mit W1-Chip, USB-C und bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit kosten sie unter 50 Euro. Die Beats Flex sind die bislang preiswertesten In-Ear-Kopfhörer des Unternehmens.

Zur News: Beats Flex: In-Ears mit AirPods-Technik von Apple für 48,65 Euro
 

dante`afk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
981
die schauen schon mit geschlossenen augen so aus als geben die nur nen hohlen dumpfen sound von sich.
 

Raptor85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
974
Hm, sind vielleicht als Zweitkopfhörer für den Urlaub oder so ganz nett. Wenn es nicht so weh tun soll, wenn die mal kaputt gehen.
Ansonsten klingen sie mit den beschriebenen Funktion nicht so schlecht. Fehlen natürlich noch ein paar Angaben und ein Test.
Ein Bisschen weniger Model täte der Bildergalerie auch gut. Gerade die Bilder mit dem Asiaten der Asiatin (oder ist das doch eine Frau ein Mann...?) wirken nicht so, als wenn es da um In-Ears geht.
 

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
942
Die könnten was für meine Tochter sein, weil angebunden und doch nicht angebunden. Allerdings weiß ich nicht, ob die überhaupt für unsereinen bestimmt sind, wenn ich mir die Bildergalerien so ansehe... dieses Framing hat längst Überhand genommen und wirkt eher verärgernd, als daß es einen Zweck erfüllen könnte, den es niemals erfüllen kann. Wenn man mir was verkaufen will, sollte ich meinesgleichen auch in der Werbung wiederfinden, sonst fühle ich mich nämlich gar nicht angesprochen.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.575
50 Euronen für Zeuch vom Apfel??
Ist denen das Komma verrutscht?
Spannend.
Testet ihr die dann auch?
Apropos inEars: Bei dem Haufen den ihr da schon getestet habt, wäre es der Übersichtlichkeit geschuldet wesentlich besser diverse Parameter mal in eine Tabelle zu packen.
Ganz so wie bei CPUs & GPUs.
Das würde IMMENS beim Vergleichen helfen.
Meint ihr nicht? @Frank
Wäre superb! Danke schön im Voraus!
 

Sebbi

Vice Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
6.256
ohaaaa ein Appleprodukt zu einen rationellen Preis? Was ist denn los? Ist die Hölle zugefrohren? Liegen die ifön und andere Produktverkäufe hinter den erwartungen zurück, so der der Umsatz angekurbelt werden muss für die Aktionäre?

auf jeden Fall ist das ein Produkt, wenn es nicht nur mit Appleprodukten zusammen funktioniert, was ziemlich gut am Markt ankommen kann und auch vom Preis her gut angenommen wird.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.010
Gerade die Bilder mit dem Asiaten der Asiatin (oder ist das doch eine Frau ein Mann...?) wirken nicht so, als wenn es da um In-Ears geht.
In wiefern ist es den relevant, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau oder keins von beidem (soll es ja durchaus auch geben) handelt?

Für das Produkt, um das es hier geht, ist das ganz sicher nicht relevant.

On Topic:

Sieht für mich nach ganz brauchbaren Sportbegleitern aus. Preis geht auch in Ordnung. Klanglich darf man natürlich nicht viel erwarten.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.988
In wiefern ist es den relevant, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau oder keins von beidem (soll es ja durchaus auch geben) handelt?
Da dieses "keins von beidem" eine bestimmtes Stilmittel in der Werbung ausmacht und bewusst platziert wird. Und damit auch die Zielgruppe. Aus meiner Sicht sind Sportler nach den Bildern zu urteilen jedenfalls nicht die Zielgruppe.
 

Raptor85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
974
In wiefern ist es den relevant, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau oder keins von beidem (soll es ja durchaus auch geben) handelt?

Für das Produkt, um das es hier geht, ist das ganz sicher nicht relevant.
Genau das wollte ich mit meinem Post sagen. Ich etappe mich dabei, mir sinnlos über das Geschlecht der abgebildeten Person Gedanken zu machen, anstatt dass die Bilder das Produkt und seine technischen Aspekte unterstützend beleuchten. Aber für den Hersteller ist da die Definition der Zielgruppe wohl wichtiger.
Aber genug OffTopic

Ich finde ein Produkt mit Apfel-Technik zu einem wirklich annehmbaren Preis in jedem Fall interessant und würde mich dann über einen Test hier freuen.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.719
@Unnu Klar, in den Tests stecken ja Tabellen als Vergleich drin, bei den Beats Flex gibt es all diese Infos bisher aber nicht.
 

AYAlf

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.884

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
825
Klanglich darf man natürlich nicht viel erwarten.
Das ist der springende Punkt.
Ich mag diese Neckband Bluetooth inEars, weil man sie auch mal aus den Ohr nehmen und hängen lassen kann. Der Transparenz Modus einiger TWS ist da kein vollwertiger Ersatz weil man seine Aktivität von außen nicht erkennen kann, Höflichkeit mal außen vorgelassen.
Für unter 50€ bekommt man auch die Xiaomi Neckband inEars, die ich eigentlich recht gut finde, super im Angesicht des Preises. Daran wird Apple sich messen müssen. Ich bin gespannt ob sie überhaupt noch etwas herstellen lassen können was vernünftig ist und keine trilliarde Dollar kostet.
 

Nickproof

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
881

pc_geistlicher

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
10
Echt cool für den Preis so ein Produkt. Klar AirPods Pro oder ähnliches wird es natürlich nicht ersetzen können, ist aber meiner Meinung nach eine coole, günstige Alternative, wenn man nur selten Musik hört und man deswegen nicht Unmengen an Geld ausgeben möchte.
 

Gizzmow

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
117
Gut finde ich zunächst das die Dinger nicht wie gefühlt 99% aller Kopfhöer nur schwarz bzw weiß sind.

Jedoch auf dem Fahrrad würde ich die Dinger ohne Transparenzmodus nicht nutzen wollen, da geht selbst (zumindest bei mir) zuviel von der Umgebung flöten und das kann fatal sein.
 

Mr Peanutbutter

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
819
Auf einen Test würde ich mich freuen.

Bezüglich der Models, ich sehe da kein Problem, es geht um das Produkt. Würde mal alle ansprechen wollen, bräuchte es unzählige Werbebilder...oder kauft sich tatsächlich jemand ein Produkt deswegen nicht weil er sich nicht den Werbebilder wieder erkennet?
 
Top