News Österreichische Mobilbetreiber fürchten Trafficanstieg

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Wie auf einer gestern stattfindenden Pressekonferenz vom Präsidenten der Interessenvertretung FMK Forum Mobilkommunikation, Hannes Ametsreiter, kundgetan wurde, werde der mobilfunkbedingte Datenverkehr in Österreich die momentanen Infrastrukturkapazitäten immer näher an ihre Grenzen bringen.

Zur News: Österreichische Mobilbetreiber fürchten Trafficanstieg
 

howdid

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.068
jo kenns nur von mir selber mir reichen nicht mal mehr meine 5 gb im monat am handy... :D
 

Rantanplan123

Banned
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
88
5 GB an Handy sind OK.

Aber bei einem Laptop sind die nichts.

Und was hilft einem superschnelles LTE, wenn nach 3 Tagen das Volumen verbraucht ist?
 

Giga-Gaga

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
160
toll die und das LTE das ändert doch nichts an dem Problem das heutige Netzte nicht ausreißend ausgebaut sind.
und bis die ihr LTE Netz fertig haben sind die anderen Netze vor last nicht mehr nutzbar, siehe O² in Großstädten.
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.468
Nein wirklich - die vielen in den Markt gedrückten Smartphones verursachen tatsächlich Traffic? Das konnte ja nun wirklich keiner ahnen...:rolleyes:
 

ULKi22

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
653
Ist das wirklich so schwer, ein so kleines Land wie Österreich umzurüsten?
Sollen die dann halt etwas mehr verlangen für die Tarife und nicht versuchen etwas das sie nicht haben, zu nem Spottpreis an den Mann zu bringen.

Ich finde ja das mindestens 32k oder mehr Pflicht sein sollte.
Und nein, das sage ich jetzt nicht um den Filesharern etwas gutes zu tun, sondern weil es einfach nötig ist, da immer mehr ins Web wandert.

Youtube videos in 1080p brauchen mit meiner shice 3k Leitung ewig und drei Tage zum Laden, Spiele die über Steam geladen werden brauchen auch ewig, dauert manchmal mehrere Tage bei mir, nur mal so als Beispiel.

Aber bis 2020 wollen die also ihr Netz ausbauen? Inwiefern denn? Bis dahin werden wesentlich mehr Daten fließen als heute, die tun aber auch alle so als ob das so unerwartet kam alles. Smartphones gibt es doch schon lange und Laptops noch länger, das ist für mich keine Ausrede.
 

VsteckdoseV

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.363
Ich verstehe gar nicht, wie man zu so viel Traffic beim Smartphone kommen kann?!?

Ich komme bei meiner Durchschittsnutzung auf ca 200MB/Monat.. Gut, die Apps über den Playstore lade ich zuhause per Wlan, aber das wars schon.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.905
Ich finde ja das mindestens 32k oder mehr Pflicht sein sollte. [...] Youtube videos in 1080p brauchen mit meiner shice 3k Leitung ewig und drei Tage zum Laden, Spiele die über Steam geladen werden brauchen auch ewig, dauert manchmal mehrere Tage bei mir, nur mal so als Beispiel.
Aber das muss doch im Normalfall nicht über das Handynetz stattfinden.

Wenn man einfach mal einen AdBlocker für die mobilen Geräte rausbringen würde, dann wär schonmal der ganze Traffic für die olle Werbung weg.

Ich komme bei meiner Durchschittsnutzung auf ca 200MB/Monat.. Gut, die Apps über den Playstore lade ich zuhause per Wlan, aber das wars schon.
Ohne Videos fällts mir ehrlich gesagt auch schwer den 1GB zu knacken, den ich habe und ich benutz neben dem Handy auch ein Tablet...
 

Chaini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
492
Youtube videos in 1080p brauchen mit meiner shice 3k Leitung ewig und drei Tage zum Laden, Spiele die über Steam geladen werden brauchen auch ewig, dauert manchmal mehrere Tage bei mir, nur mal so als Beispiel.
Über Handy-Netz und Standard-Leitung mal eben ein paar Gigabyte HD-Videos und Games zu beziehen ist jetzt vielleicht nicht gerade die beste Idee.
Klar dauert das. Von Nix kommt schließlich nix.
Versuch mal Amazon. Vielleicht ist die Post ja schneller! :D


Ich komme bei meiner Durchschittsnutzung auf ca 200MB/Monat..
Brauche auch kaum mehr. Wenn man keine Videos saugt kann man gar nicht so viele Nachrichten lesen...
 

dcobra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
286
Wenn man einfach mal einen AdBlocker für die mobilen Geräte rausbringen würde, dann wär schonmal der ganze Traffic für die olle Werbung weg.

Ist das dein ernst? Es kann kaum eine legitime Lösung im Sinne der Mobilfunkbetreiber und Wirtschaft sein, als Lösung einfach die Werbung mit Gewalt wegzuhalten, die ist nicht umsonst da.
 

izzy_01

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
223
der LTE verzögert sich nur deswegen, weil die mit ihren Orange/3 deal nichts weiter kommen .. sonst würds schon anderst aussehn ...

über überlastete netze kann ich mich derzeit nicht beschweren. schaffe problemlos knapp 6 mbit am handy ... und auch 30 mbit mit DC-hsdpa sind kein problem (A1 & 3)

btw: 200 mb am handy sind NICHTS .. das ist innerhalb von wenigen tagen weg, ohne groß was zu machen.
 

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
Nein sowas, ein Smartphone verbraucht mehr Traffic als ein normales Handy?
Wer hätte das gedacht...

Also mein Datenaufkommen war vor meinem ersten Smartphone bei 0kB... es sei denn man zählt SMS als Daten.

edit: hab nen Datentarif mit 100MB... da ich meistens WLAN habe geht das i.O.
Ach, ich hab einen AdBlocker in meinem CustomROM (Android), der die Werbung blockt.

edit2: WLAN ist im Monat ca 400-500MB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.429
Nein sowas, ein Smartphone verbraucht mehr Traffic als ein normales Handy?
Wer hätte das gedacht...
Tolle Stammtischrede. Natürlich ist der Verbrauch beim Smartphone höher. Es geht darum "wie viel" höher. Wenn du mit dem Faktor 10 kalkuliert hast, dann hättest du dich um den Faktor 5 verrechnet. Ich bezweifle, dass du vor 10 Jahren auch nur ansatzweise eine brauchbare Kalkulation auf den Tisch gelegt hättest. Aber jetzt ist leicht reden, wo es für jeden offensichtlich ist.

@topic
Ich frage mich, ob es langsam schon einen Ursachen-Wechsel für die Begrenzung von Flatrates gibt. Am Anfang sollten dadurch die Kosten begrenzt werden. Mittlerweile ist es auch denkbar, dass es primär als Steuerungsinstrument genutzt wird, damit das eigene Netz nicht überlastet wird.
 

orroro

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
26
Ich wohne in Gera, ne große Kleinstadt. Vor 3 1/2 Jahren wo ich mit der einzige mit nem Smartphone war ging das Surfen richtig schnell.
Heute naja jeder 2te hat nen Smartphone, es unerträglich wenn die alle gleichzeitig zur Pause im internet surfen.
Ich wünsch mir das die Bandbreiten erhöht werden damit ich immer wenigsten ein megabit zur verfügung habe. Jetzt erreich ich früh mehr als 5 Megabit aber zur Pause schaff ich max 350kb das ist zuwenig. Trotz Speedoption.
 
D

Dawzon

Gast
"You don't say?" :rolleyes:

Es ist ehrlich gesagt eine Frechheit solche Wucherpreise, sowohl für LTE als auch für "etwas schnelleres" Internet aus der Leitung zu bezahlen, wenn man nachher nichts davon abbekommt. Ich hab z.B. bei der Telekom eine 8000er Leitung bestellt, was bekomme Ich (mitten in der Stadt Graz natürlich)? Zwischen 500-6000, je nachdem wie die Telekom gerade Lust hat. :freak:

Bevor ich es vergesse: Der Telefon-Empfang ist in manchen Regionen hier absolut der letzte Rotz, da kann nicht mal ein Galaxy Note helfen. ;)
Und ich rede hier nicht von einem Hinterwäldler Kuhkaff, sondern Großstadt Nähe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Runaway-Fan

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
923
Mittlerweile ist es auch denkbar, dass es primär als Steuerungsinstrument genutzt wird, damit das eigene Netz nicht überlastet wird.
Denke ich auch. Man merkt halt, dass Telefonunternehmen die Entwicklung des mobil genutzten Internet verschlafen haben bzw. die Reaktionszeiten zu lang sind. Spätestens nach dem Erfolg des iPhones und dem damit verbundenen Run auf Smartphones hätten die Alarmglocken läuten müssen, dass da was großes im Anmarsch ist hinsichtlich der Netzbelastung. Insofern wundert es mich, dass man offenbar jetzt überrascht ist, dass die Kunden mit der Technik in der Hosentasche auch das nutzen wollen, was die Anbieter immer so schön beworben haben.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Arbeiten die selbst bei den Preisen nicht kostendeckend?

Es klingt für mich nach Aussicht auf jede Menge Umsatz- und Gewinnwachstum. Da sollten sie vor Freude Luftsprünge machen statt den Boom zu "fürchten"?
 

iks-deh

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.233
Ich wohne in Gera, ne große Kleinstadt. Vor 3 1/2 Jahren wo ich mit der einzige mit nem Smartphone war ging das Surfen richtig schnell.
Heute naja jeder 2te hat nen Smartphone, es unerträglich wenn die alle gleichzeitig zur Pause im internet surfen.
Ich wünsch mir das die Bandbreiten erhöht werden damit ich immer wenigsten ein megabit zur verfügung habe. Jetzt erreich ich früh mehr als 5 Megabit aber zur Pause schaff ich max 350kb das ist zuwenig. Trotz Speedoption.
In dem Funkloch, das ich Heimat nenne, hab ich höchstens EDGE - die nächste 3G-Funkzelle ist ein gutes Stück entfernt. Das ist zwar schnarch-langsam, aber zum surfen reicht es, vor allem mit Opera.
Für was brauchst du bitte so viel Geschwindigkeit :freak:?
 

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.621
Die Auswirkungen sind in Ö schon deutlich zu spüren, A1 mit seinem "besten Netz" hat die Preise schon DEUTLICH angezogen, teilweise sind die Preise doppelt so hoch wie letztes Jahr, und doppelt so hoch wie die Konkurrenz, so als wollten sie keine Neukunden haben.

2015-2020 für den LTE Ausbau ist verdammt lange hin und spät. Ich frage mich auch was sie erwartet haben was passieren würde. Schade ist es schon, denn ohne Bandbreite kann man sich all die Cloud-Dienste usw. in die Haare schmieren. Ein mobiles Dropbox-Konto wie HTC es jetzt in der ONE-Serie anbietet ist ja nett, nur was nützt das wenn ich die 25GB die ich da habe nicht mal befüllen kann weil das Datenvolumen nur 1/10 ist?

Die Betreiber sind nicht darauf eingestellt dass Smartphones in Zukunft wie Computer benutzt werden. Sie rechnen mit der gelegentlichen Homepage die aufgerufen wird, Multimediainhalte wie Youtube, Podcasts (Audio) usw. sind da nicht berücksichtigt.

Allein Internet-Radio zieht zwischen 50-100MB/h. Das sind die Datenvolumina die berücksichtigt werden müssen für die Zukunft, aber auf sowas sind die nicht vorbereitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top