Fußball-Stammtisch 2017 Teil II (1. Beitrag beachten)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

SothaSil

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.596
Das Problem ist, dass du den Shitstorm gegen Özil als Kritik verkaufst - aber das ist es bei weitem nicht mehr.
Es ist einfach das schon beschriebene Phänomen im Bereich Fußball, dass sobald einer in breiter Kritik steht, angefangen wird einfach nur noch drauf zu hauen.
Ja, Özil und Gündogan sind zu kritisieren. Aber jegliche Kritik hat in einem Bereich zu bleiben, der mir westlichen Moralverständnis kompatibel ist (und das haben z.B. von Özil angesprochene Medien bei Leibe nicht) und auch damit, dass man Moral nicht dadurch erzwingt, einzelne an den Pranger zu stellen.

Und ja, Fehlverhalten anderer entschuldigt Özil und Gündogan nicht. Aber sie leben in einer Sportwelt, in der moralische Werte oftmals mit Füßen getreten werden. Und das ist eben auch zu berücksichtigen, wenn man den beiden vorwirft, propagierte Werte zu verletzen, wenn die gelebten andere sind.
 

kampion

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.304
Ha zuerst hats twitter vermeldet ;)
Was für ein sinnloses Theater und übles Nachtreten. Schlimmer kann man aus der N11 nicht zurücktreten.
Hätte er sich doch lieber gleich für seine Wurzeln entschieden und für die geliebte Türkei gespielt, dann hätte er sich dieses Drama erspart.
 

edenjung

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.312
Der Özil ist weg?
Mein Gott, die Lage hatte sich sich ja so langsam beruhigt. Dann dreht der Bierhoff durch und schon ist er weg.
Er hätte das nicht machen brauchen.
 

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.232
Ich finde es schon etwas heuchlerisch, wie viele Leute jetzt für Özil Partei ergreifen. Selbstverständlich ist es leichter mitzubashen (siehe Trump-Diskussionen), aber glaubt ihr wirklich dass Özil sich seiner Message nicht bewusst war? Man kann einer politischen Ansicht sein, ohne diese in der Öffentlichkeit zu propagieren.

Es spricht doch Bände, dass er sich erst jetzt dazu äußert. Hinzu kommt der Zeitpunkt des Bildes VOR der Wahl. Und das Ganze dann als "Aktion ohne politischen Hintergrund" darzustellen grenzt an Hohn.
 

snickii

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.390
Endlich ist er zurück getreten, einzige richtige Entscheidung.
Hoffe jetzt gibts einen Neuanfang.
 

Ribery88

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
3.010
Weil Özil den Neuanfang verhindert hätte
Lass Hirn regnen bitte....
Wer Englisch beherrschen kann sollte aufjeden Fall das Statement von Özil durchlesen und das ist kein Nachtreten sondern aus dem Nähkästchen geplaudert und vor allem der Grindel ist ja ein ganz schlimmer Finger
 

Fleshed

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.741
Özil wurde von Bierhoff vor den Karren geworfen, ein Rücktritt ist da schon in Ordnung.

Wer sich mit Erdogan ablichten lässt der weiß worauf er sich einlässt, da spielen Eigeninteressen einfach ne große Rolle, man kann mir nicht erzählen das sie die ganze Beraterschaft nicht im klaren war was diese Fotos auslösen werden, grade in Zeiten einer sehr schlechten Beziehung zwischen Deutschland und der Türkei.

Das dieses Thema natürlich von der Rechten instrumentalisiert werden würde ist schon klar, trotzdem kann man eben auch berechtigte Kritik äußern ohne direkt als Rechter oder Nazi diffamiert zu werden.

Das im DFB einigse schief läuft darf einfach auch nicht davon ablenken das ein Großteil in Deutschland lebende Deutsche mit Migrationshintergrund aus der Türkei und Staatsangehörigkeit in der Türkei bereit sind einen Präsidenten zu wählen der sehr stark von den Ideen unserer offenen Gesellschaft und Demokratie abweicht.
Wenn man eben die Vorteile unserer Gesellschaft genießt aber seinen Brüdern und Schwester in der Türkei dies zumutet um den größen Fantasien eines neuen Osmanischen Reichs zu frönen der muss sich schon die Frage gefallen lassen ob er wirklich in dieses Land Integrieren will.

Özil der gerne von Politik und Sport als Integrationsbespiel hinhalten musste (ungewollt oder gewollt) hat sich mit diesem Foto eben auf seine weise emanzipiert.
 

Ribery88

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
3.010
.

Es spricht doch Bände, dass er sich erst jetzt dazu äußert. Hinzu kommt der Zeitpunkt des Bildes VOR der Wahl. Und das Ganze dann als "Aktion ohne politischen Hintergrund" darzustellen grenzt an Hohn.
Verwechselst du da nicht die Tatsachen ?
Özil ist nicht in die Türkei geflogen sondern der Erdogan war in London und das Bild wurde meines Wissen von der AKP als erstes veröffentlicht
Also nicht von Özil oder Gündogan...
Wenn schon dann wollte die AKP daraus ein politisches Statement machen
 

Fleshed

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.741
@Mirk0

Vielleicht sollte man aber auch mal bei DFB aufräumen, wenn einige der Anschuldigungen gegenüber Grindel stimmen sollten, gibt im Internet so einige Quellen das er doch ein ganz schön hinterlistiger Typ ist, bei dem Großmütigkeit schnell in Drohungen umschwingen.

Auch wenn mir persönlich nicht aufgefallen ist das Özil vor der jetzigen Situation Rassistisch beleidigt wurde, die meiste Kritik ging für mich durch seine vermeidlich "Fehlenden" "Körpersprache" aus, wo ich vor 2-3 Jahren noch gerne auch darüber geklagt habe sind mir durch einige Fussballblogs und Sendungen abseits der Deutschen Leit-Medien auch dort die Zähne gezogen worden.

Deutsche sind immer sehr stark auf das Körperliche aus, während der Fussball ab den 2008 einen Qualitativen Wandel erlebt hat werden die Infos nach dem Spiel immer noch von eher ungeschulten Moderatoren analysiert, wo sind die Leute von Spielverlagerung, Collinas Erbe und ähnlichen Blogs die teilweise Co-Trainer bei Redbull Klubs werden ?

Das Özil eben Qualitäten mitbringt die uns Deutschen sonst eher fehlen wird halt dann einfach ignoriert, da sind Zweikampfquote, gewonnen Luftduelle und gelaufene Meter, sowie Ballbesitz wichtig.


Ich glaub auch Leute wie Kahn, Stanislawski, Urs Meier und jetzt letztens Kramer könnten ganz andere Einblick geben sind aber gefangen in den Starren Methoden der Rundfunkanstalten, selbst der PayTV Sender Sky ist dort nicht wirklich besser, einzige Eurosport mit Sammer sticht raus und das wurde auch von vielen als Bereicherung empfunden.

Am Ende sind halt potentiell auch ungewollt eben diese Strukturen schuld das ein Özil gerne mal in Kreuzfeuer gerät und auch dies sollte man analysieren.

Hier mal was zu Herr Grindel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-144021677.html
 

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.232
Verwechselst du da nicht die Tatsachen ?
Özil ist nicht in die Türkei geflogen sondern der Erdogan war in London und das Bild wurde meines Wissen von der AKP als erstes veröffentlicht
Also nicht von Özil oder Gündogan...
Wenn schon dann wollte die AKP daraus ein politisches Statement machen
Es ist völlig irrelevant wer das Foto veröffentlicht hat, oder wo es entstanden ist. Es ist nicht so, als hätte Erdogan die Trikots anfertigen lassen, und das Bild dann ohne Wissen oder Zustimmung von Özil/Gündo veröffentlicht. Und selbst wenn das so passiert ist, ist man doch gezwungen dies Publik zu machen und/oder sich von der Botschaft zu distanzieren.

Das ganze als Missgeschick oder Naivität darzustellen ist bei der Lage der Dinge quasi unmöglich.
 

Fleshed

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.741
Hoffe einfach das man sich im DFB mal wieder auf das wesentliche konzentriert, weniger "Die Mannschaft" und "best never rest" und mehr Fanbindung, gleiches Phänomen wie bei Dortmund, die Fans gehen nicht mehr mit der Mannschaft, teilweise bleiben die Stadien leer, da fällt die Kritik einfach.
 

sudfaisl

Admin
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.860
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top