News Instagram soll Geld mit Werbung verdienen

Doctor Strange

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.809
Bin mal gespannt, in welchem Umfang die Werbung wohl ausfallen wird und/oder ob es eher "unauffällig" bleibt, also kein Werbebanner plötzlich das ganze Display in Beschlag nimmt. :schaf:
 
Zuletzt bearbeitet:

Woodz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
575
Genau das was wir alle brauchen...

Noch mehr Werbung! :freak:
 
1

1668mib

Gast
"Nichts ist umsonst. Nicht mal der Tod... der kostet das Leben."

Also mir persönlich wäre es lieber, für manche Dinge schlicht zu zahlen als Werbung zu ertragen. (nicht auf Instagramm bezogen, nutze ich nicht, und noch weniger auf Facebook...)

Ich gebe zu, ich besuche ComputerBase mit Werbeblocker... ich find das nicht gut. Da würde ich eher mal etwas Spenden als Werbung ertragen zu müssen... (auch wenn sie bei CB noch einigermaßen human ist)

@Woodz: Irgendwie muss ein Dienst/Anbieter ja auch Geld verdienen. Das kann man ihm nicht verübeln... mir wäre es auch lieber, die Nutzer müssten bezahlen. Aber man sieht ja schon an Whats-App was das für Wellen auslöst... die Geiz-ist-Geil-Ich-will-alles-gratis-Gesellschaft bekommt, was sie verdient...
 
Zuletzt bearbeitet:

luda

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.941
Ich nutz mittlerweile PicsArt für Android. Hat zwar auch 'nen kleinen Werbebalken mit Amazonwerbung etc., aber welche kostenlose App hat das mittlerweile nicht. :|
 

hadigali

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
260
Wie Ultrawurscht gesagt hat, solange es unauffällig ist, sehe ich da kein Problem.

Wenn ich daran denke, wie auf einigen Seiten viele große Banner eingeblendet werden... ich muss dann deutlich länger warten, bis die Seite fertig geladen hat, wenn ich mit einem leistungsschwachen gerät unterwegs bin.

Im Leben ist nichts umsonst. Alles beruht auf Gegenseitigket :)
 
Zuletzt bearbeitet:

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.080
Eingefleischte Instagram Nutzer werden sich meiner Meinung nach durch etwas Werbung auch nicht vergraulen lassen. Der Mensch ist einfach zu bequem und bleibt lieber beim gewohnten Instagram, anstatt plötzlich nach Alternativen suchen zu müssen.
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.180
"Nichts ist umsonst. Nicht mal der Tod... der kostet das Leben."
Also mir persönlich wäre es lieber, für manche Dinge schlicht zu zahlen als Werbung zu ertragen.
Absolut. Ich sehe das genauso. Die Variante mit dem direkten Bezahlen von Dienstleistungen ist sogar die wesentlich bessere Variante. Warum?
1. Keine nervende Werbung.
2. Auch werbefinanzierte Dienste sind nicht kostenlos, weil die Kosten in die Preise der beworbenen Produkte einkalkiert sind.
3. Die Werbeindustrie trägt nicht zur Wertschöpfung bei. Im Gegenteil, sie ist ein Parasit, der Geld kostet. Diese indirekte Bezahlung kostet also im Endeffekt sogar noch mehr. Man bezahlt auch noch dafür, von Werbung genervt zu werden. Wenn nicht alles so versteckt, undurchschaubar und unübersichtlich wäre, würde sich jeder bei dem Gedanken daran an den Kopf fassen.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.620
Ich dachte Instagram wird von vielen Firmen schaun massiv für Werbung genutzt?

Siehe die 1000 SEO Blog-Artikel, die eine Vermarktung über Instagram mit einbeziehen.

Ob es den werbenden etwas bringt, das steht auf einem anderen Blatt... ich kanns mir jedenfalls nur schwer vorstellen.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Wenn ich etwas über das Durchwerbunggenervtwerden bezahle, tu ich das ja in dem glauben, dass die Werbung ausgerechnet auf mich nicht wirkt.

Naja, für sinnvolle Dinge, die ich mir leisten kann, zahle ich, dingabhängig, auch mal gerne direkt (bin bspw. Whatsapp-Kunde). Aber mir hat irgendwie nie der Zweck von Instagram eingeleuchtet - ich kann doch auch ohne Instagram Fotos und Videos mit meinen Facebookfreunden teilen.
 

spoin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
455
Seit Android 4.2 oder sowas gibts ja quasi auch Instagram-like-Features was die Bildbearbeitung angeht. Und mit 4.3 wurde das nochmal aufgebohrt so dass ich, zumindest wenn es um reine simple Bearbeitung und "Verschönerung" durch Filter geht, problemlos auf Instagram verzichten kann und deshalb vor einem Jahr meinen Account gelöscht und die App deinstalliert hab. :D
 

tonttu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
395
Bin mal gespannt, in welchem Umfang die Werbung wohl ausfallen wird
Das ist schon lange geschehen...
1. Wie bei Facebook der Ausverkauf der Userdaten und des Contents.
Aber weil es hip, toll und in ist, juckt das keinen denn YOLO, oder wie man heute sagt (bin dafür zu alt)

Als man bekanntgab, die Nutzungsbedingungen dahingehend zu ändern, dass die Nutzer dem Unternehmen eine Lizenz für die hochgeladenen Bildern einräumen, so dass Instagram diese beispielsweise für Werbezwecke verwenden kann.[...] Im Kern blieb man aber dabei, dass man eine kostenlose Lizenz an den hochgeladenen Bildern einfordert.
Super, also wie beim Fratzenbuch, mo man jegliche rechte an seinen Daten, und Gegebenheiten abgibt.
Vielleicht ist man sich der Auswirkungen nicht bewusst, wenn man die Rechte an seinen bildern abgibt.
Facebook macht dann fein Geld damit, mit Werbekampagnen etc.
Und man hat keine Kontrolle mehr über seine Bilder.

Mit der Übernahme durch das Fratzenbuch war das Schicksaal von instagramm besiegelt.
Ich werde dort jedenfalls nie was hochladen.

Ich habe ja nix gegen kooperatonsveranstaltungen.
Siehe das beispiel mit levis, das kann sogar für künstler, artisten etc förderlich sein.

aber so wie facebook das als datenkrake handhabt. NEIN DANKE!
Und es ficht mich ein weig an, diese sozialen netzwerke mit ihrem socal marketing.
darum say no to facebook
 
Zuletzt bearbeitet:

Deleo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.610
Gut das ich es schon ewig nicht mehr nutze ^^Und Tausend alternativen mit mehr Filtern gibt.
 
Top