Celeron SU2300 Dual Core: Leistungvergleich?

Lord Extra

Lt. Commander
Registriert
Okt. 2009
Beiträge
2.035
Was macht den Celeron SU2300 eigentlich zu einem Ultra-Low-Voltage Prozessor? Das Teil soll ja deutlich schneller als ein Dual Core ATOM sein und vom Stromverbrauch her sehr weit unten liegen. Wie sieht die Leistung eines solchen Prozessors in Relation zu einem Intel Pentium T4200 oder einen T6400 bzw. einem "neuen" AMD E-350 aus? Gibt es da schon Erfahrungswerte aus der Praxis? Hintergrund ist, dass ich mich für ein Notebook mit diesem Chip interessiere. Prozessorleistung ist hier nicht so das Nonplusultra, eher schon die Akku-Laufzeit. Allerdings soll das Teil deutlich schneller sein als ein ATOM D525 oder D570.
Lohnt sich der Kauft heute noch? Das Gerät soll unterwegs zum Surfen eingesetzt werden.

Gruß LE
 
Der Celeron SU2300 dürfte aber trotzdem viel viel mehr Strom verbrauchen als der E-350.
 
Nun ja, die Überlegung ist, dass der Hersteller des Notebooks eine Laufzeit von ca. 7 h angibt. Ein E-350 in einem 15,6 Zoll-Gerät mit LED Bildschirm hält teilweise aber nur 4 h durch. Gut man vergleicht hier dann aber auch einen 6 Zellen mit einem 8 Zellen Akku. ;) Der kleinere Bildschirm mit 13,3 Zoll wird wohl auch etwas weniger "Saft" ziehen. Laufzeit ist mir halt schon wichtig, aber nich zum Preis einer langsamen "ATOM-Gurke". ;) Sollte der E-350 tatsächlich erheblich langsamer sein als der SU2300, dann würde ich dem Intel den Vorzug geben. Grafikleistung wird hier bei dem Gerät nicht gebraucht. Filme werden nicht geschaut. Das Teil hat nichmal ein optisches Laufwerk. :D Mobilität ist Trumpf!

Gruß LE
 
Der E-350 ist sogar ein bisschen schneller als der SU2300 und auch ein bisschen weniger verbrauchen.

Aber leider haben die Laptops mit AMD CPU meistens einen kleineren Akku verbaut, deswegen halten die mit Intel-CPU länger durch.
 
Laufzeit im Idle hat so gut wie "nix" mitm Prozessor zu tun. Mein NB läuft im Idle ca. 8h mit einem 55Wh-Akku. Wenn ich den Bildschirm abdrehe sinds plötzlich über 10 Stunden. Wenn ich das Teil belaste, dann hängts vom Prozessor ab - dann schießt die Laufzeit auf ca. 2h herunter. CPU is ein P8400 - Verbrauch des NB bei niedriger Helligkeit und ohne W-LAN im Idle ca. 6W.

Im idle verbrauchen am meisten:
-Bildschirm (größe und Helligkeit entscheiden) (2-10W)
-Chipsatz (~1W, wenns ein guter ist)
-Festplatte! (~0.5W)
-Qualität der Bauteile
-WLAN aktiviert (~1-2W)

der Prozessor braucht im Leerlauf so gut wie garkeinen Strom, jedenfalls vielleicht ein viertel dessen, was die Festplatte braucht. Oft brauchen sogar die ganzen Status-LEDs an einem Notebook zusammen mehr als der Prozessor im Leerlauf. Und die Netbooks scheitern meistens am Chipsatz, der oft das 3-4-fache des Prozessors verbraucht...

Wichtig ist halt nicht der Spitzenverbrauch, sondern die Effizienz. Daran entscheidet sich, wie viel Energie die Prozessoren für eine gewisse Aufgabe brauchen, und da können sämtliche Netbooks nicht mithalten. Ein Intel Sandy Bridge Mobile schafft da eindeutig am meisten.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Klar, Sandy Bridge (Mobile) ist momentan unumstritten der absolute "Star". Leider sind die Teile preislich oft jenseits von "gut und böse". Ich peile einen Kaufpreis von aktuell 379,- Euro für makellose Neuware an. Von daher wird es inklusiv Betriebssystem und einem 8-Zellen Akku schwer was anderes zu finden. ;) Ich glaube, dass ich mir das Notebook einfach mal hole.

Es soll ein Medion S3211 werden wie ich hier schon schrieb:

https://www.computerbase.de/forum/threads/medion-akoya-s3211-celeron-su2300-dual-core-kaufen.951325/

Das ist eine Abwandlung der flachen MSI-Geräte aus der X-Serie.

Gruß herold
 
Zurück
Oben