Lebensdauer SSD vs HDD?

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.743
#1
Ich will mir in naher Zukunft einen Mini-Laptop (MSI Wind, EEE PC 900 oder Acer aspire one) kaufen, und irgendwie schrecke ich vor den SSDs zurück, die in den kleinen Modellen verbaut sind.

Weil: Irgendwo hab ich gelesen, dass die nur eine begrenzte Anzahl an Lese- und Schreibzyklen haben und dann irgendwann nicht mehr speichern können; deshalb wurde beim EEE PC immer empfohlen, die Auslagerungsdatei nicht auf die SSD zu schreiben.

Wenn man eine SSD genau wie eine HDD benutzt (also gleiche Anzahl Zugriffe, Speichervorgänge usf), welche von beiden Plattenarten hat dann - im Normalfall - eine längere Lebensdauer? (d.h. kann man ganz getrost zur SSD greifen und muss nicht erst umständlich der Auslagerungsdatei (bzw. anderen Zwischenspeicher-Aktivitäten) nen anderen Speicherort zuweisen?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
942
#2
Größter Wermutstropfen
ist die geringe Anzahl der
Schreibzyklen. Je nach verwendeter
Flash-Art liegen die
bei 10ˇ000 bis 100ˇ000, neuerdings
geben Hersteller 1 Million
Schreibzugriffe an. Finden
die nicht allzu häufig statt, sollen
SSDs laut Herstellerangaben
über eine Lebensdauer von
10 Jahren verfügen – immerhin
mehr als dreimal so viel wie bei
den auf Festplatten gebannten
Informationen.
Quelle:
http://www.heise.de/ix/extra/2007/ie0712.pdf


Test:
http://www.hartware.de/report_423_3.html


Eee-PC SSD Write Limit
http://wiki.eeeuser.com/ssd_write_limit
 
Zuletzt bearbeitet:

Scheinweltname

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.743
#3
dankeschön.

Das heißt also, dass es total übertrieben ist, die SSD im EEE PC irgendwie schonen zu wollen?
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.786
#4
Eigentlich schon... Hab mal von einem (USB-Stick-) Test gelesen, bei dem ein alles bis auf ein Sektor vollgeschrieben wurde. Der wurde dann so oft beschrieben, bis er eingegangen ist. Hat 5 Millionen Schreibzugriffe gebraucht... Die Dinger halten eigentlich sogar mehr aus, als die Hersteller angeben. Nur traut sich halt kein Hersteller, Angaben zu machen, die wirklich im Grenzbereich liegen - schließlich liegen noch kaum Erfahrungswerte vor.
Außerdem muss man noch anmerken, dass ein USB-Stick sicher kürzer hält - unregelmäßigere Verteilung der Daten über den gesamten Speicherbereich machen auch noch mal was aus.

Gruß,
Lord Sethur

P.S.: Backups in angebrachten Abständen bei kritischen Daten entfallen durch die "neuen" Umstände jedoch keineswegs.
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.095
#5
Ich denke mal bei 3-5 Jahren 12h Betrieb kann man SSD nutzen. Aber ob es auch solange hält?

Gibt es eigentlich eine SMART ähnliche Technologie für SSD Festplatten/Laufwerke oder wie auch immer man das nennt :D
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
63.243
#6
Der Hersteller meiner SSDs sagt

"bei einem Täglichen Schreib-Volumen von 50GB hält die SSD 140 Jahre". (32GB Mtron). Ausserdem gibt er die übliche Garantie. Länger als 2 Jahre werden die SSDs genau so wie Festplatten wahrscheinlich sowieso nicht in meinem Rechner sein und wichtige Daten (Raid0) sind sowieso nicht drauf. Bei der SSD nennt sich das "SMART-Ähnliche" übrigens WEAR-Leveling. Die Firmware und der SSd-Controller checken die Flash-Speicher auf "schwache" Zellen, die werden dann einfach beim beschreiben ausgelassen. Ausserdem ist der Zugriff auf die Flash-Zellen ja wahlfrei, d.h. die Zellen werden irgendwie beschrieben und nicht immer fleissig nacheinander. Langzeit-Erfahrung wirste jedenfalls noch nicht finden. Meine 3 SSDs laufen jetzt ca. 6 Monate (ohne große Probleme). In einem EEPC sind allerdings bestimmt keine so hochwertigen SSDs eingebaut (würde ja dem Sinn und Zweck eines Billig-PCs zuwiderlaufen). Da relativiert sich meine Ausführung sicherlich ganz fix.

Also WAYNE
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinitron

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
426
#7
Klar dann halten meine WD RE2 auch ihre 1.200.000 MTBF-Zeit (glaub ich weniger) vor dem ersten Ausfall...
Herstellerangaben sind nur mit Vorsicht zu genießen, aber deuten schon auf gute Qualität und Haltbarkeit hin. Und mit guter langer Garantie des Herstellers sind solche Angaben auch seriös.

Bei SSDs spricht auch vieles gegen eine so utopische Lebenszeit zumal die Daten nach 10 Jahren verschwinden, bei einer Festplatte schon nach 5 Jahren?.. Jedenfalls nix mit Langzeitarchivierung. Wo man bei solchen Angaben, dass immer denken könnte.

Ich beziehe mich lediglich auf die MBTF-Angaben von Herstellern derren Sinn oder praxistauglichkeit fragwürdig sind... Und diese utopischen Zahlen die eben in Wirklichkeit nicht sowas meinen...

Es kommt immer noch auf die Umgebungsbedingen an und Elektronik kann bekanntlich immer aus irgendwelchen Gründen auch immer vorher defekt gehen... Was ich damit genau sagen will ist, nicht denken dass alles was mit MTBF-Angaben angegeben ist, auch ein lebenlang hält. Aber wie HisN es schön sagt, nach 3-5 Jahren kauft man sich eh neue Hardware...

Also Egal!
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
63.243
#9
Zwei von 4 verkauft (nix gehört was die jetzt machen), zwei noch im Rechner meiner Frau im Raid0 (Platzgründe) als OS-SSD im Betrieb. Laufen jeden Tag, laufen wie am ersten Tag. Überlege sie aber so langsam abzulösen ... sind halt klein und nicht mehr so wirklich die flottesten wenn man sie mit denen vergleicht die zur Zeit angeboten werden^^. Also genau so gelaufen wie damals vermutet, ich löse sie jetzt demnächst ab, aber nicht weil sie nicht mehr funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.000
#10
gut zu hören, meine SSD ist auch noch fit ^^ hab ne Intel Postville die in mein Netbook rein will xD aber erst wenn sich ne neue wirklich rentiert. die 500 MB lese-SSDs sind in den praxistests genau so langsam wie die normalen 280iger. Wird sich das in näherer zukunft verbessern? Mir ist der Srung von der 250 lese POstville einfach noch zu klein. Hoffe sie hält noch lange aus ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Top