\\Designstudium// Laptop; Beratung der Komponenten

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4
#1
Hallo ihr Lieben,

ich studiere Design und möchte mir nun einen eigenen Laptop kaufen. Momentan nutze ich:

http://www.notebookinfo.de/produkte/samsung-serie-3-300e5e-s04/np300e5e-s04de/00015347/

erstaunlicherweise kann ich aber mit Illustrator, Photoshop und InDesign arbeiten; manchmal sogar mit zwei Programmen gleichzeitig! :cool: :D aber für den weiteren Gebrauch ist das nichts, kann nicht flüssig Arbeiten

Anwendung: mobil/stationär
Office
Grafikprogramme: Adobe Creative Cloud (InDesign, Illustrator, Photoshop usw.), Cinema 4D,...
Wie mobil soll der Laptop sein?
Momentane Situation: 90% Zuhause und 10% Fh usw.

SSD: ja/nein
Festplattengröße: 250GB/500GB/1TB/>1TB *kenne mich nicht aus; würde sich eine externe Festplatte zum Speichern der ganzen teilweise auch großen Adobe-Dateien lohnen?
Laufwerk: Ich benötige meistens kein Laufwerk, würde ein externes verwenden wenn das preislich/technisch Sinn macht (günstig gebraucht kaufen?)

Displaygröße:
~15,6“ Mainstream
>17“ Desktopreplacement

Auflösung: 1366*768/1600*900/FullHD *keine Ahnung*
Matt oder spiegelnd: matt/spiegelnd *ebenfall keine Ahnung, gibt es Vor- oder Nachteile?*

Akkulaufzeit: Habe meistens eine Steckdose in Reichweite ; je mehr Laufzeit desto besser ist aber kein ausschlaggebendes Kriterium

Betriebssystem: arbeite schon immer mit Windows weshalb ich das bevorzuge aber vielleicht könnt ihr mich ja von Apple überzegen

Wie wichtig ist dir das Design? Hast du irgendwelche Wünsche, was die Farbe, das Material oder Ähnliches betrifft?
Zweirangig; mein Anliegen ist ein Laptop, das eine gute Leistung hat und auch lange hält

Ich möchte was gutes kaufen und bin auch gewillt einiges dafür auszugeben, wenn es denn das Geld wert ist ;)

Wenn ihr mir sagen könnt worauf ich achten soll wäre ich schon ein paar Schritte weiter :)

bis 2.000 habe ich jetzt mal so festgesetzt;


Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.823
#2
für grafik würde ich mindestens 15,6 nehmen, eher größer. dabei eine so hohe auflösung wie möglich.

unbedingt IPS+matt - glänzend kannst du komplett vergessen - dann kannst du deinen sitzplatz nach den deckenlampen ausrichten.

ich würde keine HDD oder SHDD nehmen, sondern eine reine SSD konfiguration - hier ist die samsung evo 850 besonders sparsam. ansonsten laufwerksschacht für eine weitere ssd nutzen und ein gerät mit einem m2 anschluss nehmen für eine nvme ssd.

betriebssystem ist wurst, aber apple notebooks leiden an absoluter schnittstellenarmut - zu meiner uni zeit wars immer schön zu sehen, wie die ganzen "apple stundenten" einen sack voll adapter dabei hatten, nur um beamer + audio anzustecken. erste viertel stunde vom seminar schonmal rum.

die hardware selber - puh. viel auswahl hast du eh nicht. durch das display bist du sowieso schon im höheren segment, und da gibts praktisch nur intel i7 - und weniger solltest du auch nicht nehmen.

du könntest amd raven ridge (ryzen U) nehmen, falls da ein passendes gerät bald im markt ankommt - oder die neuen intel cpus mit vega grafik - die sollen wohl auch "bezahlbar" sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheStrangeArtis

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4
#3
Danke für deine Antwort! :)

Ich tendiere auch zu einem größeren Bildschirm soll aber auch noch reisefähig sein. IPS musste ich jetzt erstmal googlen aber klingt gut :)
Habe mal aufgeschnappt, dass SSD das beste sein soll aber war mir da nicht sicher.

Bin auch nicht so der Apple-Fan, weshalb ich Windows bevorzuge auch wenn ich mit W8 bitter enttäuscht wurde. Ach, das wusste ich noch garnicht, da war wohl Design wichtiger als Funktionalität typisch :D Und dafür auch noch ein Haufen Geld ausgegeben :D
 

Model

Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.366
#4
Verdienst du dein Geld mit dem Gerät (Edit: Ah ich lese das Stichwort "FH")? Wenn ja, würde ich auf jeden Fall zu einem Gerät mit 3 Jahren Garantie raten und entsprechender Wertigkeit. Richtige gute Profi-Workstations fangen bei 2000€ erst an, es gibt aber ein paar Ausnahmen dir für dich sinnvoll sein könnten.

Bzgl. Größe ist 15 Zoll schon richtig, 17' und signifikant größer und schwerer, sowie oft teurer, weil diese Geräte-Klasse (zurecht) nach und nach ausstirbt. Die Apple-Geräte kannst du auf Grund des Preises gleich ausschließen - die MacBook Pro 15 (alles andere ergibt auf Grund der benötigten Leistung keinen Sinn) übersteigt dein Budget. Außerdem brauchst du ja Leistung und nicht Optimierungen hinsichtlich Mobilität (Gewicht und Größe). Dazu kommt noch Windows-Affinität, heißt MacBooks ergeben absolut keinen Sinn für dich.

Folgende Geräte würden für dich in Frage kommen - ausgewählt nach allgemeiner Qualität, Größe (=15 Zoll), sowie mögliche Leistungsfähigkeit.

Dell Precision 3520 und 7520. Die erste Ziffer beschreibt die Qualität (3 = gut, 7 = Profi-Kiste), die zweite die Größe (5= 15') und die 2 die Generation (aktuell xx20). Neue Geräte kommen wahrscheinlich erst im Sommer.
HP ZBook 15 G4
Lenovo ThinkPad T580 - noch nicht erschienen, wird aber auf einer Messe in den USA (CES in Las Vegas) in 1-2 Tagen vorgestellt und sollte so in den nächsten 2-6 Wochen in DLand verfügbar sein. Den Vorgänger, das T570 kannst du dir schon mal anschauen, aber nicht kaufen, da der Prozessor noch 2 Kerne hat. Das ist nicht so doll.
Lenovo Thinkpad P51 - Profi-Hardware, vergleichbar mit dem ZBook und dem Precision 7520.

Auf Grund des Preises würde ich dir zum Dell Precision 3520 raten.

edit: FH = Bildungsrabatte möglich. Dann wären auch ThinkPad P51, ZBooks und Precision 7520 möglich. Das P51 gibt es z.B. in der "Wunschlos-glücklich-Konfiguration" sogar mit 4K Display für runde 2000€.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheStrangeArtis

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4
#5
Noch verdiene ich kein Geld damit, da ich erst mit dem Studium angefangen habe. Aber wenn ich schon eine gewisse Summe investiere dann will von Anfang an ein gutes Gerät kaufen.

Ich gebe dir in Bezug auf Apple Recht bis auf die Windows-Affinität. Damit hab ich überhaupt keine Probleme bin durch Arbeitgeber und FH gezwungen mit Mac zu arbeiten. Aber ich verzichte gern auf Apple :D

Vielen Dank für deine Antwort und Mühe :)

Ich werde mir mal deine Vorschläge anschauen.

PS. Sind diese Campus-Editionen nur vergünstigt oder unterschiedlich zur normalen Version? Edit: sehe gerade, dass man selbst konfigurieren kann
 
Zuletzt bearbeitet:

TheStrangeArtis

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4
#6
Hello :)

ich hab viel recherchiert und bin noch zu keinem Ergebnis gekommen. Ich habe allerdings gelesen, dass die Thinkpads von lenovo nicht das Wahre sind was die Qualität der Displays angeht. Eine Abdeckung des Adobe RGBs wäre schon von Vorteil (wobei ich auch nicht weiß womit das zusammenhängt^^)

Ich hab viel gelesen und viele Laptops gesehen aber ich hab keine Ahnung was denn genau wichtig ist. Ich habe zum Beispiel gelesen, dass es zwischen dem i5 und i7 keine bemerkbaren Unterschiede gibt. Die Leistung wäre minimal erhöht. Stattdessen würde die Grafikkarte eine höhere Rolle spielen.

Bei dem einlesen bin ich auch auf die Option des selbst aufrüsten gekommen. Weiß nicht ob sich das lohnt aber z.b den Arbeitsspeicher auf 16 GB erhöhen anstatt ihn direkt so zu konfigurieren.

Kann man ein paar Dinge festlegen an die man sich orientieren kann oder ist es immer im Einzelfall zu betrachten? Woher weiß ich denn was gut ist und was nicht? Und woher weiß ich was ich für meinen Gebrauch benötige und was nicht?

Es gibt einfach zu viel Auswahl und ich hab von dem ganzen Zeug einfach keine Ahnung. Ich weiß auch nicht wo ich mich "für mich verständlich" und schnell informieren kann. Bin über Ratschläge diesbezüglich dankbar :)
 
Top