PC Ersatz (etw. ungewöhnliche Anforderungen)

skidmark

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3
Hallo Leute,

vielleicht nicht die übliche Kaufberatung, ich wäre trotzdem für Tipps und Hinweise sehr dankbar.

Brauche PC Ersatz, bin schon seit vielen Jahren auf "Notebooks" unterwegs, momentan mit dem Acer Aspire 7741, im Grunde hätte ich das Gleiche nur hochwertiger und moderner.

Keine Spiele, nur Office, Excel und Internet/eBay.
Kein CAD und sonstiges Grafikzeugs, nur Streams/DVDs ab und zu.

17 Zoll muss sein. Markenhersteller muss sein. Gute Komponenten erwünscht. Rest egal.

Max. 800 Euro (1000 Euro absolute Schmerzgrenze bei Markenherstellern wie ASUS, SONY usw.)

Ich will nicht noch mehr Lebenszeit beim Laden, Installieren usw. verschwenden, deswegen hätte ich schon gerne ein Notebook, was von der CPU/RAM und der Festplatte absolut top ist, Grafik wäre mit egal. PC Ersatz für den Standardanwender ohne Spieltrieb eben.

Vielen vorausgehenden Dank.
 

Kastenbrot

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
25
bau doch in dein acer eine ssd ein und wenn möglich den arbeitsspeicher erweitern
 
Zuletzt bearbeitet:

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.129
Keine Spiele, nur Office, Excel und Internet/eBay.
[...]
Ich will nicht noch mehr Lebenszeit beim Laden, Installieren usw. verschwenden, deswegen hätte ich schon gerne ein Notebook, was von der CPU/RAM und der Festplatte absolut top ist
Egal ob in Geräten von bewährten Herstellern oder nicht: es werden dieselben CPU, RAM und Festplatte (optional SSD) verbaut. Für die von dir erwähnten Zwecke (Office, Internet) benötigst du aber keine besonders leistungsstarke Hardware. Wenn es dir primär um die Wartezeiten beim Laden und Installieren von Software geht, kann man am meisten von einer SSD profitieren.

Daher vertrete auch ich die Meinung, dass du viel mehr davon hättest, eine SSD für dein bestehendes Gerät zu kaufen. Das kann selbst dann sinnvoll sein, wenn du dich später zum Kauf eines neuen (und stärkeren) Gerätes entscheidest - weil es in deinem Budget-Rahmen (bis 800 Euro) aktuell kaum wirklich leistungsfähige 17" Geräte mit SSD zur Auswahl gibt. Diese getätigte Investition kannst du also ins neue Gerät mitnehmen.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.671
moin und willkommen im Forum,

schließe mich Betty und dem Brot an. wenn dein Laptop an sich noch funktioniert bekommst du am einfachsten und für wenig Geld einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub wenn du in den eine SSD einbaust. Denn normale Festplatten sind immer der Flaschenhals bei Laptops.
z.b.
http://geizhals.de/plextor-m5-pro-256gb-px-256m5p-a820216.html
oder größere falls du brauchst. das bringt dir mehr Geschwindigkeitszuwachs als ein neuer Laptop mit schnellem Prozessor der auch nur eine normale Festplatte hat. Laptops mit SSD ab Werk sind meist immernoch unverhältnismäßig teuer.
also, wenn dein Acer noch geht, du dir zutraust eine SSD einzubauen, darauf Windows neu zu installieren, dann so. das gibt viel Spaß für wenig Geld.

Wenn es wirklich was neues sein mus... tja, Marke sind sie ja irgendwie alle. das sagt noch nichts über die Qualität aus.
nur sowas wie Acer würde ich unter dem Gesichtspunkt Qualität, Langlebigkeit eben nicht nehmen :D
Wenn du unter dem Gesichtspunkt Qualität an die Sache heran gehen willst, dann würde ich sagen:
http://geizhals.de/hp-envy-17-j001sg-d9v79ea-a973244.html
^^ mit spiegelndem Display
http://geizhals.de/hp-envy-17-j089sg-e6z07ea-a975076.html
^^ mit mattem Display
aber Qualität kostet leider und für das teure Geld gibts eben noch keine SSD ab Werk. es ließe sich aber nachträglich eine SSD als 2. Festplatte einbauen.
mit etwas Abstrichen würde ich noch
http://geizhals.de/dell-inspiron-17r-2013-5721-2515s-a909754.html
empfehlen. und dann ggf. die Festplatte gegen eine SSD austauschen.
gleiches gilt für
http://geizhals.de/asus-n76vb-t4093h-90nb0131-m01080-a952836.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Varies

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
77
Wenn du einen neuen Haswell-Prozessor haben möchtest, ist wohl das oben genannte Acer das einzige, mit dem du inkl. SSD unter 1000€ bleiben kannst.
Acer Notebooks haben im Vergleich zu anderen Herstellern eine nicht ganz so gute Verarbeitung der Gehäuse (größere Spaltmaße, etc.). Dafür haben sie ganz einfach meist das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bzgl. Hardware.

Wenn du ein Notebook mit besser verarbeitetem Gehäuse suchst könnte dieser Hp für dich eine Alternative sein:

http://geizhals.de/hp-envy-17-j001sg-d9v79ea-a973244.html

Den müsstest du dann natürlich anschließend mit einer mSata aufrüsten.
Er wiegt nur ungefähr 2,5kg und ist damit noch relativ mobil. Das spiegelnde Display zeigt vor allem beim Filme schauen merkbar brilliantere Farben, ist aber immer Geschmackssache, ob man matt oder spiegelnd lieber mag.
Ansonsten würde die Leistung für deine Anwendungsbereiche auch absolut ausreichen.

Dieser Asus könnte dir auch gefallen:

http://geizhals.de/asus-n76vj-t4107h-90nb0041-m01430-a903477.html

hier der Test dazu:

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/notebooks/22473-test-asus-n76-multimedia-koenner-mit-ivybridge.html?start=9

Auch insgesamt ein sehr starkes Multimedianotebook. SSD müsste ebenfalls nachgerüstet werden, das Display ist matt und sehr gut. Ansonsten einfach mal den Test lesen, aber bedenken, dass dieser schon ein bisschen älter ist.

Ich wollte dir damit nochmal Alternativen geben, die auch etwas preisgünstiger sind. Trotzdem ist das schon gennante Acer V3 aber schon ein sehr starkes Teil.

Viele Grüße

Edit: Mist, da war wohl jemand schneller^^
 
Zuletzt bearbeitet:

skidmark

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3
Danke für die vielen Antworten Leute!

SSD kannte ich noch nicht, werde wohl den Weg gehen SSD zu verbauen und Arbeitsspeicher aufrüsten, sonst bin ich mit meinem was Display, Tastatur usw. angeht voll zufrieden.

Ich dachte eben, es geht primär um die CPU, was Geschwindigkeit angeht und die lässt sich ja nicht ohne weiteres austauschen.

Vielen Dank noch mal an alle die geantwortet haben.
 

dreamy_betty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.129
Wenn sich das Produkt noch irgendwo auf der Acer-Webseite finden lässt - leider verstecken Hersteller ihre alten und nicht mehr produzierten Artikel aber oft sehr gut (zu gut!) - dann dort. Ansonsten kannst du mit Kenntnis deiner genauen Modellbezeichnung auch auf anderswo nach einem Datenblatt suchen.

Für ein Notebook aus der Serie (7741G-374G50Mnkk) habe ich herausgefunden, dass vom Board maximal 8 GB DDR3-1066 RAM (in Form eines 2x4GB Kits) benutzt werden können.

Ob diese Eigenschaften auf alle Modelle der Aspire 7741 Serie zutreffen kann ich dir nicht sagen. Aus diesem Grund würde ich mich eher an Personen wenden, die es besser wissen - so zum Beispiel im acer-userforum.de
 
Top