News Deutsche Telekom: Dortmund erhält 5G bei 3,6 GHz mit bis zu 1 Gbit/s

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.487
Die Deutsche Telekom bietet ab sofort auch in Dortmund 5G auf den neu ersteigerten Frequenzen bei 3,6 GHz an und kann über die erweiterte Bandbreite Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s im Downlink anbieten. Abseits der neuen Standorte setzt die Deutsche Telekom auf 5G über die auch für 3G verwendete Frequenz bei 2,1 GHz.

Zur News: Deutsche Telekom: Dortmund erhält 5G bei 3,6 GHz mit bis zu 1 Gbit/s
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.740
Ja, echt schade dass man nicht einsehen kann wo welche Frequenz welche Abdeckung hat :( Das wäre wirklich interessant zu wissen.

Da möchte ich die Gelegenheit nochmal nutzen, um auf meinen 5G Speedtest Thread aufmerksam zu machen :) Es scheinen ja noch nicht so viele andere mit ihrem iPhone im 5G Netz ein paar Speedtests laufen gelassen zu haben.

Jetzt wo das iPhone 12 und iPhone 12 Pro offiziell released wurde und diese Gen die erste iPhone Generation mit 5G ist, würde mich mal interessieren was für Speeds ihr so bisher mit 5G erreichen konntet! :)

Falls das Thema woanders besser passt, gerne verschieben.

Mein schnellster Download bisher :)
Anhang 982914 betrachten

und mein schnellster Upload :)
Anhang 982915 betrachten
 
Zuletzt bearbeitet:

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.548
Gibt es eigentlich einen Grund dass das ganze nicht deutlich schneller voran getrieben wird? Alles unter und incl. 3G sollte direkt für 4G/LTE zur Verfügung stehen und alles was aktuell LTE/4G ist für 5G.
Zumindest in den Städten macht es doch sehr wenig Sinn noch 2G oder 3G zu unterstützen.
 

Botcruscher

Captain
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
3.197
Das beschränkt sich bei den hohen Frequenzen eh auf Außenbereiche mit Sichtverbindung. Ohne Stoererhaftung wäre WLAN gleich interessanter.
 

dos90

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
25
Also ich habe einen 5G Vertag von der Telekom und in Darmstadt habe ich nominell betrachtet schlechtere Download Raten als mit 4G. Weiß gar nicht wo ich dieses echte 5G Netz finden soll :/
 

IrontigerX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
359
Ich finde den Artikel gerade nicht, aber sofern mir bekannt hat die Telekom bereits 10 Mhz von o2 bekommen. Mit den 10 Mhz im Besitzt + den neuen 10 Mhz kommt die Telekom dann auf 20 Mhz bei 2,1 Ghz. Diese wurden von der Telekom neu vereilt, sodass 3g bereits nur noch mit halber Kapazität arbeitet:
  • 5 Mhz für UMTS
  • 15 Mhz für LTE/5g im DSS-Verfahren
 

MonteSuma

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.273
Ich kann bestätigen, was @IrontigerX geschrieben hat.
Das Einzige, was sich in Zukunft ändert, sind die letzten 5MHz, die nächstes Jahr von 3G (mit 3G Abschaltung) ebenfalls für DSS genutzt werden und die Telekom dann die vollen 20MHz nutzen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.740
Alles unter und incl. 3G sollte direkt für 4G/LTE zur Verfügung stehen und alles was aktuell LTE/4G ist für 5G.
Zumindest in den Städten macht es doch sehr wenig Sinn noch 2G oder 3G zu unterstützen.

Was ein quatsch. Das ist aktuell nicht wirklich sinnhaftig, weil:

GSM wird zwingend für M2M-Kommunikation, den europaweiten eCall sowie Geräte benötigt, die kein VoLTE beherrschen oder gerade im Roaming sind. Das wird nicht wegfallen.

UMTS befindet sich bei aktuell allen Netzbetreibern im Phase-Out, dh. da wird eh jetzt schon nicht mehr viel Bandbreite gefahren. Bei der Telekom da wo B1/n1 DSS gefahren wird gibts nur noch 5 MHz für UMTS

Die LTE-Frequenzen bleiben aktuell auch erstmal noch LTE-Frequenzen, weil wir noch viel zu wenige Endgeräte haben, die 5G beherrschen. Außerdem wird aktuell nur 5G NSA ausgebaut, was eben ein sogenanntes Ankerband im LTE-Netz benötigt, um zu funktionieren. Zudem gibt es mit 5G noch kein Carrier-Aggregation, sodass die popeligen 10 bis 30 MHz, die die Betreiber auf den entsprechenden Frequenzen haben, nicht wirklich effizienter mit 5G nutzbar sind. Wohingegen LTE mit Carrier Aggregation am selben Ort u.U. sehr viel schneller als 5G wäre.

Die Telekom hat z.B.:

2x 10 MHz bei 700 MHz --> Noch nicht wirklich im Einsatz, vermutlich zukünftig LTE / 5G in DSS oder nur 5G
2x 10 MHz bei 800 MHz
2x 15 MHz bei 900 MHz --> Hier wird 5 - 10 MHz LTE und 5 bis 10 MHz GSM gefahren
1x 20 MHz bei 1500 MHz --> Reines Downloadband, für Hybrid-Router
2x 30 MHz bei 1800 MHz
2x 20 MHz bei 2100 MHz --> Hier wird 15 MHz LTE / 5G gefahren, 5 MHz UMTS
2x 20 MHz bei 2600 MHz
1x 90 MHz bei 3500 MHz --> Hier wird 5G-only gefahren (Bis zu 1 Gbit/s)

Zusammengefasst: 2x 100 MHz für LTE (+1x 20 MHz) und 2x 15 MHz für 5G (+1x 90 MHz) und 5 MHz für UMTS und 10 MHz für GSM.

LTE und 5G werden auf lange sicht eh im Tandem gefahren werden, mit teils exklusiven Frequenzen für 5G (N78)
 

Lutscher

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
883
Wir kriegen auch nächstes Jahr auch einen komplett neuen Mast von der Telekom zwischen den Dörfern, aber seit letzte Woche ist bekannt das er nur 4G bekommt anstatt 5G. Wird mit höherer Netzabdeckung begründet.
Ist etwas schade, weil genau die Bewohner in der Nähe des Turms kein Glasfaser abbekommen haben und die Hoffnung hatten wenigstens in den Genuß von 5G zu kommen.
 

Novasun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.508
@Toms liefen nicht auch einge der Dienste von Feuerwehr und Co auf "alten" Netzen?... Und meines Wissens waren deshalb ja auch Lizenzen zum Teil für 25 Jahre vergeben worden um solchen Organisationen etc. "Investiontsschutz" zu bieten?
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.740
@Novasun Die Bahn betreibt ihr GSM-R Netz im 900 MHz Bereich, das sind aber separate exklusive Frequezen (btw. der Grund, warum lange Zeit LTE an Bahnstrecken tabu war).

Ansonsten haben die Blaulichtorganisationen ihre eigenen Frequenzen, die auf anderen Bändern liegen.


und die Hoffnung hatten wenigstens in den Genuß von 5G zu kommen.

Wäre vermutlich wenn dann nur eh 5G bei 2100 MHz mit DSS geworden, und das ist nicht viel schneller als LTE
 
Zuletzt bearbeitet:

modena.ch

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
6.363
Alles unter und incl. 3G sollte direkt für 4G/LTE zur Verfügung stehen und alles was aktuell LTE/4G ist für 5G.
Zumindest in den Städten macht es doch sehr wenig Sinn

5G wird jetzt die Variante NSA (non standalone) verwendet, sprich das musst immer mit 4G kombinieren.
Also rein über 5G kann man z.B. nicht telefonieren.
Daher kannst 2G, 3G nicht einfach abschalten und auch nicht einfach immer 4G oder 5G verwenden wo bisher 2G oder 3G war, aus Reichweitengründen und nicht jeder Anbieter bietet Telefonie über 4G/LTE also VoLTE an oder viele Geräte können es nicht. 3G wird eh nach und nach reduziert.
Da ist Schritt für Schritt besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayda Ministral

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
6.479

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.740

rueckspiegel

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.465
Letztendlich ist 5g auch kein komplett neu entwickeltes Funksystem. Es ist dem 4g Standard sehr ähnlich und letztendlich auch nur ein Upgrade. Neuere 4g Sendemodule können auch einfach via Update auf 5g umgestellt werden. Und wie schon erwähnt wird 4g zudem immer noch benötigt.

Hier eine schöne Zusammenfassung zu dem Thema!
 

Svartpilen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
380
Dann werden wir den schnarchigen Offline-Zustand EDGE wohl nie los :(
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.591
Zumindest in den Städten macht es doch sehr wenig Sinn noch 2G oder 3G zu unterstützen.

Bei 3G bin ich bei dir.

2G ist als möglicher fallback-point nötig. Das ist zwar "Bongo-Internet" aber wenigstens redet man nicht mit Rauchzeichen.

btt:

Mich verwundert, dass Dortmund jetzt erst angebunden wird. Gerade in dicht besiedelten Gebieten müsste das doch eher passieren, selbst wenn die Kundschaft dort eher unterdurchschnittlich wohlhabend sein sollte.

mfg
 
Top