Grafikkarten-Sterben: Woran liegt's bei mir?

Was könnte am ehesten schuld sein am Gra-Ka-Sterben?


  • Teilnehmer
    43

Philibilli

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
89
Update: Ich habe ein Hydrometer direkt neben den PC gestellt und messen lassen, wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist:


Es sind also bei 22,2 °C 53 % Luftfeuchtigkeit. Wie ich kurz gegooglet habe, ist das völlig im normalen Bereich und auf jeden Fall nicht subtropisch.
---------------


Hallo ihr,

ich dreh hier langsam am Rad, weil mir immer wieder und wieder Grafikkarten in meinem System verrecken.
Zuerst wurde das System instabil (u. a. Freezes), als es noch eine GTX 285 beherbergte. Dann kam es immer öfter zu Abstürzen und irgendwann roch es merkwürdig und ich konnte die GTX 285 als Geruchsquelle ausfindig machen. Kurz danach ging gar nichts mehr. Als ich den Kühlkörper abgemacht hab, fand ich folgendes vor:



Klickt mal bitte drauf und seht es euch groß an!
Seht ihr diesen mittleren "R10"-Block? Der hat die Farbe geändert, wirkt auf mich wie korrodiert, korrodiert sind auch die Lötpunkte zwischen dem Block und der Platine, was man auf dem Bild nicht so deutlich erkennt.


Im Anschluss kam eine GeForce 9800 GT in das System. Die Karte war schon nach einem Tag fertig mit der Welt. Gab kein Bild mehr. Ich habe sie gar nicht erst aufgeschraubt, sondern gleich zurück zum Händler geschickt.


Danach war eine GTS 250 drin, die eine Weile lang ganz gut lief. Dann häuften sich wieder die Freezes und Startprobleme des Rechners (er verharrte im Nichts noch vor dem POST), bis ich den Rechner gar nicht mehr an bekam und gestern die GTS 250 ausbaute und folgendes entdeckte:



Wenn ihr das Bild mal eben vergrößert habt, werdet ihr gesehen haben, dass auch hier diese 6 Lötstellen auf der Platine extrem korrodiert (?) sind. Sie gehören übrigens zum 6-Pin-Stecker der Karte, der auf der Unterseite der Platine liegt. Auch verschiedene Lötpunkte in der Umgebung (bis hin zu dem schwarzen Block rechts) sind korrodiert.
Lasst euch von den weißen Härchen nicht irritieren, Katze im Haushalt und gut belüftertes Gehäuse.

In genau diesem System ist übrigens auch mal eine Samsung HD103UJ langsam gestorben, das nur am Rande.

Also was sagt ihr?
Woher könnte diese Korrosion kommen?
Kann das Mainboard solche Schäden an den Grafikkarten verursachen?
Oder muss es das Netzteil sein (immerhin sind 6-Pin-Anschluss bzw. ein SpaWa korrodiert)?
Oder ist es einfach bloß Zufall, dass mir in so kurzer Zeit nur in diesem System 3 Grafikkarten sterben, wobei 2 davon quasi dieselben Symptome aufweisen?

Ich danke euch für eure Gedanken!
 
Zuletzt bearbeitet:

Quad-core

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
8.542
Liegt sicher daran das du einfach pech hast ;) , Nvidias lötzin ist der letzte dreck also schieb ich immer die probleme auf mangelhafte verarbeitung .
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.611

Muffknutscher

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.168
Hm, sieht sehr komisch aus... Hast du evtl. eine Klimaanlage laufen? Sieht so aus als hättest du eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Hatte sowas in der Richung schon mal bei einem Laptop.
Oder sind Wasserquellen in der Nähe? Z.B. haben viele ein Luftbefeuchter an der Heizung.
Ist da was in der Nähe?
 

Intel_Xeon

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
167
Wo hast du denn deinen Rechner stehen?

Zufällig Neben Fenster, Waschbecken oder Ähnlichem?

Beste Grüße
Intel_Xeon
 

jackyjakob

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
684
Was für ein Netzteil hast du? Wie gut ist die Gehäusebelüftung? Bei mir hatte das Netzteil auch mal eine Grafikkarte + Festplatte gegrillt bevor es dann selber kaputt gegangen ist.
 

Pupp3tm4st3r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.898
Das mit der Luftfeuchtigkeit wollte ich auch grad in den Raum werfen, weil gerade die Lötstellen ungut aussehen, sind ja gleich alle, wenn man mal genau hinguckt...
 

Hexxxer76

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.565
Servus die Herrn.

Manchmal hat man einfach nur Pech gehabt mit der Grafikkarte. Ist einfach so. Kommt auf die Bauteile an die verbaut werden auf der Grafikkarte.
 

Robby1234

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
411
Ohne weitere Infos zu der Umgebung und dem Netzteil sagt mir meine Glaskugel das es sich nur um Schicksal handeln kann!

Achso und nach solchen Fehlschlägen hätte ich mir schon längst mal eine AMD Karte geholt um mal selber nachzuforschen wie gut die bei dir ankokeln können. :lol:
 

Philibilli

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
89
Hey, danke für eure (schnellen) Antworten.

Also:

- Die Katze ist es nicht, die pinkelt auch nichts mehr an, seit sie kastriert ist.

- Eine Klimaanlage gibt es nicht. Auch keinen Luftbefeuchter.
Allerdings steht der PC in relativer Nähe zum Fenster (ca. 32 cm).

- Die Gehäusebelüftung ist sehr gut, 4 Noiseblocker XL2 sorgen für Frischluft.

- Das Netzteil ist ein sehr frühes Cougar CM 700.

- Das restliche System besteht aus EP45-UD3P mit Q9550 stock unter Muigen 2, 2 x 2 GB RAM OCZ und diversen HDDS und einer SSD (die nicht immer alle angeschlossen sind).

- Nichts anderes korrodiert in dem System. Weder HDDs, noch Mainboard, noch RAM-Kontakte.
Auch andere Systeme (1 Desktop-PC und 1 Laptop) weisen keine Probleme auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlNinjo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
279
Ich tippe auf einen schlecht sitzenden PCIe-Stromstecker, wodurch der Anschluß heiss wird ( Übergangswiderstand). Wie sehen die Kontakte aus und hast du ihn schon mal unter Last angefasst ( Temp)?
 
A

areku

Gast
Kauf dir einen Hygrometer und miss die Luftfeuchtigkeit. Alles ist verrostet. Was anderes als zu hohe Luftfeuchtigkeit kanns nicht sein. Frischluft bringt dir ja nicht viel, wenn da nur Wasserluft da reinkommt. Feuchte warme Luft ist immernoch feucht. Du erzeugst mehr oder weniger ne PC Sauna. Ich würde dir dringend raten dir eben so einen Hygrometer zu kaufen und den PC irgendwo anders hinzustellen.
Dadurch dass deine Grafikkarte vermutlich mitten im Luftstorm liegt, wir dvermutlich diese mehr betroffen sein als der Rest. Zumal Feuchtigkeit zum Boden absinkt. Die Position der Grafikkarte begünstigt das nicht gerade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Philibilli

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
89
Jo, also die Kontaktstifte an den PCIe-Stromsteckern des Netzteils und an der GTS 250 sehen von außen (reingucken kann ich ja nicht ohne weiteres) ganz normal aus, silbern, nicht etwa bräunlich oder gräulich.

Ich hatte immer mal wieder einen unterschiedlichen Strang vom Netzteil an der Karte, ob davon einer vielleicht immer gerade dran war, als die Karten kaputt gingen, kann ich leider jetzt nicht mehr sagen.

Sie sitzen aber sehr gut, haben auch einen Einrast-Haken und sie waren nie auffällig warm oder gar heiß.

@areku:
Denkbar. Aber was deutlich gegen deine Theorie spricht:
In meinem Gehäuse sitzt quasi alles direkt im Luftstrom (2 120er vorne). Als allererstes mal die HDDs, demnach müssten die am schlimmsten betroffen sein, was sie nicht sind.
Am Mugen 2 ist keinerlei Rost, nicht mal an den dünnen Lüfterklemmen.
Am EP45-UD3P keinerlei Rost. Keine braunen oder grauen Kontakte, alles normal.
In meinem Gehäuse liegt das Netzteil ganz unten, daran sieht auch nichts verrostet aus, weder die Schrauben, noch das Lüftergitter.
 
Zuletzt bearbeitet:

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Haare sind wasseranziehend (hygroskopisch), ich würde mal eine Filter in die Gehäusebelüftung einbauen.
 

AlNinjo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
279
Hmm, sieht die komplette Rückseite der GraKa so aus oder nur diese Stelle? Was hast du für ein Gehäuse? Kann da von Oben etwas reinlaufen ( Lüftung)?

Äh, nahe am Fenster? Stehen da Blumen? :D
 

Philibilli

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
89
Hm,
die Katzenhaare mögen auf dem stark vergrößerten Ausschnitt enorm viel/groß wirken, das täuscht allerdings. Ich gehe jede Wette ein, dass jeder Hardwarebesitzer, der ein Haustier hat, genau solche Fusseln auf seiner Grafikkarte vorfindet und trotzdem nicht 3 Grafikkarten in einem Jahr verliert.

@AlNinjo:
Das ist es ja gerade. Es sieht eben nicht überall so aus. Lediglich in dem fotografierten Bereich ist diese Korosion, an keiner anderen Ecke. Auch sonst ist keinerlei Hardware betroffen und rostet vor sich hin. Nur jeweils die Karte und nur jeweils an dieser Stelle in der Nähe des Stromanschlusses.

Es kann theoretisch von oben was reinlaufen, weil das Gehäuse ein Xigmatek Midgard ist, das oben Mesh-Gitter hat (was übrigens auch rostfrei ist). Allerdings läuft da nichts rein, weil die Katze kastriert ist und nirgendwo gegen pinkelt, auf dem Gehäuse nichts abgestellt wird und auch keine Flüssigkeitsquelle in der Nähe ist.

Das Gehäuse steht ca. 32 cm vom Fesnter entfernt und auch 3 Pflanzen stehen auf dem Fensterbrett.
Es kann doch aber nicht sein, dass eine Luftfeuchtigkeit, die für einen Haushalt wohl noch normal und nicht subtropisch ist, immer nur Grafikkarten dahinrafft, die auch immer nur in derselben Region korrodieren.
 

Raucherdackel

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
Das ist zu 99 prozent ein qualitätsproblem des Fertigers. Würde der Fertiger noch die PCBs mit nem Schutzlack überziehen, wie es bei vielen Handys gemacht wird, gäbs diese korrosion wie sie bei dir auftritt nicht. Entweder pc trockener halten, oder qualitativ hochwertigere und damit teurere karten kaufen.
 
A

areku

Gast
Hm, was aber wieder gegen dein Denken spricht. Was meinst du woraus Kühler bestehen? Aluminium. Und wie wir alle wissen, Aluminium rostet nicht ;)
HDD Flächen bestehen aus Alu, zumindest der "Deckel". Deine Kontakte aufm MB sind halt nicht betroffen, weil eben diese nicht in der Fallrichtung von Feuchtigkeit stehen, sondern mit. Das nächste Objekt nach den HDDs wäre eben die Graka. Dein Graka Lüfter zieht ja brav die feuchte Luft. In einem PC können nur Lötstellen betroffen sein. Außerdem..Rost kommt nicht aus dem heiteren Himmel, sondern NUR durch Oxidation.
 
Top