News Neue NAS: Synology verrät DS619slim, DS1019+ und DS2419+ vorab

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.715
#3
Jup sehe ich auch so. Keine Ahnung warum Synology da aktuell so auf der Bremse steht. Die Ports kosten doch kaum noch was. Im Einzelhandel kostet ne 10 GBit NIC ~100 € da werden die Hersteller doch günstiger dran kommen vor allem weil die meisten x86 Intel CPUs das ja auch können.
 

SkyCAM

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
#4
In Bezug auf die 19er Modellreihe und vor allem die größeren KMU Syteme verstehe ich das auch nicht. Im Enduser Bereich bedeutet das mehr Flexibilität aber gerade wo die Denverton Atoms das jetzt vom Chipsatz her mitbringen, bedeutet das eigentlich keine höheren Kosten für Synology. Und gerade wenn ich mich zwischen SSD Cache oder 10 GbE entscheiden muss, ist das ziemlich blöd.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.179
#5
Ich würde gerne Mal so eine Selbstbau NAS sehen die so super günstig sein soll.
Bei der Auswahl der CPU wäre ich schon Mal unsicher. Virtualisierung wäre mir nicht wichtig. Hardware Transcoding schon eher.

ITX(mATX) Boards mit 10GBit gibt's nicht, also muss man auf eine PCIE Karte setzen. 100€+.

Momentan habe ich noch eine DS416play. Langfristig könnte ich mir aber etwas mit mehr Durchsatz und SSD Cache vorstellen.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.256
#6
Das Hauptproblem bei 10 GBit/s ist immer noch der Stromverbrauch gegenüber 1 Gbit/s und das würde die Energiebilanz verschlechtern.

Außerdem sind Leute die 10 GBit/s brauchen eher High End bzw. Enterprise User.
Natürlich wäre es cool aber wenn man dann 10W mehr braucht oder der Chip in den meisten fällen trotzdem wieder mit 1 Gbit/s betrieben wird, regen sich wieder die User auf, dass der Chip umsonst is und viel strom Braucht und Mehrkosten verursacht.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.301
#7
Wer eine genaue Kopie der fertigen Geräte nachbauen will, ultrakompaktes Gehäuse, Laufwerkseinschübe, bekommt es gar nicht hin oder es wird teuer. Wer bereit ist sich auf einen der langweiligen PC Formformat einzulassen, für 500 EUR bzw. 900 EUR bekommt man schon sehr viel Hardware.
Ergänzung ()

Das Hauptproblem bei 10 GBit/s ist immer noch der Stromverbrauch gegenüber 1 Gbit/s und das würde die Energiebilanz verschlechtern.

Außerdem sind Leute die 10 GBit/s brauchen eher High End bzw. Enterprise User.
Natürlich wäre es cool aber wenn man dann 10W mehr braucht oder der Chip in den meisten fällen trotzdem wieder mit 1 Gbit/s betrieben wird, regen sich wieder die User auf, dass der Chip umsonst is und viel strom Braucht und Mehrkosten verursacht.
Das wiederum ist natürlich eine Frage der Powermanagement. Fritzboxen bieten die Option die GBE LAN Ports auf 100 MBIT/s zu schalten denn selbst die mittlerweile sehr sparsamen GBE verbrauchen mehr als 100 MBIT/s. Soweit ich sehen kann schalten einige Geräte sogar auf 10 MBIT/s wenn sie im ausgeschalteten Zustand nur auf WOL Pakete horchen.

So gesehen, 10 GBE NICs können viel Strom in Bandbreite umsetzen, müssen aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.315
#8
Wir haben im Büro ein 2-Bay Synology als zentrales Laufwerk, auf dem alle Daten abgelegt werden. Darauf arbeiten bis zu 18 Kollegen gleichzeitig. Das einzige Szenario, wo ich mich von der Geschwindigkeit des NAS eingeschränkt fühle ist, wenn ein Kollege eine Datei nicht findet und dann die Windows-Suche über alle Ordner laufen lässt.
Kleine Dateien lassen sich sowieso sofort öffnen, auch bei PDFs bis 100MB endet die Netzwerkübertragung der Daten vor der CPU-Auslastung. Erst dann wird die Datei angezeigt, deswegen tippe ich auf ein CPU-Limit.

Was ich damit sagen will: Es sind wenige Anwendungen wo das Gigabit wirklich bremst. Die meisten, auch professionelle Kunden werden von 10Gbit/s nicht spürbar profitieren. Offensichtlich teilt Synology meine Ansicht.
Was allerdings bei unserem NAS verbessert werden könnte, das ist die Synchronisierung zwischen mehreren Synologys. Wie sich herausstellt garantiert Synology eine fehlerfreie Synchronisierung bei unserem Modell nur bis 80.000 Dateien. Wir sind bei knapp 140.000. Noch läuft es, wenn auch manchmal ein bisschen holprig.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.301
#9
Wobei Büros nicht gerade eine Ansammlung von Powerusern darstellen.

Word läuft flüssig, also braucht keiner NVidia 1080?

Ich kann die Entscheidung von Synology schon verstehen. Andererseits sind NAS doch langlebigere Produkte als PCs. Wer weiss wie es in einigen Jahren aussieht? Ein QNAP lief hier auch ewig zufriedenstellend. Wir haben den aber leider außer Betrieb nehmen müssen wg. 100 MBIT/s LAN.
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
576
#10
Im Moment sine die 10GBE noch zu teuer für die Masse, daher auch 10GBE optional. Aber mehr RAM dürfte sie dann schon haben, wobei auch der gerade immer teuerer wird.
 
C

CS74ES

Gast
#11
Außerdem sind Leute die 10 GBit/s brauchen eher High End bzw. Enterprise User.
Natürlich wäre es cool aber wenn man dann 10W mehr braucht...
NAS' sind doch sowieso die meiste Zeit im Ruhezustand (zumindest bei mir), oder verbrauchen sie da dann auch mehr?
Hat nur bedingt was mit damit zu tun, aber meine DS213J schafft so 70-75 MB/s, das ist schon ein bissel dünne, wenn ich bedenke, dass ich mit 53 MB/s aus dem Internet lade.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
742
#12
Das kleine NAS gefällt mir sehr gut. Bin mal gespannt, welcher Prozessor drin ist und ob da auch 2 LAN-Anschlüsse vorhanden sind. Ich könnte mir gut vorstellen, so ein kleines NAS als zusätzliche Redundanz für wichtige Daten vorzuhalten, da es wenig Platz weg nimmt und auch vermutlich weniger Lüftung benötigt als die großen Brüder mit 3,5 Zoll HDDs.
 

Skidrow

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
663
#13
@ComputerBase
Ich hoffe doch, ihr testet die Geräte dann wieder. Eure NAS Tests waren mir schon oft eine große Hilfe.
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.768
#14
Ich würde gerne Mal so eine Selbstbau NAS sehen die so super günstig sein soll.
Bei der Auswahl der CPU wäre ich schon Mal unsicher. Virtualisierung wäre mir nicht wichtig. Hardware Transcoding schon eher.

ITX(mATX) Boards mit 10GBit gibt's nicht, also muss man auf eine PCIE Karte setzen. 100€+.

Momentan habe ich noch eine DS416play. Langfristig könnte ich mir aber etwas mit mehr Durchsatz und SSD Cache vorstellen.
Gibt durchaus auch sehr potente mini ITX Boards mit 10GBit - , z.B.:
https://www.supermicro.com/products/motherboard/atom/A2SDi-H-TF.cfm

Nicht dass es unbedingt günstig wird, aber da gibt es schon eine gewisse Auswahl. Kenne jetzt 3 aus meinem Bekanntenkreis welche ein Mainboard dieser Bauhreihe in ihrem NAS einsetzen.
 

random_sdg

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
339
#15
Ich würde gerne Mal so eine Selbstbau NAS sehen die so super günstig sein soll.
Bei der Auswahl der CPU wäre ich schon Mal unsicher. Virtualisierung wäre mir nicht wichtig. Hardware Transcoding schon eher.

ITX(mATX) Boards mit 10GBit gibt's nicht, also muss man auf eine PCIE Karte setzen. 100€+.
Die Boards gibt es, allerdings im Serverbereich und zu entsprechenden Preisen.

Es kommt immer darauf an, was man will. Ich wollte 8 Laufwerke, ECC RAM und akzeptable CPU-Leistung (bevorzugt mit der Möglichkeit, bei Bedarf von "akzeptabel" auf "gut" aufzurüsten). Damit waren QNAP, Synology, etc. für mich nicht mehr interessant.
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.768
#16
Absolut - ich kann beide Seiten nachvollziehen. Bei mir überwiegt momentan noch die Bequemlichkeit, aber wenn es performanter sein soll und man auch Lust hat selber zu basteln, kriegt man mit diversen Server Boards ziemlich coole Systeme hin, die auch extrem kompakt sein können.
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
993
#17
Das Hauptproblem bei 10 GBit/s ist immer noch der Stromverbrauch gegenüber 1 Gbit/s und das würde die Energiebilanz verschlechtern.

Außerdem sind Leute die 10 GBit/s brauchen eher High End bzw. Enterprise User.
Natürlich wäre es cool aber wenn man dann 10W mehr braucht oder der Chip in den meisten fällen trotzdem wieder mit 1 Gbit/s betrieben wird, regen sich wieder die User auf, dass der Chip umsonst is und viel strom Braucht und Mehrkosten verursacht.
@flo36: Eigentlich halte ich recht viel von deiner Expertise, sind 10W wirklich ein Problem? Wer 10 GBit/s braucht, dem sind 10W wirklich egal. Unterdessen sind nicht nur High End bzw. Enterprise User froh, wenn das Netzwerk keinen so grossen Flaschenhals darstellt. Im Enterprise-Bereich geht es langsam gegen 100 GBit/s.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
229
#18
Multi Gigabit sieht man jetzt bei immer mehr Mainboards. Daher sollten die NAS auch entsprechend ausgestattet sein.
 

Dr. MaRV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.785
#19
Hat nur bedingt was mit damit zu tun, aber meine DS213J schafft so 70-75 MB/s, das ist schon ein bissel dünne, wenn ich bedenke, dass ich mit 53 MB/s aus dem Internet lade.
Du hast ne 500 MBit Leitung zu Hause? Wie heißt der Anbieter?

Was hat denn der normale Nutzer von 10 Gbit LAN am NAS? Die Endgeräte können nur 1 Gbit, oder weniger (Telefon, Fernseher, Konsole)
Ein NAS im Privathaushalt wird zu 90% als Zuspieler für Multimediaplayer, also Fernseher, Telefon, Tablet verwendet. Da können mit 1 Gbit 5 Geräte oder mehr zeitgleich ohne Probleme bespielt werden. Die Last für Dateien aus Word und Excel ist zu vernachlässigen.
Was man spart ist allenfalls etwas Zeit beim Befüllen vom PC aus, der im Haushalt, neben dem NAS, das einzige Gerät darstellen dürfte, das 10 GBit beherrschen könnte.
Netzwerkkarte ist eine Sache, der Switch den man zwingend benötigt eine andere und deutlich teurere. Auch der braucht Strom und das nicht zu knapp.
Was nützt es einen einzigen PC direkt mit dem NAS in einem eigenem Adressbereich zu verbinden?
Es gibt solche Szenarien, nur sind die eher in Hochsicherheitsbereichen beheimatet und nicht zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.256
#20
@flo36: Eigentlich halte ich recht viel von deiner Expertise, sind 10W wirklich ein Problem? Wer 10 GBit/s braucht, dem sind 10W wirklich egal. Unterdessen sind nicht nur High End bzw. Enterprise User froh, wenn das Netzwerk keinen so grossen Flaschenhals darstellt. Im Enterprise-Bereich geht es langsam gegen 100 GBit/s.
Stimmt es geht im Enterprise Netzwerkbereich über 40 GBit/s richtung 100 Gbit/s. Man darf aber nicht vergessen, dass Testseiten wie Computerbase usw. immer wieder über den höheren Stromverbrauch von x gegenüber y hinweisen. Wenn nun also ein Synology mit 10 Gbit/s fix verbaut um 5W mehr verbraucht als ein Qnap bei dem es einen optionale PCIe Karte gibt, dann heißts am Schluss, dass das NAS 15W statt 10W im leerlauf aufnimmt. Klar ist das Leuten die 10 Gbit/s wollen komplett egal aber die meisten sagen sich: Hmm ich hab in den nächsten Jahren keine 10 Gbit/s und wenn dann kauf ich mir halt ein neues NAS. Genau diese Mehrheit hat nämlich nur ein DSL Modem oder Webcube zuhause stehen, die sehr oft nur 100 Mbit/s wenn überhaupt 1 GBit/s anbieten.
Und warum hältst du "Eigentlich viel davon"^^ was hat sich geändert :p
 
Top