News Lenovo: Topseller mit Windows 7 bald schwerer zu bekommen

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.225
#1
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
191
#3
Kritische Geister könnten an dieser Stelle fragen, wieso knapp 3 Jahre nach Release immer noch Nachfrage nach Downgrade-Optionen besteht...
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.825
#5
Kritische Geister könnten an dieser Stelle fragen, wieso knapp 3 Jahre nach Release immer noch Nachfrage nach Downgrade-Optionen besteht...
Wieso? Weil vor allem große Firmen beim Umstellen auf Windows 10 sowohl zu spät gestartet sind bzw. es nur halbherzig angehen.
Und wenn dann die Tools die man täglich braucht nicht auf Win10 laufen bzw. zertifiziert sind (was manchmal echt wichtig ist) dann brauchts Pläne wie diese...
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.465
#6
Kritische Geister könnten an dieser Stelle fragen, wieso knapp 3 Jahre nach Release immer noch Nachfrage nach Downgrade-Optionen besteht...
Weil man nicht alle drei Jahre das Betriebssystem upgraded. Die meisten Firmen, die Windows XP eingesetzt haben, haben 2010 - 2012 auf Windows 7 gewechselt.
Man möchte als IT Abteilung ein(!) Betriebssystem, welches über Jahre auf allen Rechnern gute Arbeit leistet, damit man seine Arbeitszeit auf die Anwendungsprogramme sowie das Netzwerk legen kann.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.130
#7
Was bin ich froh wenn der Patch Support von Windows 7 mal endgültig weg ist und Windows 10 vom Namen her gleichbleibt, so dass sich manche nicht mehr wegen des "neuen" Betriebssystems, und wie viel schlechter das generell und so und so ist, aufgeilen können.

Wenn Firmen wegen des Aufwands und eigenen kompatiblen Anwendungen aufstöhnen verstehe ich dies, aber bei Privatnutzern mangelt es mir komplett am Verständnis.

Der Patch Support für alte Quartals-Releases innerhalb von Windows 10 ist zudem erheblich kürzer wie früher bei den "echten" Versionswechseln, so dass die Nutzer mehr zu einer Aktualisierung angetrieben werden und alte ungepatchten Zöpfe schneller weg sind.

Dann sind nur noch die paar Unverbesserlichen mit den gecrackten Versionen und Patchverweigerer unterwegs, aber denen ist generell trotz günstiger Windowspreise (Win 10 gab es ja umsonst für Vorbesitzer) und Aufklärungsarbeit (warum ist wohl ein ungepatchtes System gefährlicher für alle im Internet?) generell nicht beizukommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.171
#8
Habe Versionen W7 PRO 32 und 64 Bit doppelt abgespeichert. Wegen mir müssen sie es nicht mehr bereit stellen. Und wenn der Support ausläuft ist mir das auch egal. Dann wird update ausgemacht und ich gehe trotzdem online. Und bitte nicht heulen wie gefährlich und ojemine... Wer sich dumm im Netz bewegt ist mit einem Windows 10 up to date auch nicht geschützt.

Windows 10 werde ich mir mit Z390 dann neben Windows 7 drauf machen, und vorher mit Nlite den ganzen überflüssigen Mist in W10 raus nehmen.

Das Hersteller wie Lenovo und co mal "umsatteln" ist der Lauf der Dinge.
 
Zuletzt bearbeitet:

#PITA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
374
#9
Hoffentlich wird das auch so durchgezogen. Wenn man sich mal anschaut wie lange dieses dreckige XP noch installiert wurde bzw. wird.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
351
#10
Dann wird update ausgemacht und ich gehe trotzdem online. Und bitte nicht heulen wie gefährlich und ojemine... Wer sich dumm im Netz bewegt ist mit einem Windows 10 up to date auch nicht geschützt.
Du kannst dich noch so smart im Netz bewegen, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist dann hoch. Deshalb jegliches System immer up-to-date halten. Hat nichts mit "dumm im Netz" zu tun.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.549
#11
Hoffentlich wird das auch so durchgezogen. Wenn man sich mal anschaut wie lange dieses dreckige XP noch installiert wurde bzw. wird.
Der Vater eines Freundes von mir hat noch einen Rechner mit Windows 98 in täglichem Betrieb, weil genau ein bestimmtes Programm (welches er zwingend benötigt) auf keinem aktuelleren OS mehr läuft ^^

Ähnlich verhält es sich bei Win XP (habe selbst noch einen XP Rechner, damit alte Games noch laufen).
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.171
#12
Wie geschrieben mache ich mir da absolut keine Sorgen.

@Doctor Strange habe auch ein XP noch im PC allerdings nicht immer angesteckt für alte Spiele und gehe damit auch ab und an in´s Netz. Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Mehr muss man dazu nicht sagen.

...geht es bei Microsoft nur noch über Zwang. Traurig, was aus der Firma geworden ist!
Ware Worte
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.368
#14
Während andere einfach gute Produkte machen, geht es bei Microsoft nur noch über Zwang. Traurig, was aus der Firma geworden ist!
Microsoft hat den Fehler gemacht mit W7 ein extrem kundenfreundliches OS rauszubringen, W10 mit seiner ganzen Bevormundung kommt eben nicht an, also muss man den Kunden zu seinem "Glück" zwingen.
Mein tolles W10 hat sich seit 2 Wochen angewöhnt, den in den Diensten deaktivierten Windows Update Dienst bei jedem Neustart zu reaktivieren, vollkommen egal ob ich das will oder nicht, daraufhin hat er trotz als getaktet eingestellter Internetverbindung Updates runtergeladen und ohne nachzufragen beim nächsten Start installiert --> Rechner für 45 Minuten außer Gefecht. Well Done Microsoft, well done, so vergrault man Kunden. Naja W10 ist eh nur noch das lästige Übel dank Monopol für DX Games und Windows-only Anwendungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.552
#15
Sollte das vielleicht Windows 7 heißen? Muss eigentlich Windows 7 heißen, sonst macht es ja eigentlich keinen Sinn. Oder hab ich da was verpasst?
Hast nix verpasst. Aber Windows 10 stimmt schon. Bei Skylake und Carrizo handelt es sich ja um ältere Architekturen, die eben offiziell von Windows 10 nicht unterstützt werden, weil sie eben schon was älter sind.
Deshalb ist das Downgrade auf Windows 7 möglich, weil dort die Architekturen auch offiziell unterstützt werden.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.271
#16
Je nach Software, ist Win 10 auch nicht so toll für den produktiven Einsatz.
Schon im privaten Umfeld erlebt, das nach einem neuen Update ältere Software nicht mehr ging. Manchmal hat eine Neuinstallation geholfen des Programms geholfen, manchmal aber auch nicht.
Da war Win 7 schon angenehmer.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.171
#17
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.552
#18
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.368
#19
Und warum geht MS nicht den weg kundenfreundlicher zu sein? Wäre ganz einfach.
Ich vermute mal der aktuelle Kurs ist profitabler, wenn erstmal ein Großteil der Leute W10 drauf haben kann MS ja anfangen Werbung zu schalten etc, ich tippe darauf warten sie bis zum Supportende von W7, dann können sich die ganzen W10 Fans freuen.
Microsoft muss sich da ja keine Sorgen machen, die meisten Kunden kennen ja nichts anderes als Windows und würden gar nicht auf die Idee kommen alternative Betriebssysteme zu nutzen, selbst wenn sie abgesehen von INet und Office nichts am PC machen und dementsprechend nicht auf Windows angewiesen sind.
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.535
#20
Naja, ist ja noch nicht entschieden?!

Kannst ja auch mal Klage einreichen, um ne Millionen zu bekommen, das steht dann auch in der Anklage, aber bekommen wirst du die nicht...
In den USA ist das ganze etwas unsicherer, aber 600Mio. für sowas - never...


Und warum geht MS nicht den weg kundenfreundlicher zu sein? Wäre ganz einfach.
Weil Windows dann immer mehr Macht verlieren würde und früher oder später keine gute Grundlage mehr wäre.
Jede Veränderung, die MS nach Windows 7 eingeführt hat, ist nur inkonsistent oder gar nicht von Entwicklern implementiert worden. Z.B. Skalierung. Warum sollten sich Entwickler die Mühe machen, etwas zu implementieren, was dann letztendlich nur 40% der Nutzer etwas bringen könnte und letztendlich nur ca. 5% es tatsächlich brauchen?

Mit Windows 10 haben Entwickler eine Hardwarebasis, für die sie entwickeln können und können tatsächlich auch davon ausgehen, dass nach ~1 Jahr alle Computer diese Funktionen haben.

Gleichzeitig pusht Ms durch Windows 10 die UWP und stärkt damit auch ihre Position, um zukünftig einen erneuten Versuch im Mobile-Sektor zu versuchen und andere Entwicklungen schnell mit großem App-Angebot zu unterstützen.
Deswegen kannst du z.B. bereits heute ziemlich viele Apps auch auf der Hololens / Windows MR nutzen.

Dein "kundenfreundliche" Weg ist hierbei nicht der Weg, der letztendlich für die meisten Nutzer kundenfreundlich wäre. Wahrscheinlich kümmern sich 90%+ nicht um Updates und Treiber - eine automatische Aktualisierung ist dementsprechend gut und notwendig.
Die meisten PCs werden über die Zeit vollgemüllt durch Adware aus Installern - bei Windows Store Apps hast du One-Click-Installation und (zwei Klick) Deinstallation.
Benutzer erhalten eine übersichtliche Anzeige der Berechtigungen, die einzelne Apps verlangen.

Benutzer erhalten (soweit ich weiß) Einstellungsmöglichkeiten, um alle personalisierte Datenübermittlung abzustellen! Im Vergleich zu Android noch mit erstaunlich wenig Klicks.

(...)wenn erstmal ein Großteil der Leute W10 drauf haben kann MS ja anfangen Werbung zu schalten etc (...)
Warum sollte Ms das tun? Ms wird alles tun, um Leute davon abzuhalten auf ein anderes OS zu wechseln. Werbung schalten wäre das Gegenteil und profitabler? Mit 12Mrd. Umsatz im Personal Computing Bereich, müssen die sich wohl keine Sorgen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top