News Desktop-Prozessoren: Intel schickt auch Kaby Lake in den Ruhestand

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.561

BosnaMaster

Ensign
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
250
Ich hätte noch einen zu verkaufen...xD :D
 

Stratotanker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
492
bei mir läuft ein IvyBridge und ein Phenom2. Meine Tochter hat nen Core2 Quad Q9400 und das genügt.
 

KillX

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
704
Mein IvyBridge reicht auch noch für alles, das einzige das ich bisher erneuern musste war die Grafikkarte. Selbst die 32GB RAM sind noch ausreichend :p
 

Donnidonis

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.181
tja, Zeitenwende zugunsten von AMD. Intel hat sich auf dieser Architektur zu lange ausgeruht.
Ich glaube auf der Architektur ausgeruht haben die sich nicht, die neuen Architekturen sind einfach für 10nm entworfen worden, da der aber nicht in die Pötte kam, mussten sie wohl die alte Suppe neu aufkochen.

Ich glaube, wenn die Fertigungen laufen, werden wir auch bei Intel interessante neue Sachen sehen.
 

tstorm

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
862
Wieso? Der 7700k wird doch noch produziert in Form des 9900K. Eigentlich sind es doch zwei 7700k auf einem DIE. Da stellt sich mir glatt die Frage, warum er nur 9900K heißt und nicht 15400K :D

Na gut, seien wir ehrlich, richtig wäre 13400KK (weil 2x 6700k)
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.508
Ich glaube auf der Architektur ausgeruht haben die sich nicht, die neuen Architekturen sind einfach für 10nm entworfen worden, da der aber nicht in die Pötte kam, mussten sie wohl die alte Suppe neu aufkochen.
Nee, so einfach kann man das nicht erklären. Intel fährt die aktuelle Architektur ja nun wirklich schon ne halbe Ewigkeit.
Da hätte man auch ohne 10nm durchaus zwischendrin was neues bringen können, wenn man gewollt hätte. Aber ohne entsprechende Konkurrenz muss man eben nicht besonders viel bringen um dennoch gut zu verkaufen.
 

Drakrochma

Ensign
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
214
Schön, dass sogar intel endlich den Abgesang für die quadcores als speerspitze anwirft.
Die Zukunft gehört schlicht mehr als 4 Kernen...
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.167
Erinnert mich alles an Intels Hungestrecke am Ende der Netburst-Architektur: Da war das Frohlocken auch groß, hatte damals selbst Athlon 64. Intels Abstieg wurde in den Foren von den ganz Schlauen quasi vorausgesagt.
Dann kam die Core2-Architektur, und alle mussten die neuen CPUs haben.

Was ich damit sagen will: Intel mag zwar nicht der fairste Player am Markt sein, aber bei der Finanzkraft kommt da sicher was. Begriffen haben sie es ja jetzt, dass die geruhsame Tick Tock-Zeit vorüber ist.
 

Taxxor

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.765
Begriffen haben sie es ja jetzt, dass die geruhsame Tick Tock-Zeit vorüber ist.
Intel hat sich schon 2016 von diesem Modell verabschiedet, 2016 war der letzte Tick, danach kamen nur noch Tocks(wenn man die Änderungen überhaupt Tock nennen kann).

AMD ist jetzt wieder drin, Ryzen 1000 war Tick und Tock gleichzeitig, Ryzen 2000 war Tock, Ryzen 3000 wieder Tick und Tock gleichzeitig und Ryzen 4000 wird wieder Tock sein.
 

der_Schmutzige

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.167
2016 war der letzte Tick, danach kamen nur noch Tocks(wenn man die Änderungen überhaupt Tock nennen kann).
Ja stimmt, so wie Du es schreibst kommts hin. Quasi die Endphase einer seit Jahren gemolkenen Architektur. Immerhin hat man sich bis jetzt zur Verdoppelung der physischen Cores herabgelassen.
Ryzen scheint mir "AMDs Core2 Duo" zu sein, besonders Zen2.
 

anyone23

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
805
Kaby Lake war wohl die enttäuschendste CPU-Serie seit Bulldozer.

Gleichzeitig war ich noch nie so zufrieden mit einer CPU wie mit meinen i7-7700k + Pentium G4560. :)
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.099
Wenn man noch ein S.1151 Mainboard hat, dann lohnt sich das Upgrade auf die schnellste CPU schon, auch wenn sie nur 4 Kerne hat.
Die Situation ist ja so ähnlich, wie ein Upgrade eines i5-2500K auf einen i7-2700K, wobei man fairerweise zugeben muss, dass dabei auch die Weiterverwendung von DDR3-RAM eine große Rolle spielt.
 

Infi88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
417
Top