News „Llano“-Mini-ITX-Boards kommen in den Handel

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.538

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.534
wollte heute eh schon ein thread schreiben, dann hätten wieder alle gefragt, und weiter ?
109 euro finde ich angemessen, gibt das board aber schon seit vorgestern gelistet oder so
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
naja für den einsatz in ITX Systemen fehlt noch die 45Watt APU ansonsten wird es zu warm im Gehäuse bei 100Watt TDP
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.913
Bei mir wirds nun letztlich ein i7 2600k mit HD6670. Da kommt Llano noch nicht mit. Kann preislich natürlich gar nicht gehen, weiß ich selbst. ;)

Ich freue mich auf den Nachfolger "Trinity". Vllt. bietet der schon mehr Leistung auf der Grafik-Seite? Um eine HD7760/HD7750 zu schlagen wirds dann höchstwahrscheinlich jedoch abermals nicht reichen.
Dennoch eine sehr gute Entwicklung.
 

Death666Angel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
423
naja für den einsatz in ITX Systemen fehlt noch die 45Watt APU ansonsten wird es zu warm im Gehäuse bei 100Watt TDP
Seit wann das denn? Wenn du ein low-profile HTPC Gehäuse meinst, kann schon sein. Aber gibt genug ITX-Gehäuse von Silverstone und Lian-Li, die locker mit 140Watt Boliden und 300Watt Grakas klarkommen. :-)

Bin generell ein Fan von mATX und ITX, aber hier ist der CPU-Sockel wieder so angeordnet, dass es bei verwendung einer PCIE Karte zu problemen mit Kühlern kommen wird. Da ist verdammt wenig platz zwischen.

@Klingerdennis: E-350, E-240, C-50, C-30 sind Bobcat APUs welche mit der FCH das Brazos System bilden. Hat nicht wirklich was mit Llano zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Für kleinen Htpc Aufbau fehlen halt noch die richtigen sparsamen Apus. Wer will sich schon die beiden bisher erhältlichen 100w Dinger reinsetzen? Aber 65w Llanos im Athlon Verschnitt dürften wohl bald erscheinen.
 

Troublegum

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.065
Bitte etwas schneller... :)

Das Asrock A75M-ITX sieht ziemlich interessant aus. Leider hat es nur VGA und HDMI und kein DVI. :(
Das Asus wiederum hat alle Features, aber so ein bescheuertes Layout. Weiß einer, ob man beim Asus DVI und HDMI gleichzeitig benutzen kann? Bei den MSI Llano Boards soll das ja nicht funktionieren.
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.612
Wenigstens bleibt ASrock beim alten, besseren Layout!
 

Hanswurst82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
280
Ob HDMI oder DVI (D) ist doch VÖLLIG EGAL.

Gleich nen Kabel von DVI Moni auf HDMI und ist alles "noch" aufgeräumter ;).

Finds gut das es noch VGA gibt und es x mal sinnvoller anstatt nen DVI zu verbauen.

Und beim ASUS bekommt man nicht mal per Adapter nen VGA.
 
Zuletzt bearbeitet:

Troublegum

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.065
Das Asrock hat nur einen digitalen Ausgang. Da kann man beliebige Adapter verwenden, es bleibt trotzdem nur ein digitaler Ausgang. Ob DVI oder HDMI mag egal sein. Ob DVI oder VGA aber nicht. Und wenn der HDMI Ausgang schon belegt ist, bliebe nur noch der VGA Ausgang. Dann bringt mir ein HDMI-Adapter nichts :rolleyes:


Vielleicht vereint das Gigabyte GA-A75n-USB3 in der Hinsicht die Vorteile vom Asus und dem Asrock?
Leider gibts davon noch keine Bilder und ich befürchte es kommt noch viel später als das Asrock. :(
Das Gigabyte wird nur 2x SATA haben. :(

Fazit: Das perfekte Board gibts noch nicht. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Hallo @ all,

man mag mich hierbei als Fanboy schelten, aber ich sehe den Sinn einer Llano mini-ITX überhaupt nicht. Es sei denn im Gesamtpreis an sich ohne andere Betrachtungen wie Leistung oder Effizienz. Die enthaltene zwar bessere als Intels HD-Grafik GPU ist hierbei für mich kein Argument, denn diese kann nur die Bedürfnisse von absoluten Low-End-Gamern erfüllen. In allen anderen Punkten ist ein SB-mini-ITX System seinem Llano-Pendant in keinster Weise gewachsen, vorallem in der Effizienz nicht.

Aber auch in dem Low-End-Gamer Bereich gibt es bessere Alternativen als ein Llano-System vor allem aber günstigere, was ja das Hauptargument für Low-End-Hardware sein dürfte. Ein User der auf mini-ITX setzt, ist aber eher etwas besonderes und meistens hat so ein User alles andere als Low-End im Kopf.

Im Gamer-Bereich heißt das, daß eine diskrete GPU Pflicht und die CPU-Leistung entscheidend ist, im HTPC Bereich achtet man eher auf Energieeffizienz. Hier muß man schon wirklich AMD-Fanboy sein um die klare Dominanz von Intel verleugnen zu wollen.
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.534
<orangensaft
kann man noch verbessern
http://ht4u.net/reviews/2011/amd_llano_a6_3650/index10.php
http://ht4u.net/reviews/2011/amd_llano_apu_desktop_a8/index31.php
k10state lässt sich alle p-states undervolten ^^

BlackWidowmaker
zeigt dass du noch nie an einem Llano System dran warst. besonders Ich habe noch nie was Vergleichbares gesehen ohne Grafikkarte. und falls du ein kleines htpc System zusammen baust, und keine extra Grafikkarte einbauen kannst (bsp für TV-Karte oder ähnliches Platz brauchst) kommt man bei Llano nicht vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

RuhmWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
499
Llano ist vorallem für HTPCs geeignet, weil Intel nun mal den 24p-Bug besitzt.

Mein erstes ITX-Board war noch mit T2400 (Laptop CoreDuo 2x1,86GhZ) und damals habe ich ordentlich fürs Board hinlegen müssen. Da freut mich natürlich die aktuelle (Preis-)Entwicklung. Auch ITX Sandysysteme kosten nicht mehr die Welt. Herrlich!

Wie bereits erwähnt ist ein digitaler Bildausgang natürlich zu wenig (bei mir stehen nun mal zwei Monitore).
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
@ <orangensaft: Ich habe keine Lust 23 Seiten auf englisch zu lesen, um argumentieren zu können. Wenn man mir etwas entgegenhalten will, dann doch bitte konkreter wie pipip.

Irgendwelche UV-Werte sind genauso wie OC-Werte für die Einschätzung eines Systems belanglos, da UV/OC nur von einer marginalen Minderheit der User angewendet werden (können).

Die Verbrauchs-Ergebnisse von xbitlabs sind mir schleierhaft. Alle Tests die ich bisher gelesen habe (hier auf CB aber auch die von ht4u.net) zeigen, daß Llano im Verbrauch maximal sich mit einem 2600K messen kann, im Vergleich zu kleineren SB-CPUs sind sie schlicht chancenlos. Dabei darf man natürlich nicht vergessen den Verbrauch auch in Relation zur Leistung zu setzen. Dann wird das Ergebnis extrem.

Daß die OnCPU-GPU der AMDs klar überlegen sind wird auch kein Intel-Fan (zumindest keiner mit Hirn) bestreiten wollen. Als HTPC-Fan bestreite ich aber vehement, daß man diese auch irgendwie in einen HTPC braucht/umsetzen kann, sofern damit nicht gespielt wird. Hier reicht die Leistung auch des G45-Chipsatzes aus um alle Bedürfnisse abzudecken - mehr braucht man nicht. Will man mit dem HTPC dagegen Filme rippen so wird wohl auch kein ernsthafter AMD-Fan bestreiten wollen, daß AMD absolut chancenlos ist.

Mir ist aber auch klar, daß zur Bewertung einer APU auch die Grafik-Leistung herangezogen werden kann. Die ist für Gaming-Zwecke bei Intel einfach unterirdisch - unbestritten. Doch in meinen Augen ist die Llano-Leistung weder Fisch noch Fleisch. Zuviel für nicht-gaming-Zwecke aber auch zuwenig um ernsthaft in Full-HD zocken zu können. Das mag für einen Low-End-Desktop/Notebook vielleicht genug sein, aber ich denke, daß normallerweise ein ITX-User meistens einer mit gehobenen Ansprüchen ist.
Ergänzung ()

Wie bereits erwähnt ist ein digitaler Bildausgang natürlich zu wenig (bei mir stehen nun mal zwei Monitore).
Nunja ein ernsthafter HTPC/Heimkino-Fan hat normalerweise auch einen HDMI-fähigen AVR und verbindet einen TV nicht direkt an die GraKa. Hat man zwei TVs bzw einen Beamer braucht man halt einen gehoben AVR mit zwei HDMI-Ausgängen. Daher kann ich dem Argument (zumindest in Sachen HTPC) nicht wirklich zustimmen.

Bezüglich 24p-Bug: Ist mir bisher nicht bekannt. Mein HTPC mit G45 Chipsatz arbeitet bisher fehlerlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Troublegum

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.065
Ich verstehe nicht, warum die Leute nicht mal über den Tellerrand schauen wollen. Und wer sagt, dass so ein Llano System nur als HTPC benutzt werden kann? (Der Begriff wird sowieso schon überall überstrapaziert)

Heutzutage haben viele User mehr als nur einen Bildschirm. Da ist ein digitaler Bildausgang natürlich doof.
 
Zuletzt bearbeitet:

deadohiosky

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.598
@BlackWidowmaker

Dass dir die Ergebnisse schleierhaft sind, liegt wohl daran, dass du nicht richtig gelesen hast.

Es handelt sich beim xbitlabs-Test um ein A8-3800 Sample


A8-3800 is very interesting for several reasons, but most importantly, it can be compared against Intel Core i3 processors not only in price, but also in power consumption. In other words, it is A8-3800 and not A8-3850 that should be regarded as the direct competitor to dual-core Sandy Bridge CPUs. This was the reasoning behind our decision to compare A8-3800 against two Intel dual-core CPUs with two different HD Graphics core modifications inside: Core i3-2100 (with Intel HD Graphics 2000) and Core i3-2150 (with Intel HD Graphics 3000). Also, we ran some tests on a cheaper and slower Sandy Bridge CPU – Pentium G850.
mit einer TDP von 65 Watt, es liegt also die Vermutung nahe, dass die Leistungsaufnahme geringer als beim A8-3850 bzw. A6-3650 ist.

Und der Test bestätigt es.



Ein Llano mit 65 Watt TDP eignet sich ausgezeichnet um ein HTPC-/Konsolenersatz-/OfficePC-/IPTV-/(3D)Bluray und gleichzeitig platz und energiesparendes System für einen äußerst moderaten Preis zusammenzustellen das obendrein ohne dedizierte Grafikkarte auskommt und sich dadurch besser und leiser kühlen lässt.

Ich hoffe ich habe damit deinen Horizont erweitert und denn Sinn eines mITX Llano-Systems nähergebracht
 
Zuletzt bearbeitet:

Holylight

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
738
Im Grunde ist weder ne AMD noch ne Intel GPU aktuell brauchbar, was HTPC Zwecke angeht, wenn man auf Linux setzt. Und Nvidia GPUs gibt es nur in Kombination mit Atoms oder mit ULV-Prozessoren der Core2Duo Generation von Zotac ( 2 Modelle =P).

Nen HTPC auf Windows Basis ist natürlich möglich, doch wer steht schon auf Antivirensoftware, Softwarefirewall, automatische Windows- und Programm-Updates und die allgemein größere Anfälligkeit auf Viren und Trojaner dank unwissender Familienmitglieder =P

Naja, was soll man machen ^^ Immerhin reicht nen Atom/CULV+ION noch für fast alle HTPC Ansprüche.
 
Top