News Mikrotransaktionen: Fallout 76 lotet weiter die Pay-to-Win-Grenze aus

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.922
„Pay to Win“ werde es in Fallout 76 nicht geben, hatte Bethesda versprochen und behauptet es werde im Spiel nur kosmetische Gegenstände zu kaufen geben. Diese Aussage hinderte und hindert den Publisher indes nicht daran, die von Spielern noch akzeptierte Grenze zu kaufbaren spielerischen Vorteilen möglichst genau auszuloten.

Zur News: Mikrotransaktionen: Fallout 76 lotet weiter die Pay-to-Win-Grenze aus
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
466
"Schon im April hatten Spieler vermutet, dass eine solche Einführung bevorstehen würde, da Bethesda zum gleichen Zeitpunkt die Haltbarkeit von Lebensmitteln reduziert hatte."

Die halten die Spieler wohl für sehr dumm?

Achtung Bethesda sowas kann sich schnell rächen. Siehe EA und Star Wars
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.613
Ist schon ein lohnenswertes Geschäftsmodell, was sehr mit der phychologie spielt, unterschiedlichste Aspekte in einer leckeren Suppe der Geldschneiderei :D

Sei es das Bedürfnis, zu den Besten zu gehören, vermeindliches Ansehen bei anderen oder eben die Stimulierung des Belohnungszentrums.

Die Hersteller wissen vor allem aber genau, wie vor allem das Kurzzeitgedächtnis und die Zeit ihnen in die Hände spielen; die meisten Leute zählen einfach nicht zusammen, was für enorme Summe sie im Laufe der Zeit in ein einziges Spiel gepumpt haben, für einen nichtmatieriellen digitalen "Mehrwert".

Über letzteren Punkt kann man streiten, ich kenne Leute die haben dreistellige Summen in MTX gesteckt, und es ist ihnen das wert für Dinge, die ihnen Spaß machen und mit denen sie viel Zeit verbringen.
Ja, ist schon richtig - aber irgendwie ist dann doch etwas anderes als ein Kinobesuch, ein Konzert oder ein Hobby, oder? Insbesondere da es vor wenigen Jahren noch ganz ohne dieses Milliardengeschäft ging, was die Publisher da aufgetan haben ....

Ich gehöre so zu den Leuten, die ihre Finanzen auch über Jahre gut im Blick haben, und ja, ich habe auch schon Geld in MTX gesteckt, aber nicht hunderte Euro ( für Path of Exile, was halt gratis ist, wo aber ein paar QoL-features durchaus Sinn machen .. und, ganz wichtig : neben dem Aspekt, dass das Spiel an sich gratis ist, es handelt sich bei keiner der MTX um irgendetwas, womit man gegen anderen Spieler großartige Vorteile erhält ... höchstens beim Sortieren des loot in der Box, mehr aber auch nicht ).
Und, noch ein Satz dazu : es ist ein wirklich gutes Spiel mit einem Hersteller, der wirklich ständig neuen content produziert der selber nichts kostet.
 

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.303
"Schon im April hatten Spieler vermutet, dass eine solche Einführung bevorstehen würde, da Bethesda zum gleichen Zeitpunkt die Haltbarkeit von Lebensmitteln reduziert hatte."

Die halten die Spieler wohl für sehr dumm?

Achtung Bethesda sowas kann sich schnell rächen. Siehe EA und Star Wars
Die Frage ist ja: Sind sie es vielleicht nicht auch? Zumindest ein Großteil davon, wenn es denn funktioniert? Umsatz und Gewinn Rekorde mit Player recurring Investments jedes Jahr deuten doch genau darauf hin, oder nicht?

Ich für meinen Teil denke mir bei diesem Fallout mittlerweile, dass wenn man es schon aus Sicht Bethesda in den Sand gesetzt hat es immerhin noch als wie erwähnt Testballon durchgehen kann im Sinne von: was machen die Spieler alles mit sich machen...
 

ReinerReinhardt

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
1.475
Das muss man auch erstmal verstehen, Bethesda hat mit Fallout 76 einen richtig üblen Shitstorm erzeugt und stand gefühlt jede Woche wieder unter neuer Kritik dank neuem Blödsinn.

Also was macht man? Bringt natürlich wieder Dinge hervor die ganz klar zu negativer Kritik und P2W führen, was soll der Quatsch?
Dazu muss man sich mal überlegen das dies ein Vollpreis (!) Titel ist und so langsam eine Geschäftsmodel wie in einem F2P statt findet...
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.578
Auf der einen Seite mag ich das Fallout-Universum.
Auf der anderen Seite war Fallout 76 ein riesen Beschiss und ein absoluter Flop.
Imho sollte Todd Howard seinen Posten räumen nach dem Debakel.
 

dsxiadndxe

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
132
"Schon im April hatten Spieler vermutet, dass eine solche Einführung bevorstehen würde, da Bethesda zum gleichen Zeitpunkt die Haltbarkeit von Lebensmitteln reduziert hatte."

Die halten die Spieler wohl für sehr dumm?

Achtung Bethesda sowas kann sich schnell rächen. Siehe EA und Star Wars
Wieso? Man muss halt immer mal wieder einen Vorstoß wagen auf dem Gebiet. Es klang schließlich mal dumm, cosmetics zu verkaufen.
Ausserdem EA hatte earning estimates wieder ordentlich geschlagen. Mag sein, dass sie noch nicht wieder am peak sind aber es gab da ja noch einige andere Unsicherheiten in dem Markt gerade auch im Bezug auf eventuelle Gesetzgebung bezüglich Lootboxen und co - insofern würde ich mal behaupten, dass das ganz gut lief.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.578
Die goldenen Zeiten für Mikrotransaktionen sind wohl eh bald vorbei.
Schaut man sich die Argumentation der USK für NBA 2K19 an, sieht das nämlich so aus als ob bald Gesetzesänderungen bezüglich Glücksspiel & Co folgen.
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.651
bethesda soll bloß die finger von doom eternal lassen.

das versaute quake champions reicht schon.

Bethesda will wohl unbedingt EA und Activision überholen, und die sind auf einem guten weg.
 

Sun_set_1

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.838

D708

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.054
Habe gerade Angst, was mit Elder Scrolls passiert. Hoffe der 6. Ableger ist geschützt durch das Online Spiel, aber mir schwant nichts gutes. Vorallem weil denen Ruf anscheinend egal ist. Man hätte es ja als Ausrutscher verbuchen können, aber so ist es anscheinend von ganz oben massiv erwünscht.
 

Caramelito

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
6.393
Statt einfach ein gutes Spiel zu entwickeln, das sich die breite Masse von ganz alleine kauft, einfach nur WEIL es gut ist. Das scheinen viele Publisher und Entwickler echt nicht zu checken...
Gebe dir natürlich Recht, aber die breite Masse kauft bekannte Marken und gibt obendrein sehr viel Geld für dummes Zeug aus. Fifa, Star Wars etc.
So versuchen die Hersteller nun Geld zu verdienen.
 

dsxiadndxe

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
132
Die goldenen Zeiten für Mikrotransaktionen sind wohl eh bald vorbei.
Schaut man sich die Argumentation der USK für NBA 2K19 an, sieht das nämlich so aus als ob bald Gesetzesänderungen bezüglich Glücksspiel & Co folgen.
Das würde zwar ein Ende für eine der meiner Meinung nach widerwaertigsten Praktiken in dem Bereich bedeuten, das Ende der "goldenen Zeiten" sehe ich da aber überhaupt nicht gibt schließlich noch genug andere Modelle die völlig ausreichend funktionieren.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.213
[...]Achtung Bethesda sowas kann sich schnell rächen. Siehe EA und Star Wars
Derweil in der EA Chefetagen:
820649


Aber mal Spaß bei Seite; bei solchen News resigniere ich immer mehr.
EA, Bethesda und Co. würden es nicht machen, wenn es sich nicht lohnen würde und Schuld sind 'wir' selber, weil es offensichtlich genug Menschen gibt, die das Angebot annehmen.
 
Top