News Edifier H850 bereiten Weg für neues Kopfhörerportfolio

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.702
Artikel-Update: Wie uns Bastian Fröhlig, PR-Manager für Edifier, versicherte, sind die Angaben bezüglich des Materials in der Pressemeldung korrekt. Folglich kommt Aluminium und Leder zum Einsatz. Eine Korrektur der Angaben auf der Shop-Seite, wurde angeblich eingeleitet.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.357
Toll. Noch mehr Schrott aus dem Hause Edifier. Aber gut, wir wollen ja nicht unfair sein und erste Berichte abwarten. Ich bezweifle nämlich dass Edifier die selber baut... Dürfte also irgend ein größerer China OEM dahinter stecken.

Dass da bewährte Stax Technologie dahinter steckt wage ich zu bestreiten. Aber man wird sehen.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.163
Soso, "Enthusiasten" nutzen jetzt 50 € Billig-Kopfhörer.... Vielleicht ist das Preis-/Leistungs-Verhältnis ja halbwegs brauchbar. Allerdings habe ich da irgendwie meine Zweifel....andererseits kann man für 50 € auch nicht viel erwarten....
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.357
Sagen wir es so: Wenn er in der 50€ Kategorie ähnlich dem Creative Aurvana oder vielleicht sogar dem AKG K530 klingt, wäre er zumindest attraktiv als Alternative, denn da gibt es nach der Produktionseinstellung des AKG keine Konkurenz mehr für den Aurvana. Aber ich bezweifle es einfach mal. Zumindest hätte Edifier aber mit Stax in der Tasche genügend KnowHow was Kopfhörer angeht. (Wobei ich von denen auch nur die Elektrostaten kenne)
 

SheepShaver

Captain
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3.663
Also ich glaube "Enthusiasten" werden eher auf etablierte Marken wie Beyerdynamic, etc. zurückgreifen und ein bisschen mehr Geld investieren und sich nicht mit einem 50€ Gerät begnügen.
Die Zielgruppe für diese Kopfhörer ist wohl eher die der Anspruchslosen.
 

1337blox

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
126
Kopfhörer muss man wirklich selbst testen und sich ein eigenes "Bild" zu machen, viele günstige können mit teuren mithalten:
In der 50-100 Euro Klasse findet man so schon sehr gute.
Ein hoher Preis bedeutet nicht immer gleich gute Qualität: siehe Beats...diese sind auf gleichem Niveau wie die 30$ Kos, lediglich schirmen sie die Außengeräusche ein wenig besser ab.

Enthusiasten werden jedoch eher zu Beyerdynamics, Audio Technica, Bose, Sennheiser greifen .. auch Bowers&Wilkins und
Harman Kardon sind eher was für diejenige die gerne in guten Sound investieren möchten.
 

gTm

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
54
Kommt Zeit, kommt Rat :lol: Erstmal einen seriöses Testbericht abwarten.
Also ich habe Edifier Boxen zu Hause und bin vor allem in Hinblick des Preis-Leistungsverhältnisses hoch erfreut.
Allerdings gebe ich euch Recht, dass wohl ein 50€ Kopfhörer nicht zwangsläufig "Enthusiasten" begeistern wird.
Andererseits sieht man bei z.B. Superlux auch, dass man für wenig Geld schon ordentliche Kopfhörer bekommen kann.
Gerade im Bereich Audio ist nunmal viel subjektiv... Nur das einizige was sicher ist: die Gleichung teuer=gut kann man vor allem in diesem Bereich nicht verallgemeinern!
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Also meine Sennheiser PX100 hab ich damals für 40€ bekommen und muss sagen die sind echt top. Es muss nicht immer unglaublich teuer sein um guten Sound zu haben.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.163
... vielleicht sogar dem AKG K530 klingt...
Das wäre natürlich der Hammer. Glaub ich aber auch nicht dran. Und obwohl der AKG K530 ein kleines Preis-/Leistungs-Wunder war, hatte er es bestimmt, durch seine Abstimmung, recht schwer (weiß jetzt gar nicht wie er sich verkauft hat). Vielen Leuten war er ja im Bass-Bereich zu unspektakulär. Tja mit nem wummernden Bass kannste wohl mehr Leute locken als mit ner guten Auflösung/großen Bühne.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.702
Hehe, was so eine kleine Nachfrage beim Hersteller doch bewirken kann. Statt „viel schwarzer und grauer Kunststoff“ steht auf der Shop-Seite nun "Die Ohrmuscheln sind Dank ihrer Aufsätze aus gebürstetem Aluminium ein optisches und haptisches Highlight.". Da war ihnen der von Gamezoom genommene Text wohl etwas zu negativ formuliert. :D
 

SheepShaver

Captain
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3.663

Schnack

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.922
Mich würde mal interessieren wer für Edifier die Kopfhörer fertig, gibt es dazu mehr Informationen? So von dem Design her könnte sogar Denon die Teile herstellen, das wäre schonmal positiv.
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.240

Äxpäx

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
173
Mich würde mal interessieren wer für Edifier die Kopfhörer fertig, gibt es dazu mehr Informationen? So von dem Design her könnte sogar Denon die Teile herstellen, das wäre schonmal positiv.
Soweit ich weiss fertigt Edifier selber, kann mich aber auch irren. Gab auf einer anderen Seite mal einen Bericht über einen Factory Rundgang. Bei der Masse die Edifier produziert könnte da sogar was gutes rauskommen. Hält immerhin die Kosten klein, vor allem wenn alles inhouse gemacht wird.

Bin jedenfalls gespannt auf die Teile... offen gesagt wird oft ein höherer Preis mit besserem Klang verbunden, auch wenn das messtechnisch gar nicht der Fall ist. Das Enthusiasten ist was unglücklich gewählt, aber eigene Meinung bilden ist eh besser als auf Pressemeldungen zu hören.
 

Schnack

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.922
Soweit ich weiss fertigt Edifier selber, kann mich aber auch irren. Gab auf einer anderen Seite mal einen Bericht über einen Factory Rundgang. Bei der Masse die Edifier produziert könnte da sogar was gutes rauskommen. Hält immerhin die Kosten klein, vor allem wenn alles inhouse gemacht wird.
Ihre PC-Systeme fertigen sie bestimmt zum Größten Teil selber, bei den Kopfhörern wäre ich mir allerdings nicht so sicher.
Mit der Einführung einer komplett neuen Produktreihe sind enorme Kosten verbunden, deswegen wird hier oft zu Beginn auf Zulieferer vertraut welche die Gegenstände im Ganzen liefern können. Falls die Produkte gut verkauft werden und das Know-How vorhanden ist können die Teile dann selber gefertigt werden.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.678
50€ Klasse ...
gut, da gibt / gab es einen, mit dem es sich zu messen gilt:

http://www.amazon.de/AKG-Acoustics-530-Kopfhörer-weiß/dp/B000ISS60U

Viel Erfolg :D

Dann gehts erst wieder bei ~120-150€ los mit nem Zugewinn an Soundquali.
Gegen bekannte Platzhirsche wie Beyerdynamic und Co. dürfte es schwer werden ...
da hilt nur Preis und "Marketing", wer sich auskennt wird nicht zu diesen Dingern greifen, ebenso nicht wie zu "Dr Dre" und Konsorten ;D
 

WarumAuchNicht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.733
Audio-Technica ATH-M50 für 150€ nehmen und gut ist.
Die kosten wohl nicht die 50€ wie der Edifier, klingen aber dafür auch dreimal brillianter und halten mindestens dreimal länger. ;)
Aber muss jeder selbst wissen. Grottenschlecht werden die sicher nicht sein.


Grüße
 

Eltonno

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
248
Was für mich persönlich neu ist, gibt es mehrere Anbieter wo man das Kabel einfach so wechseln kann ohne Löten?
Bei mir geht das Kabel immer nur kaputt.
 
Top