News Hermes: Paketzusteller testet Auslieferung mit Roboter

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
Zusammen mit dem Unternehmen Starchip Technologies testet der Paketdienstleister Hermes die Zustellung von Sendungen mit Hilfe von kleinen Robotern. Zunächst ist das Projekt auf sechs Monate befristet und findet ausschließlich in Hamburg statt. Das Ziel ist dabei noch ungewiss.

Zur News: Hermes: Paketzusteller testet Auslieferung mit Roboter
 

moep99

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
975
Oh man. Aber ohne testversuche, keine Zukunft. So muss man das wohl sehen.
 

ronrebell

Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
8.250
Würde in ner vandalenbefreiten Welt funktionieren.

Auf so einer leben wir nunmal nicht und somit wird es diese Form der Paketzustellung nie geben.
 

the-king89

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
143
Schon ne geile Sache das teil. In 15 Jahren wird dann der Beruf des Paketboten komplett ausgelöscht sein.
Der Roboter arbeitet 24/7, verzichtet auf Gehalt und will auch keinen Urlaub 😂
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.437
Sieht ja eher aus wie ein selbstfahrendes Chemieklo für den Nächsten Vatertag :freak:

Ich weis auch nicht wirklich wo dieses Teil eingesetzt werden soll und würde hier primär von einem reinen Marketingprojekt ausgehen.
Denn in entlegenen Gegenden sind fliegende Drohnen besser und für alles andere kann ich mir nur fahrende Packstationen vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naff

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
340
Wieso nichts nachts um 2 so das Paket bringen lassen ?
Wäre hier bei mir einer unterwegs, ich würde versuchen via Hermes was liefern zu lassen. Was ich sonst eher vermeide.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.393
Zugestellt wird nur an Ebenerdige und Rollstuhlgerechte Wohnungen.
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.588
Wieso ersetzen die damit nicht gleich die Mitarbeiter?

1.: Der Roboter spricht garantiert mehr Deutsch als die jetzigen Mitarbeiter.

2.: Der Roboter wirft das Paket nicht in die Mülltonne und ...

3.: fälscht auch nicht die Unterschrift.

Das sind schon 3 Gründe, die Roboter gegen die Mitarbeiter zu tauschen....
 

DrDoom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
292
Das eigentliche Ding ist, dass man zu einer genau passenden Uhrzeit das Paket kommen lassen kann. Das ist so gesehen einfach top, besser geht es nicht mehr. Das tracken können, wie es bei Paketen bisher der Fall war, bedeutet immer, dass man trotzdem Stundenlang warten muß. Ich hasse es auf Pakete zu warten, wenn ich eigentlich noch einkaufen gehen wollte usw. Von daher sehr innovativ das Ganze.
 

Talmi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
287
Wenn die Dinger sich wehren können, ist es vielleicht praktikabel.
Sonst ist die Sendung pfutsch.^^
 

q3fuba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
445
Würde in ner vandalenbefreiten Welt funktionieren.

Auf so einer leben wir nunmal nicht und somit wird es diese Form der Paketzustellung nie geben.
Ja, leider ist das so.
Aber macht jetzt auch keinen Unterschied ob ein Lieferwagen/Flugzeug oder Zustellroboter/Zustelldrohne abgeschossen wird.
Der Mensch ist nunmal der Dümmste Organismus auf dem Planeten, wenn nicht sogar im ganzen Universum!
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.366
Der selbe Blödfug wie "selbstfahrende Autos". Da das nicht wirklich in der Welt, wie sie ist, geht, verändert sich die Welt zu einer, in der das geht. Wo alle sinnlos herumsitzen und nicht mehr selber auf die Straße dürfen, denn sie könnten ja stolpern und eines der selbstfahrenden Spielzeuge "behindern".

Viel Spaß!
 

TheDarkness

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.473
Pro (relativ kleinem) Paket ein Roboter? Muss sich ja lohnen...
Ein 50-100kg? Roboter der 1 Paket transportiert vs nen X Tonnen Wagen.
Von der Effiziens her sicherlich ähnlich oder besser.
Zumal sowieso nur die letzten Km davon gefahren werden - es wird sicherlich kein Roboter anfangen eine 500km Strecke quer durch Deutschland mit 2Km/h zu fahren, dafür sind immer noch die großen Transporter da.

Der höhere Anschaffungspreis gleicht sich dann durch die Einsparung vom Gehalt wieder aus.

Ausserdem sind die Roboter immer bereit. Man legt seinen Wunschzeit fest und bekommt, je nach Verkehr, sein Paket auf ein paar Minuten genau.

Bzw. gab es öfter mal Fälle in denen das Paket schon im Zielpaketzentrum lag, da aber erst zu spät bearbeitet wurde, damit der Bote dieses auch mitnimmt. Roboter die allerdings Pakete einzelnt und keine ganzen Ladungen ausliefern interessiert das aber nicht.

Und gegen Vandalismus und Co sollte es einfach viel höhere Strafen geben, auch, bzw. besonders gegen Jugendliche!
Sorry, aber ich bin selber noch eher in dem Alter und von den meisten hört man da sowas wie "als ob mich das interessiert, wenn ich erwischt werde kriege ich sowieso höchstens paar Sozialstunden" - das sind dann übrigens Leute die das schon x-Mal gemacht haben und durch das tolle Rechtssystem lernen, dass die Strafen eigentlich gar nicht so hart sind wie alle immer behaupten.
Bei den ersten paar Fällen war es sogar so, dass da einfach ein Polozist mit den Leuten ne Stunde redet und sonst nichts gemacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.579
Und so beginnt es endlich auch in Europa.

Leute wir sind hier in der Anfangsphase, etwas Fantasie bitte. Die erheben jetzt erstmal die Umgebungsdaten. Das ist so wie damals die Google-Autos bevor Maps dann nützlich wurde.
Dann wird man sich über Pilotprojekte mit der Stadt/Gemeinde auseinandersetzen wo die Dinger fahren dürfen (welche Spuren sie nutzen dürfen oder gar eigene farblich markierte Spuren erhalten).
Die Dinger haben natürlich Kameras, werden sie absichtlich beschädigt/behindert wird man fotografiert/angezeigt, so wie in z.b. einer UBahn halt auch.

Noch geht das alles recht langsam, natürlich. Es wird aber fortschrittliche Städte geben die das schnell in ihr Infrastrukturkonzept einplanen (wie damals Fahrradwege) und dort werden sich diese Lieferroboter dann auch lohnen.
Fahrende Roboter sind übrigends 100x einfacher als fliegende, allein schon von der Regulierung her, darum wette ich dass die sich eher durchsetzen.

Achso, und wegen "werden Mitarbeiter entlassen"...ja natürlich, deshalb ist auch eine Robotersteuer notwendig wenn man mal 10-15 Jahre in die Zukunft blickt und einen funktionierenden Staat haben will.

Ich heiße unsere Roboteroverlords allerdings willkommen :king:
 

ronrebell

Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
8.250
Das kleine Ding von der Straße runterzutreten schaffen solche Vollpfosten in Windeseile und machen dann einen auf Paketmon Go für Grenzdebile.

Bei Lieferwägen und co geht das Ganze glücklicherweise nicht so einfach.

Wenn sich etwas neu etablieren kann, dann eventuell die Drohnen. Aber da gibts ja auch noch einige Hürden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hippocampus

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
580
Ohje, wenn der auf nem schmalem Gehweg ner Omi in nem Elektromobil/Rollstuhl begegnet... der klügere gibt ja bekanntlich nach, daher hoffe ich dass der Roboter nen Rückwärtsgang hat :lol::
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.393
Was ist, wenn jemand den Kasten umwirft oder entführt? Das muss nicht mt krimineller Absicht geschehen, sondern durch spielende Kinder. Das wird ein Spaß. :evillol:
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.366
Top