News IDF: Weitere Details zur neuen Atom-Netbook-Generation

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
17.395
Auf dem IDF in Peking hat Intel weitere Details zur kommenden Netbook-Generation auf Basis der Atom-Prozessoren mit dem Codenamen „Cedar Trail“ veröffentlicht. Die erstmals in 32 nm gefertigten Chips sollen mehr Leistung bringen und gleichzeitig weniger Strom verbrauchen.

Zur News: IDF: Weitere Details zur neuen Atom-Netbook-Generation
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
"Supports 1080p" bringt zwar nichts, weil keiner auf einem Netbook das jemals brauchen wird, aber dann werden endlich die Kritiker verstummen, die solche abstrusen Forderungen überhaupt erst aufgebracht haben.

Mein 1024x600 Netbook der ersten Generation kann jedenfalls sowohl DVDs als auch 480p Youtube Videos im heruntergetakteten Energiesparmodus abspielen, reicht mir eigentlich.
 
B

b3nn1

Gast
Zitat von F_GXdx:
"Supports 1080p" bringt zwar nichts, weil keiner auf einem Netbook das jemals brauchen wird.

Nur weil du das Feature nicht brauchst, heißt es ja nicht, dass es niemand braucht.
Viele haben sich einen Atom in Verbindung mit ION gekauft, weil hier 1080p möglich ist, aber vorallem weil ein HDMI Ausgang zu Verfügung steht.

Für mich gibt es nun zwei sinnvolle Szenarien:
-Das Netbook als "HTPC" an den Fernseher
-Monitore mit 1080p digital ansteuern - bisher nur über VGA (wenn überhaupt möglich) :freak:

Wahrscheinlich wird die 1024x600 Auflösung auch abgelöst.

Ich sehe hier eine solide Weiterentwicklung der Atom CPUs, die wohl auch ein wenig durch AMD geprägt wurde (mehr Grafikleistung). Mir reicht mein Atom-Netbook der 1. Generation :)
 

FatFire

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.292
Zitat von F_GXdx:
"Supports 1080p" bringt zwar nichts, weil keiner auf einem Netbook das jemals brauchen wird, aber dann werden endlich die Kritiker verstummen, die solche abstrusen Forderungen überhaupt erst aufgebracht haben.
Wow, noch einer der noch nie was von Blue-Rays gehört hat. Oder soll ich mir zukünftig eine Blue-Ray-Variante für den Fernseher und eine DVD für mein Netbook kaufen? Inzwischen gibt es auch kaum noch neue Videokameras, die schlechter als FullHD auflösen...soll ich mir dann in den Urlaub einen Standrechner mitnehmen wenn ich mir die Videos noch einmal ein wenig ansehen möchte?
Denk doch erst einmal ein bissel nach, bevor Du Deinen begrenzten Horizont als Maß aller Dinge nimmst.

Ich möchte Benchmarks sehen, den direkten Vergleich mit Brazos.

Gruß FatFire
 

Eraz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.676
Die wenigsten werden sich wohl 1080p Filme auf dem Netbook anschauen.
Aber in verbindung mit einem HDMI Ausgang um das ganze auf einem TV anzugucken ist das für mich schon ein kaufkriterium
 
M

Mr.Kaijudo

Gast
Zitat von F_GXdx:
"Supports 1080p" bringt zwar nichts, weil keiner auf einem Netbook das jemals brauchen wird, aber dann werden endlich die Kritiker verstummen, die solche abstrusen Forderungen überhaupt erst aufgebracht haben.

Mein 1024x600 Netbook der ersten Generation kann jedenfalls sowohl DVDs als auch 480p Youtube Videos im heruntergetakteten Energiesparmodus abspielen, reicht mir eigentlich.

-externer Monitor (VGA,HDMI)
-Beamer
-Fansubgruppen die Animes zuerst in h.264 720p herausbringen und man nicht warten will
-Hardwarebeschleunigung bei modernen Browsern
 

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.422
Da soll noch mal einer behaupten, das alle weg von Atom wollen.....! Das boomt eben doch noch, da wird auch keine Brückentechnologie gebaut.. Im übrigen fordere ich immernoch Endlagerstätten für Atom-CPUs!

1080p auf Netbook, na viel Spaß, lüfterlos und höhere Betriebsdauer im Akkubetrieb hören sich gut an, weiter ausbauen mit Atom!
 

deadohiosky

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.598
Damit zieht Intel ausstattungstechnisch fast mit Ontario/Zacate gleich bzw. streitet sich um ein paar Features hier und da. Viel wichtiger ist aber die Schlussfolgerung, dass Intel Nvidia bzw. Ion nicht mehr wirklich braucht und Ion somit seine Daseinsberechtigung verliert: es wird also noch ärger für Nvidia im Laptop-Bereich.


Aber ich schätze dass Intel auch die Strukturverkleinerung auf 32nm nicht viel weiterhelfen wird, zwar wird die Leistungsaufnahme wahrscheinlich deutlich verringert, das Leistungsangebot kann aber meines Erachtens nicht angehoben werden, Atom wird weiterhin nur In-Order execution können, AMD Wichita und Krishna werden wohl max. ein halbes Jahr darauf veröffentlicht und können mit 28nm auftrumpfen, besserer Grafikleistung, bis zu 4 realen Kernen und die Ausstattung wird sich auch sehen lassen, native USB 3.0 Unterstützung sehe ich schon als unvermeidliche Konsequenz. AMD hat schon mit Z/O gezeigt wie effizient ihr neues Design ist. Und was viel wichtiger sein wird: Die Intel Chips müssten nach derzeitiger Preisstrategie deutlich teurer sein als AMD Chips und das ist neben dem Kriterium Leistung pro Watt das wichtigste Argument.


edit: Ich weiß gar nicht warum hier auf 1080p-Wiedergabe herumgehackt wird: Schließlich wird ja auch Digital Port und HDMI zum Streamen auf den Fernseher u.ä. ermöglicht, daher ist das ein enormer Fortschritt für Atom, auch wenn es 3 Jahre gedauert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
24.175
da frage ich mich ob Intel nicht den Schritt geht und eventuell einen OneCore mit HT auf SB Design bringt, in 22nm eventuell dann, einer HD2000 verbauten Einheit.

Ich denke unter vorgehaltener Hand läuft die Entwicklung schon dahingehend.

Wir sehen heute SB CPU in 32nm die mit 2x2,2 Ghz und Turbo bis 3,4 Ghz auf 20W TDP laufen. Idle laufen die SB dem ATOM den Rang ab aufgrund der super Stromsparmechanismen.

Hiervon ein Ein-Kern Ableger mit HT würde jeden ATOM leistungs-technisch vernichten und dürfte auf ~ 1,5-2Ghz nur etwa 7-10W verbauchen.
Mit Ivy-Bridge hätte man dann auch DX11 und USB 3 mit an Bord, müsste das also nicht in ATOM Plattformen nochmals neu entwickeln.

Bisher setzt man aber auf die kleine DIE des ATOM da günstiger in der Fertigung.

Allerdings war man auch nie gezwungen umzudenken...

Sieht man daran dass Intel seit Jahren auf 1,6 Ghz und 45nm ATOM fährt und bam, ist Brazos da shrinkt man auf 32 dann auf 22 nm und gibt Gas ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.978
@Krautmaster
Wie du schon selbst festgestellt hast geht es vor allem um Produktionskosten... Es ist für Intel offensichtlich deutlich billiger eine In Order Architektur parallel zur Core Architektur zu entwickeln als die Core Technologie noch sparsamer zu machen.
Schließlich will man ja eigentlich in Smartphones und da sind auch die 7-10W vieeeeeel zu viel.

Ich denke langfristig ist das Ziel die Atoms so sparsam und effizient zu machen, dass diese die aktuellen Pentium 1 Kerne auf den „Many Integrated Core“-Systemen ersetzen können.

Das würde drastisch mehr Performance bringen und spart hintenrum dann wieder Kosten.
 

deadohiosky

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.598
22nm Atom soll wohl frühestens Ende 2012/Anfang 2013 geschehen und einen Sandy Bridge kann man auch nicht einfach so stark beschneiden, dass die TDP sich in Atom-Gefilde bewegt das liegt natürlich an der Architektur, dass sieht man ja auch an den angekündigten SB-Pentiums die haben weiterhin eine TDP ab 35 Watt (bis 65 Watt) obwohl sie bis zur Unkenntlichkeit beschnitten sind.

Und Ende 2013 folgt dann auch schon bei AMD 20nm, also das sieht nach einem spannenden Rennen aus und es sieht so aus als ob, zumindest in Teilbereichen, AMD bei der Fertigung die Nase vorn haben könnte. Das sagt natürlich nicht viel über die Leistung die dadurch erreicht werden kann aus, denn weiterhin bleibt die Architektur entscheidend.
 
Zuletzt bearbeitet:

[F]L4SH

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.196
Hast da schon (wie so oft) recht Krautmaster. Da sollen sich mal die Fanboys auf beiden Seiten an die Nase fassen. Die jeweils andere Fraktion ist für den Fortschritt verantwortlich. Wer das Gegenteil behauptet, sollte sich mal das politische System des real existierenden Sozialismus ansehen. Wenn überhaupt machen die nur Fortschritte in der Rüstung. In diesem System fehlt jede Art von Konkurrenz. Kein Fortschritt.

Vielleicht ist der Atom endlich auf dem Weg zu einem zeitgemäßen Prozessor. Es ist ja nicht so, dass der Chip für einfache Aufgaben nicht reichen würde, es ist einfach diese konsequente Missachtung des technischen Fortschrittes. In Order, 130nm Chipsatz (mn10 ausgenommen), nur analoge Bildausgänge sowie restriktive Regeln bezüglich der Peripherie.
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.978
Die In Order Architektur ist zumindest mit HT offenbar nicht so problematisch... Wie sonst kann der Atom mit Out of Order Prozessoren wie Brazos oder auch Via Nano mithalten... Und bei den Chipsätzen war auch nur der 945 GC ein Verschwender nicht aber der 945 GSE...

Nur weil alle auf den ITX Platinen nur Atom 330 + 945 GC verbaut haben, war es auch anders möglich.

Und so lahm der Atom auch ist... er war der erste Prozessor mit dem man kostengünstige lang laufende Notebooks kaufen konnte.
 

deadohiosky

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.598
@ Mike In-Order zwingt aber auch zu höheren Taktraten, das sieht man daran, dass ein C-50 (1 GHz DC) allein bei schon Benchmarkergebnissen einem N550, der bei jeweils 1,5 GHz taktet, auf den Fersen ist und zum Teil sogar mithalten kann und das Hyperthreading nicht das Allerweltsheilmittel ist, sollte auch jedem klar sein.
Auch allein deswegen wurde ja zu PIII/IV Zeiten Athlon XP/64 die +Bezeichnungen eingeführt, weil der Verbraucher "große" Zahlen toller findet als kleine, obwohl beide Prozessoren mindesten mit der gleichen Leistung aufwarten konnten. Und das ist heute immer noch so,"der hat ja 1 GHz, der aber 1,5 GHz, wieso kosten die dann aber gleich so viel?"


Zu Intel Atoms Marktdominanz: Diese ist zum Großteil der Verkettung von Pech und unglücklichen Hervorkommnissen auf Seiten AMDs geschuldet. AMD wollte nämlich Fusion schon 2008 herausbringen, musste aber immer wieder verschieben, die Dinger wollten einfach nicht funktionieren: entweder war ein CPU-Kern futsch oder eben die GPU... um nur ein Problem zu nennen.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
19.542
Zitat von deadohiosky:
es wird also noch ärger für Nvidia im Laptop-Bereich.
Du meinst im Netbook-Bereich, im Notebook-Segment haben die noch nen Fuß in der Tür -> Optimus.

zwar wird die Leistungsaufnahme wahrscheinlich deutlich verringert, das Leistungsangebot kann aber meines Erachtens nicht angehoben werden
Vielleicht ist das ja gewollt.
Außer Video-Decoding werden die wenigsten viel Power am Netbook brauchen und das haben Sie ja offenbar angegangen.

AMD Wichita und Krishna werden wohl max. ein halbes Jahr darauf veröffentlicht und können mit 28nm auftrumpfen
Sofern AMD bzw. GF brauchbare yields hinbekommen, da würde ich die Hand nicht für ins Feuer legen.

Die Intel Chips müssten nach derzeitiger Preisstrategie deutlich teurer sein als AMD Chips
Hab ich was verpennt ? Atom-Netbooks gibts ab 200 Euro, die neuen AMDs sucht man da vergeblich, da fängt man bei 300 Euro an. Gerade beim Preis liegt die Stärke der Atoms
Ich bezweifle, dass die "Zedernpfade" großartig teurer werden als die bisherigen Geräte.
 
Zuletzt bearbeitet:

k0n

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.231
Zitat von Monster916:
lüfterlos und HD-Videos laufen :) vielleicht laufen auch ein paar ältere games ruckelfrei, beim Atom mit GMA950 geht leider gar nichts :freak:

Passiv, müsste auch mit dem C-50 gehen. Im NB550D(D=AMD, CPU ist das Gegenstück zum N550) ist wirklich nur eine Kupferplatte zu sehen auf der ein Lüfter sitzt, also keine Alu-Lamellen... uneffektiv aber es reicht aus ohne groß laut zu werden.

Habe auf dem Dingen schon Half Life 2 getestet (... bis Ravenholm gespielt... ), wenn es mal hängt dann an der CPU. Konnte also alles auf Hoch stellen + 2xMSAA(Ob noch mehr geht hab ich nicht getestet. Muss wohl zu begeistert gewesen sein ^^) und 16xAF. Wieviel FPS genau kann ich nicht sagen, aber es spielte sich aufjedenfall flüssig. Ach ja native Auflösung also 1024x600.

EDIT:
Zitat von Blutschlumpf:
Hab ich was verpennt ? Atom-Netbooks gibts ab 200 Euro, die neuen AMDs sucht man da vergeblich, da fängt man bei 300 Euro an. Gerade beim Preis liegt die Stärke der Atoms

Es gibt nur zwei neue AMDs (C-30 und E-240, lasse ich mal nicht gelten) der kleinere der beiden (C-50) findet sich in den besagten 300€ Geräten. Nun Leistungstechnisch ist er aber schon vom CPU Part her (Schwachstelle) gleich auf mit dem schnellsten ATOM dem N550. Klar kosten die noch langsameren Intels weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

deadohiosky

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.598
Zitat von Blutschlumpf:
Du meinst im Netbook-Bereich, im Notebook-Segment haben die noch nen Fuß in der Tür -> Optimus.

AMD hat seit jeher eine dominante Stellung im Laptop-Bereich und hält ca. 60% des mobileGPU Marktes, PowerExpress 4.0 (ja, es gibt in der Tat ein Optimus Pendant, kennt bloß keiner) wird zusammen mit Llano gebündelt und dazu kommt die Fähigkeit die iGPU mit einer dedizierten Grafik zusammen!! nutzen kann.

Vielleicht ist das ja gewollt.
Außer Video-Decoding werden die wenigsten viel Power am Netbook brauchen und das haben Sie ja offenbar angegangen.

Das mag durchaus gewollt sein, gleichzeitig möchte man aber den Markt theoretisch auf bis zu 11,6" erweitern, da gibt es keinen klassischen Atom, theoretisch nur Z-Modelle. Ich sehe da eher schwarz.

Sofern AMD bzw. GF brauchbare yields hinbekommen, da würde ich die Hand nicht für ins Feuer legen.

Da mache ich mir um GF im Moment keine Sorgen, 32nm hat jetzt gerüchteweise gute Yields, und wenn GF Probleme bei 28nm hätte dann würde sich das auch auf AMDs Grafikkartenbranche auswirken.

Hab ich was verpennt ? Atom-Netbooks gibts ab 200 Euro, die neuen AMDs sucht man da vergeblich, da fängt man bei 300 Euro an. Gerade beim Preis liegt die Stärke der Atoms
Ich bezweifle, dass die "Zedernpfade" großartig teurer werden als die bisherigen Geräte.

Ein N550 kostet(e) in der 1000 Einheiten-Charge 86$, ist fast vergleichbar mit einem C-50 (C-50 ca. 15% schlechtere CPU-Benchmark-Werte, erheblich bessere GPU-Werte) und nur im Verbund mit Ion mit dem Ontario vergleichbar. Ein Atom/Ion Netbook gibt es erst ab ca. 300 Euro.

Die Leistung eines E-350 ist ca. auf D525 Niveau, dieser kostet pro 1k Einheit $63 und auch hier wird Ion benötigt um bei Grafik/Multimedia-Benchmarks mithalten zu können.

Du siehst du vergleichst gerade Erbsen mit Äpfeln, oder Zitronen mit Pampelmusen.

Darüber hinaus ist die Plattform gerade erst angelaufen, es gibt so gut wie nur Net/Notebooks mit C-50 oder E-350 APU, man könnte theoretisch das untere Feld mit C-30 und E-240 füllen, das wird aber "oh Wunder, oh Wunder" nicht gemacht. Da stellt sich doch die Frage, warum Acer und Co. den E-350 lieber in 15"er verbaut als den sub-300€ Markt zu beleben bzw. mal einen 13"er herauszubringen. Alles sehr komisch, aber was soll man machen... das liegt definitiv nicht an AMDs Preisen. Destes Beispiel dafür ist das Asus E-350 ITX-Board für ca. €126. Ein ähnlich ausgestattetes D525/Ion-Board kostet €132.
 
Top