News Prozessoranalyse: Erster Blick auf Intels 10-nm-CPU Cannon Lake

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.430
#1
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.693
#2
Und die Energiedichte steigt weiter :p, bis die dinger irgendwann garnicht mehr zu kühlen sind.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
788
#5
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.161
#7
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
711
#8
Wie stellt Intel eigentlich sicher das bei jedem dieser Chips nur die iGPU defekt ist und nicht noch andere Teile defekt sind?

Da müsste doch dann jeder Prozessor in seinen Grundfunktionen (maschinell) getestet werden?
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.345
#10
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
775
#11
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
775
#13
nein, seit längerem mit WLP o.ä.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.033
#16
Also wenn wir an einem Projekt-X arbeiten, dann erfolgt erst die Planungsphase, dann die Entwicklung und dann die Umsetzung. Wenn es größere Probleme bei der Umsetzung gibt, sind die Ursachen in den allermeisten Fällen in der Planungsphase zu finden. Wenn die Probleme massiv werden, sind die Planungsfehler so schwerwiegend, dass sich diese durch reine Entwicklungsarbeit nicht mehr zufriedenstellend beheben lassen.

Ich sehe das hier genau so. 10nm wird bei Intel nicht mehr die ursprünglich gesetzten Ziele erreichen können. Sie werden die Probleme vieleicht noch soweit in Griff bekommen, dass sie ein lauffähiges Produkt mit einigermaßen vernünftiger Ausbeute bekommen werden, die angestrebten Ziele sind jedoch nicht mehr zu erreichen.

Wenn 3 Jahre nach der geplanten Einführung nur teildeaktivierte mini dies auf den Markt kommen, siehts wirklich sehr schlecht aus.
 

RYZ3N

Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.435
#17
Ich bin echt mal gespannt wie Intel die 10nm-Fertigung in den Griff bekommen will, aktuell sieht das alles ja mal gar nicht gut aus. Mich wundert auch das Intel seinen großen Vorsprung in der Fertigung scheinbar so spielend verlieren konnte.

Bis zu dem Zeitpunkt als die erste Generation Ryzen vorgestellt wurde, sah es ja noch nicht so aus als könnte Intel da irgendwie in Bedrängnis geraten.

Aktuell halte ich sowohl den Ryzen 2600X als auch den Ryzen 2700X für das rundere Produkt im Vergleich zu ihren direkten Gegenspielern i5 und i7. Man stelle sich mal vor was möglich wären wenn die zweite Generation Ryzen von den Mainboardherstellern und OEMs so supportet werden würde wie's bei der Intel-Plattforn der Fall ist.

Zen+ war ein guter Zwischenschritt hin zu Zen 2/Ryzen 3xxx und wenn AMD die 7nm-Fertigung im Griff hat und sowas wie 4 GHz Base- und 4,4 GHz All-Core- und 4,8-5 GHz Singel-Core-Turbo bringen kann, bei höherer Effizienz und mehr IPC, dann sieht das ganz gut für AMD aus.

Aber versteht mich nicht falsch, auch wenn ich aktuell AMD präferiere - ich traue Intel jeder Zeit zu ebenfalls eine überzeugende CPU zu präsentieren. Nur liegen aktuellen einfach keine "Welten" mehr zwischen Intel und AMD und davon profitieren wir alle.

Schaut euch einfach mal an was in den 12-18 Monaten im Mainstreambereich passiert ist. Großartig! :)

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.755
#18
Ich denke, dass dieses Problem hausgemacht ist, und durch verlöten umgangen werden könnte. Zumal ja auch die Effizienz steigt.
notebook CPUs haben keinen heatspreader...
Ergänzung ()

ist doch super für AMD... intel steckt grad mit dem strassenkarren im schlammloch fest wärend AMD mit ihrem 4x4 offroad monster gemütlich vorbei tuckert und ihnen noch ne flasche wasser(= vega grafik) zu wirft, damit sie nicht verdursten :D
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
788
#20
Top