News Lynnfield am 1. September ab 196 US-Dollar

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.405
Der Branchendienst DigiTimes berichtet wenige Tage vor der anstehenden Computex über die vermeintlichen Pläne von Intel über die Yorkfield-Nachfolger mit dem Codenamen Lynnfield. Diese sollen nach neuesten Plänen wohl Anfang September auf den Markt kommen.

Zur News: Lynnfield am 1. September ab 196 US-Dollar
 
Zu teuer, ich dachte es sollte Mainstream werden, maximal 284 Euro für das Topmodell wären angemessen gewesen. So wird wohl jeder direkt einen Core 7 nehmen
 
ein Dualcore mit HT müsste eigentlich auch reichen.
Der Clarkdale soll ja nochmals günstiger werden.

lt. ersten Angaben soll der dann ca. 84$ kosten
 
Zuletzt bearbeitet:
verstehe das nicht...weshalb bringen die andere sockel cpu's raus?...wollen die nur mehr geld damit verdienen diese arrogante schweine ^^
 
ich blicks auch nicht....wer ist so blöd und kauft die cpus?

ein i7 ist besser und gleich teuer
 
Die Boards für den i7 sind viel teurer, deshalb sind die Lynnfield für Mainstream interessanter.

Ich finde diese Strategie von Intel auch ziemlich blöd!
 
Ich verstehe die Strategie, wenn der i5 günstiger wäre, würde niemand zum i7 greifen, da der Leistungsunterschied zu gering ist um diesen Aufpreis zu zahlen, deswegen macht man beide gleich teuer und sagt wenn man mehr Leistung möchte dann auch ein teueres Board.....
Somit hat der i7 seine Daseinsberechtigung.
 
Fehlen noch USB 3.0, Sata III und der PCIE 3.0 dann hab ich meinen neuen Rechner ;)

Peace
 
die X58 Boards sind doch auch ehr auf SLI und Crossfire ausgelegt, oder irre ich mich? :)
 
Die P55 Mainboards werden doch deutlich billiger, im Bereich um 100€. Deshalb sind die CPU Preise nicht mit dem Core I7 zu vergleichen.
 
Fehlen noch USB 3.0, Sata III und der PCIE 3.0 dann hab ich meinen neuen Rechner

so siehts aus..dann schlag ich auch zu! *freu*

wobei usb 3 der oberhammer wird..die anderen zwei nur kosmetik
 
Na ich hoffe doch mal, dass die CPU-Preise schon noch ein wenig sinken werden, wenn Lynnfield wirklich als Mainstreamalternative zu Bloomfield angedacht ist. Sicherlich wird es im Gesamtsystem auch schon so um einiges günstiger werden, aber hier ist schon eine geschickte Platzierung gefragt von Intel: günstiger als Bloomfield aber nicht so sehr, dass die eigenen Core2-Chips kannibalisiert werden.

Auf jeden Fall sollen schon nächste Woche auf der Computex die ersten Mainboards vorgestellt werden. Danach scheint es nicht mehr lange zu dauern, dass Lynnfield auch nun wirklich offiziell verfügbar wird. September halte ich für sehr realistisch, wenn die Boards im Sommer kommen.

@k0ntr: Lesen bildet. Mit Lynnfield erhalten nun auch die Mainstream-Prozessoren von Intel einen integrierten Speichercontroller. Damit sind die alten Sockel mit Chipsatz obsolet. Also, im Grunde ist dieser Schritt völlig logisch und notwendig.
 
lol, gute geschäftstaktik ^^

Man verkafut ne schlechtere (lahmere) cpu für gleich viel geld wie die teurere und sagt dann ja ok andere firmen werden dann kleinere preise für ihre produkte nehmen weil die mainboards dafür auch billiger herzustellen sind.

Also das ist ungefähr so wie wenn ich in Berlin Wohnungen vermieten möchte die Mietspreise von München verlange und sage, dafür kann man dort billiger Nahrung einkaufen ;)

Aber respekt gute geschäftstaktik die solange auf geht solange es entweder keine konkurenz gibt oder die leute aus irgendwelchen gründen diese nicht berücksichtigen.
 
weshalb bringen die andere sockel cpu's raus?
Core i7 : MCH + ICH
Core i5 : aufgewertete ICH
Die Systeme sind inkompatibel, außerdem ist der neue Sockel günstiger zu fertigen.
 
Also das ist ungefähr so wie wenn ich in Berlin Wohnungen vermieten möchte die Mietspreise von München verlange und sage, dafür kann man dort billiger Nahrung einkaufen

:)

@Topic
Ich persönlich sehe nicht so sehr den Sinn in den Highend Cpus. Offenbar bin ich damit nicht alleine, hat doch der i7 einen Verbreitungsgrad von ca. 1%. Das noch gepaart mit der in meinen Augen absolut(!) zu hohen Abwärme und dem Stromverbrauch. Kein gutes Gesamtkonzept für den Mainstream. Das allerdings soll es ja auch gar nicht sein :)
 
Mike Lowrey schrieb:
Die Systeme sind inkompatibel, außerdem ist der neue Sockel günstiger zu fertigen.

Also Core i7 veraltet ?

Wenn die Preis wirklich so stimmen sollten dann würde ich doch eher zu einem AMD-System greifen !
 
Spannend wird jetzt erstmal wieviel die neuen Boards kosten werden. Hoffentlich sind die günstiger als die i7er beim damaligen Release!
 
Günstiger werden die Boards in jedem Fall. Die X48 und X38 Boards waren auch jeweils deutlich teurer als die P45 und P35er. So wird es auch bei X58 und P55 sein. Außerdem müssen auf den i5-Boards nur 4 RAM-Slots verbaut werden, statt 6 und es werden viele Teile (wie der PCIe-Controller) vom Board in die CPU wandern. Ich würde schätzen, dass man zum Release für 100€ ein gescheites Board bekommt.
 
Zurück
Oben