Driver IRQL Not Less Or Equal

Loox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
505
Hallo,

ab und zu habe ich urplötzlich einen BlueScreen mit folgender Meldung:

Driver IRQL Not Less Or Equal
ganz unten steht dann: IdeChnDr.sys

Auch kann es sein, dass meim System einfach einfriert - nichts geht dann mehr.

Ich kann damit absolut nichts anfangen.

Wenn ich dann das System starte läuft Chkdsk und dann läuft wieder alles ganz normal.
Über Tage ist dann wieder alles in Ordnung.

Ich habe absolut keine Ahnung was das sein kann.

Ich weiss nicht, ob es damit zu tun hat:
Ich habe zuvor die CPU auswechseln lassen: Von Intel Celeron 2.6 auf Intel Pentium P4 2.8.
Speicher ist Kingston 512 MB - den ich schon mit MemTest getetstet habe = ok.
Board ist ASUS P4PE-X/TE mit aktuellem Bios von Dez. 2004.
Chipset ist: i845PE
Netzteil: 380 Watt - ist neu

Board Temeperatur: 28 Grad
CPU Tem: 35 Grad

Ich meine, dass ich es vorher nicht hatte, bin mir aber nicht sicher.

Nun habe ich gelesen das IAA - Intel Applic. Accelerator für sehr viele BlueScreens verantwortlich sein soll.
Ich habe es daher deinstalliert.

Auch habe ich eine kpl. Defragmentierung durchgeführt - mit Diskeeper 9 PRO

Daher meine Fragen:

Was kann diese BlueScreens auslösen und wie kann ich das dauerhaft verhindern?

Ist dieser IAA nützlich - bringt er etwas - oder sollte man lieber darauf verzichten?

Ich habe den IAA erst einmal deinstalliert.

Ich hoffe sehr auf Eure Hilfe und bedabke mich schon jetzt

Gruß

Loox
 

Loox

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
505
Danke und Sorry.

Ich dachte nur, weil es bei mir wieder eine andere Konstelation ist - der neue Thread :(

Eine weitere Frage habe ich aber noch:

Muss nach dem Wechsel einer CPU - In meinem Fall von Intel Celeron 2.6 auf Intel Pentium P4 2.8 zwingend das Windows XP Home neu installiert werden?

Kann das den Fehler ausmachen, den ich beschrieben habe?
 
L

LostH~Tommy

Gast
Guten Abend,

bei mir kam der Fehler ebenso, und ich war gezwungen nach dem CPU Wechsel XP neu installieren, da XP überhaupt nicht mehr starten wollte, weder im Standard noch im Abgesicherten Modus. Die Reparatur brachte einen Absturz und bei der Neu Installation, erhielt ich jedesmal die gleiche Fehlermeldung wie Du.

Bis ich herausfand, dass die neue CPU defekt war, verging 5 Stunden ;) ...
 

Loox

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
505
Ich werde die CPU rausbauen und morgen dem Händler zurückgeben.

Ich bin es Leid. :mad:

Mit der Celereon lief doch immer alles absolut perfekt :D
 

Loox

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
505
So, die Celeron CPU ist wieder eingebaut.

P4 2.8 bringe ich morgen früh dem Händler zurück.

War auch schon komisch, dass ich die CPU ohne Verpackung - lose bekommen habe. Der Händler meinte die sei Tray und das bedeutet, dass man diese CPUs ohne Verpackung bekommen würde. Es seien alte Lagerbestände.
Hatte da schon so ein komisches Gefühl.

Aber egal, morgen hat er sie wieder und ich mein Geld :D :D
 

Andy4

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.158
Ich bekam genau die selbe Meldung vor kurzem allerdings hat sich schnell rausgestell, was der Fehler war. klick.
Edit: Wie der hat dir die CPU Ohne Verpackung einfach so in die Hand gedrück :o

Gruß Andy
 

Loox

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
505
Zitat von andy4:
Ich bekam genau die selbe Meldung vor kurzem allerdings hat sich schnell rausgestell, was der Fehler war. klick.
Edit: Wie der hat dir die CPU Ohne Verpackung einfach so in die Hand gedrück :o

Gruß Andy

Bei Dir war also der RAM defekt, wenn ich es richtig verstehe?

Joo, der Händler hat mir die CPU nackt auf die Theke gelegt. Ich war auch ein wenig irritiert :freak:

Den RAM hatte ich schon mit Memtest getestet, war ok.

Vor dem CPU Wechsel war ja auch alles in Ordnung. Vielleicht kam ja auch die CPU mit dem RAM nicht klar, oder die CPU hatte eine Macke?

Na egal, jetzt werkelt wieder die Celeron 2.6 und die werkelt verdammt gut. Ich habe eh nichts von der P4 2.8 gegenüber der Celeron 2,6 gemerkt.
 

tony1172

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
73
gibt es ein anderes Programm zum testen des rams?
ich meine ohne startdskette oder cd. mein floppy geht nicht :( :( :(
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Wenn dein Floppy nicht geht, nimm die ISO-Version und brenn sie auf CD. Dann kannst du die von CD booten lassen.
 

tony1172

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
73
Ich habe gerade mit Everest einen Test gemacht.
Lesedurchsatz: 2704 MB / s
Schreibdurchsatz: 674 MB / s
2.5-4-4-8
Speicherverzögerung: 121.2 Ns
ist das normal? ich hab das Gefühl der Schreibdurchsatz ist recht schlecht.

btw: ich habe so einen Ramriegel: ''Apacer DDR-DIMM 512MB, PC-3200
Infineon,184Pin,400MHz,CL3''

das mit memtest mach ich später.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Ich denke, deine Speicher laufen auf CL3, da denke ich ist das normal. Welches Board hast du denn? Nforce2 oder irgendwas mit Sockel A? Dann könnte es an den schlechten Timings liegen, mit meinem Nforce2 Board hab ich da etwas über 1000MB/S, die Speicher laufen aber mit CL2,2,2,11.

EDIT: btw, was haben deine Fragen mit diesem Titelthema hier zu tun, ist doch ziemlich Off-Topic.
 
Zuletzt bearbeitet:

tony1172

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
73
bei mir kommt eben die selbe Fehlermeldung da dachte ich ich mache keinen 2ten Thread auf :)
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Bekommst du die Meldung dann auch, wenn du nur einen Speicher-Riegel verwendest? Könnte nämlich an den doch stark unterschiedlichen Speichern liegen, daß da das Board (Welches haste denn jetzt?) nicht mit klar kommt.
 

tony1172

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
73
hab nur einen Riegel. Vorübergehend hat sich das Problem erledigt. Neues Bios draufgemacht - bis jetzt läuft es prima.
Danke
 
Top