Frage zum Durchfluss, und dem perfekten 16/10 Schlauch.

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#1
Frage zum Durchfluss, und dem perfekten 16/10 Schlauch.

Es ist doch eigentlich egal, wie dick so ein Schlauch ist, also zum Beispiel, ob es ein 13/10 oder 16/10 ist.
Die Menge der transportierbaren Kühlflüssigkeit bleibt doch immer gleich, denn die Anschraubtüllen sind ja alle G ¼ , und da passt nicht mehr durch.

Bei der Dicke des Schlauches, geht es doch wohl primär um die Optik, und dass ein 16/10 nicht so schnell einknickt, als ein 13/10.
Oder sehe ich das falsch?

Ich möchte Ende des Monats von 13/10 auf 16/10 wechseln, und suche mir zurzeit nun das notwendige Material zusammen.
Da ich mit meinen 13/10 Schläuchen nur Probleme hatte, wenn es mal um die Kurve ging, hätte ich gern mal ein paar gute LINKs zu Seiten, von dem „perfekten“ 16/10 Schlauch.

Dieser hier scheint laut Bewertungen, recht stabil zu sein, und nicht so schnell zu knicken?
Masterkleer Schlauch PVC 16/10mm (3/8"ID) Clear
https://www.aquatuning.de/wasserkue...masterkleer-schlauch-pvc-16/10mm-3/8-id-clear

Oder kennt ihr bessere ??? …dann bitte den LINK posten, …DANKE !
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.048
#2
Der masterkleer macht oft Probleme. Willst du klaren Schlauch dann nimm besser primochill advanced lrt oder mayhems ultraclear. Ist die Farbe egal dann ist der EK ZMT auch eine sehr gute Option.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
602
#3
Bei den von Dir genannten Schlauchdimensionen ist es sowieso egal, da beide nur 10 mm Innendurchmesser haben und somit der Durchfluss von diesem Standpunkt aus gleich bleibt. Sicher spielen hier auch die ID der Anschlüsse mit.

Ich bin vor zwei Jahren von Plug'n'cool 10/8 auf 13/10 Tülle gewechselt. Da der Schlauch deutlich weicher ist, habe ich für alle Kurven Knickschutz gekauft und es ist wunderbar. Ich finde, dass nun auf den Komponenten bzw. den Anschlüssen weniger Kraft wirkt, da die Schläuche biegsamer sind. Dadurch habe ich ein besseres Gewissen, dass etwas brucht o. Ä.

Zusätzlich habe ich alle G1/4 Anschlüsse durch G1/2 ersetzt, da meines Erachtens die G1/4 Anschlüsse ganz schöne Nadelöhre sind und hier mehr rauszuholen ist, als von 13/10 auf 16/10 umzusteigen.
 

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#4
@BOBderBAGGER

Bei den PrimoFlex Advanced LRT Schlauch 16/10 mm finde ich nur farbige oder den schwarzen Schlauch, aber keine transparenten Schläuche.
Aber die Beschreibung finde ich sehr interessant:
https://www.caseking.de/primochill-primoflex-advanced-lrt-schlauch-16-10-mm-schwarz-1m-wazu-414.html

Im Ultra Clear Schlauch 16/10 mm scheinen Weichmacher zu stecken.
Dazu hatte ich gelesen, dass dies gar nicht so gut sein soll, da solche Schläuche mit der Zeit aushärten, und rissig werden können.
https://www.caseking.de/mayhems-ultra-clear-schlauch-16-10-mm-1m-wazu-659.html

@Troy McClure

Na ja, neue Schläuche brauche ich sowieso, da ich derzeit zwei verschiedene Sorten nutze, was nicht gerade gut aussieht.
Zudem sind diese schwarz, und ich hätte gern transparente Schläuche.
An einen Knickschutz hatte ich auch schon gedacht, aber das sieht bei transparenten Schläuchen nicht so gut aus.
Aber die Idee mit den G1/2 statt G1/4 bei den Anschraubtüllen finde ich gut.
Dies werde ich mir mal genauer anschauen, ob es dazu überhaupt genügend Angebote gibt.
Denn ich bräuchte dies G1/2 dann auch für Doppelnippel, Schnellverschlüsse, und so weiter.

Edit:
Also zu G1/2 ist nichts zu finden. :(
 
Zuletzt bearbeitet: (Edit)

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.123
#6
ALLE durchsichtigen Schläuche enthalten Weichmacher. Mal mehr, mal weniger, aber sie alle enthalten sie. Und alle werden mit der Zeit hart und der Weichmacher wird auch bei allen transparenten Schläuchen ausgewaschen. Bei harten Varianten wie dem LRT halt langsamer. Wenn du einen Schlauch GANZ OHNE Weichmacher möchtest, kommst du um Norprene / ZMT nicht vorbei. Ich selbst nutze den ZMT in 16/10 und bin hochzufrieden. Mit dem richtigen Zusatz ist das System so quasi wartungsfrei.
 

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#7

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.154
#8
Du kannst ja auch mal schauen ob du Tygon 2375 (Datenblatt) bekommst, der ist durchsichtig und Weichmacher frei lt. Hersteller.
Der Tygon 2375 ist äußerst robust und ziemlich steif, wenn man beim Zuschneiden auf die Biegerichtung achtet, ist das jedoch kein Problem.

Einzige Schwierigkeit, ist die Beschaffung, da er in kleinen Menge in Deutschland nicht zu kaufen ist und die Mindestabnahmemenge beim Hersteller bei 15m liegt.

Wenn Interesse besteht einfach mal im Luxx fragen Tygon 2375 Thread
 
Zuletzt bearbeitet: (Datenblatt eingefügt)

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#9
@raekaos

Der Tygon 2375 16/10 auf Luxx wäre interessant, wenn man ihn gut verlegen könnte.

Zitat von Luxx:
„Ja, aber es muss einem halt bewusst sein, dass er auch seine Nachteile hat. Klar es wird definitiv nichts raus gespült. Aber angenehm zu verlegen ist anders.“
Zitat-Ende

Also was ich suche, sollte zwar in der Kurve nicht einknicken, aber ich will trotzdem auch um die Kurve kommen.
Ich denke, dass der Norprene / ZMT oder der PrimoFlex Advanced LRT dann schon eher dies ist, was ich suche.

Zurzeit habe ich einen Phobya-Schlauch, sowie diesen hier, Tygon R3400 Schlauch, welcher sehr weich ist, und schnell knickt:
https://www.aquatuning.de/wasserkue.../tygon-r3400-schlauch-12-7/9-5mm-3/8-id-black

Eine Eigenschaft hat der Tygon R3400 Schlauch, ...einmal auf eine Anschraubtülle aufgesteckt, bekomme ich ihn nicht mehr runter. :D
Selbst wenn dieser noch nicht verschraubt ist.
Ich muss dann jedes Mal, ein Stück abschneiden, und den Rest an der Anschraubtülle, was sich festgesaugt hat, mit dem Teppichmesser entfernen. :freak:
Aber finde das gut, denn so ist alles wenigstens 100% dicht. :)
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
540
#10
Der ZMT ist klasse!
Leider riecht der anfangs etwas (besser paar Tage auf den Balkon den Schlauch lassen) und ist recht steif. Sehr enge Radien wirst du damit nicht hinbekommen. Dafür knickt er nicht einfach und hat keine Weichmacher.
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.154
#11
...Eine Eigenschaft hat der Tygon R3400 Schlauch, ...einmal auf eine Anschraubtülle aufgesteckt, bekomme ich ihn nicht mehr runter. :D
Selbst wenn dieser noch nicht verschraubt ist....
Der Norpren ist auch ehr labbelig und du kannst den auch bei geschlossener Anschraubtülle abziehen... irgendwas ist immer :evillol:

Wie ich bereits geschrieben habe, der Tygon 2375 lässt sich verlegen, man muss halt beim Zuschnitt und der Verlegeung mit der Biegung des Schlauchs gehen.
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.045
#12
Bei den PrimoFlex Advanced LRT Schlauch 16/10 mm finde ich nur farbige oder den schwarzen Schlauch, aber keine transparenten Schläuche.
Es gibt auch noch mehr anbieter, als nur Caseking und Aquatuning ;)

Hier findest du den Primochill LRT: LINK

Ansonsten, wenn es wirklich Wartungsfrei sein soll, wäre ZMT oder Neoprene die beste Wahl.


Also mein 13/10 Schlauch ist nie abgeknickt. Ich frage mich immer, was ihr für einen Radien verlegen wollt. Einen 45/90° Winkel als Fitting und schon ist alles super ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#13
@Schnitzel128

Der PrimoChill PrimoFlex Advanced LRT 15,9 / 9,5mm - Onyx Black PFLEXA-58-BK sieht ja auch zum Anbeißen gut aus. :D;)
https://www.highflow.nl/watercoolin...d-lrt-15-9-9-5mm-onyx-black-pflexa-58-bk.html

Überhaupt hat diese NL-Seite eine Menge im Angebot.
Da hat man das Gefühl, Deutschland ist ein Dorf, mit dem Wenigen, was man hier im Vergleich findet. :rolleyes::(

Ich werde mir das jetzt noch einmal alles genau anschauen, was ihr mir da gegeben habt, und mich dann entscheiden.
Klar kommen dann auch noch 45/90° Winkel als Fitting hinzu, sonst brauche ich ja für das Verlegen einer Biegung mein halbes Zimmer. :D;)

Als Gedankenstütze habe ich mir mal einen Zettel gemacht.
Mit dem was da drauf ist, baue ich meine bestehend Wasserkühlung, von 13/10 auf 16/10, um und aus.
Ein Einkaufszettel ist das jetzt noch nicht, zumal ein paar Sachen auch doppelt drauf sind, bei denen ich mich noch nicht entscheiden kann.

2018-02-05_1926.png 2018-02-05_1926_001.png

Der Masterkleer fliegt dann wieder von der Liste, und ich nehme dafür etwas Hochwertiges, aus diesem Thread, .. zum Beispiel den ZMT.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#14
Generell:
der Durchfluß bzw. der Haupteinfluß der Schläuche dabei hängt vom Innendurchmesser des Schlauches und den dabei verwendeten Anschlüssen ab. 10mm Innendurchmesser bedeutet 8-9mm Innendurchmesser bei den Anschlüssen.
13mm Innendurchmesser bedeutet 11mm Innendurchmesser bei den Anschlüssen.
13/10er Hardtubes haben je nach Hersteller sogar 10mm Innendurchmesser bei den Anschlüssen.
Aber machen wir uns nichts vor: die Hauptbremsen im Kreislauf sind die Kühlstrukturen von CPU und GPU Kühler.
 

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#15
@GliderHR

Hier mal was zum Lachen ! :D ...obwohl es mir zum Heulen war. :freak:

Ich bin am Samstag, den ganzen Tag, an meiner Wasserkühlung verzweifelt, und dies dann noch den ganzen Abend, bis spät in die Nacht 3 Uhr.
Grund war, dass der Durchfluss zum Rinnsal wurde.

Den Fehler glaubte ich überall mal auszumachen.
Mal dachte ich, die Pumpe sei defekt, dann wieder war es doch nicht die Pumpe, sondern der Radiator, und so weiter.
X-mal hatte ich alles zerlegt, und dabei mit der roten Kühlflüssigkeit eine riesige Sauerei veranstaltet.

Am Ende blieb eigentlich nur noch der CPU-Kühler übrig.
Also habe ich ihn zum Testen aus dem Kreislauf entfernt, und siehe da, es sprudelte wieder wie verrückt, und der volle Wasserdruck war wieder vorhanden.

Also habe ich mal den CPU-Kühler zerlegt.
Aber dieser besteht ja nur aus etwas Plastik, und einer Kupferbodenplatte.
Ich konnte mir nicht erklären, woran es lag.

Also wieder alles zusammengebaut, und gestartet.
Und wieder wurde der Wasserdruck zu einem Rinnsal.
Natürlich kletterten auch die CPU-Temperaturen bis über 80° Grad.

Ich war schon drauf und dran, alles abzureißen, und auf eine Luftkühlung zurück zu wechseln.
Dann kam mir noch etwas anderes in Sinn.
Vielleicht interpretiere ich den Aufdruck auf dem Kühler falsch, dachte ich mir.

Der Pfeil der zu dem Gewinde zeigt, bedeutet für mich „In“ und der Pfeil, der vom Gewinde weg zeigt, bedeutet für mich „out“.
Und so hatte ich es angeschlossen.

10401-UC2.jpg

Also bin ich hin, und habe es mal umgekehrt angeschlossen.
Und siehe da, der Durchfluss war wieder hergestellt, und die Kühlflüssigkeit jagte wieder durch das System.
Im Idle hatte ich wieder meine 32° Grad, und unter Last, so um die 48° Grad, je nach Spiel.
Dies bei einer übertaktetem CPU.
Seit drei Tagen läuft es nun im Dauerbetrieb, wieder einwandfrei. :)

Zurzeit habe ich halt noch Material, mit dem ich nicht sehr zufrieden bin.
Einen Headkiller IV, oder etwas vergleichbares, werde ich mir erst Mitte oder Ende Februar kaufen können.
Solange muss die jetzige Hardware noch durchhalten. ;)
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.154
#16
Ist die Düsenplatte eventuell verkehrt montiert? Beim UC-2LC ist defintiv der IN-Port mittig/innen, wie bei den meisten CPU-Wasserkühlern.
 

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#17
:) Shit happens und daraus lernt man - auch wenn nichts kaput geht. Deshalb hab ich den HK3 mit klarem Deckel im Loop.
By the way, ich habe in den 15 Jahren schon zwei GTX 680 und einen 960x mit Board durch Dämlichkeiten gehimmelt. :)
 

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#18
@raekaos

Ist genau so, wie auf den Bildern.

Download.jpg images.jpg

Nichts, was man ändern könnte, ...ein bisschen Plastik, und ein wenig Kupfer.
Materialwert: 50 Cent. :D
Und da es jetzt funktioniert, belasse ich es auch so.
Unterm Strich soll das Ding gut kühlen, und das tut es jetzt.
Wie gesagt: Im Idle habe ich wieder meine 32° Grad, und unter Last, so um die 48° Grad, je nach Spiel.
Dies bei einer übertaktetem CPU. (Xeon-E5-1660@4,6 GHz)
Zudem wird der CPU-Block sowieso bald gegen einen Heatkiller IV ausgetauscht.

@GliderHR

Na ja, meine Dämlichkeit ist es ja nicht, wenn die Fließrichtung nicht stimmt.
Der CPU-Block war ja kein Bausatz, und wenn es nur in umgekehrter Richtung funktioniert, kann ich ja nichts dazu.
Ich hatte das Ding erst geöffnet, nachdem ich die Probleme hatte.
Habe den dann wieder brav so zugeschraubt, wie er war.
Und da es nun funktioniert, belasse ich es nun auch so.

Viel passieren kann ja nicht, da bis auf den CPU-Block, alles außerhalb des PC montiert ist.
Und den CPU-Block habe ich mit einer Plastik-Wanne unterlegt.
Wenn da was rausläuft, werden GraKa, Mainboard und der ganze Rest, gut geschützt.

2018-02-06_1513.png

Und Mitte /Ende des Monats wird ja dann sowieso fast alles ausgetauscht.
Auch der CPU-Block wird gegen einen Heatkiller IV ersetzt.

https://www.caseking.de/watercool-heatkiller-iv-pro-intel-copper-ni-wacp-241.html

Vielleicht auch gegen einen solchen von NEXT, mit Display.

https://www.caseking.de/aqua-comput...-lga-2011-v3-2066-nickel-nickel-wacp-290.html
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#19
Wenn ich Dämlichkeit sage, meine ich nur mich selbst. Nur Selbsterkenntnis hilft lernen. Bei mir war es einmal eine Unzufriedenheit mit einen Loop an einem Mainboardkühler, ein anderes Mal hatte ich eine Verschlußstopfen vergessen......
 

Kleiner Prinz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
306
#20
Keine Sorge, so habe ich das auch nicht verstanden. :)
Natürlich hinterfrage ich mich bei meinen eigenen Aktionen auch selbst, und wie dämlich ich mal wieder war.
Genug rote Kühlflüssigkeit kreist jetzt zum Beispiel, nicht mehr in meiner WK, sondern verteilt sich auf meinem Teppich.

Andererseits kann ich auch ein klein wenig stolz auf mich sein.
Zu Weihnachten hatte ich meine erste Wasserkühlung überhaupt, und habe in der Zeit bis jetzt, eine ganze Menge dazu gelernt, von dem ich damals nicht mal wusste, dass es so etwas überhaupt gibt.
Ich sage nur "Doppelnippel". :D
Dies hätte ich damals noch etwas ganz anderem zugeschrieben. ;)
 
Top