Ram läuft zu langsam, trotz XMP

chilchiubito

Lt. Junior Grade
Registriert
Juli 2010
Beiträge
371
Hallo, ich habe vor Kurzem auf den Intel 11700k gewechselt, bin dann aber wieder zurück auf den 8700k gegangen.

Noch schnell eine Windows-Neuinstallation gemacht und alles lief super, der RAM lief bei AIDA bei allen Werten (Read/Write/Copy) über 50k (siehe Screenshot) und auch die Latenz war unterhalb 50 ns.

Ein zwei Wochen später dann plötzlich Einbruch der Leistung, alle Werte unterhalb 50k, knapp oberhalb 40k und die Latenz stieg auch auf über 50 ns (siehe Screenshot).

Ok dachte ich, ist evtl. der RAM defekt, also 2 Std Lang Memtest im Bios durchlaufen lassen, Windows eigenen Speicherdiagnose Programm 15 mal durchlaufen lassen, als auch Karhu RAM Test bis 7000% durchlaufen lassen.
Ergebnis= keine Fehler.

Zusätzlich habe ich noch den gleichen Ram Nachgekauft und grade getestet, mit dem selben Ergebnis.. die Lese-, Schreib-, und Copyrate liegen alle unterhalb der normalen Leistung.

Habe echt keine Ahnung was ich noch machen soll:(
Einen Bios-Reset habe ich schon versucht das Mainboard ist auch komplett neu.
Kann das vielleicht an dem Memorycontroller der CPU liegen?

SYS:
8700k@5ghz bei 1.380v
AsRock Z370 Taichi
DDR4 3600Mhz CL16-16-16-36 @3733 CL16-16-16 + optimierte Subtimings @1.4v
RTX 3080
Systemplatte 960 EVO
 

Anhänge

  • RAM@normal Speed.jpg
    RAM@normal Speed.jpg
    73,1 KB · Aufrufe: 313
  • RAM@Low speed.png
    RAM@Low speed.png
    513,6 KB · Aufrufe: 308
  • CPU-Z.png
    CPU-Z.png
    26 KB · Aufrufe: 307
Hattest du die höheren Werte mit dem 11700k?
Oder war der vorher nachher Vergleich mit unterschiedlichen CPUs?

Mal das BIOS auf Standardwerte zurückgesetzt und das XMP Profil neu eingelesen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Papabär
Hat das den überhaupt Auswirkungen auf die Realität? Also Anwendungen Spielen und co ein merklichen Leistungsverlust?
Das was du getestet hast sind ja erstmal nur theoretische Werten.
 
Ne, die höheren Werte sind so mit 8700k entstanden.. was mir aber grade einfiel war, dass mir das selbe mit dem 11700k passiert ist und zwar nachdem ich Hyper-V benutzt und aktiviert habe.

Jetzt grade habe ich Hyper-V wieder entfernt und siehe da.. alles beim alten. Also lief das Programm wohl im Hintergrund ohne das ich davon wusste und hat ein an der Leistung gefressen?! Finde es nur seltsam das mir es nicht aufgefallen ist ..

Wie lange ich daran gesessen habe..unfassbar und die Lösung liegt direkt vor mir.
Ergänzung ()

Fujiyama schrieb:
Hat das den überhaupt Auswirkungen auf die Realität? Also Anwendungen Spielen und co ein merklichen Leistungsverlust?
Das was du getestet hast sind ja erstmal nur theoretische Werten.
Ja, habe definitiv Leistungseinbußen gespürt, grade in der "snappiness" des Systems.
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-05-04 191952.png
    Screenshot 2021-05-04 191952.png
    164,4 KB · Aufrufe: 215
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mafrinje
Dass das RAM nicht langsamer ist als zuvor, hättest Du aber dem Screenshot von CPU-Z entnehmen können, dort liegen sogar 3733 an (1867x2), sogar mehr als die 3600 für die die Riegel spezifiziert sind, also incl. Deiner Optimierungen.
Welche LEISTUNG dann bei Dir konkret anliegt beim Durchsatz (in ADIA64) kann ja diverse Gründe haben.
 
prian schrieb:
Dass das RAM nicht langsamer ist als zuvor, hättest Du aber dem Screenshot von CPU-Z entnehmen können, dort liegen sogar 3733 an (1867x2), sogar mehr als die 3600 für die die Riegel spezifiziert sind, also incl. Deiner Optimierungen.
Welche LEISTUNG dann bei Dir konkret anliegt beim Durchsatz (in ADIA64) kann ja diverse Gründe haben.
Ja, deswegen hat mich ja der AIDA Benchmark so stutzig gemacht weil ich einfach null Komma nichts geändert hatte und plötzlich die Werte dort so absackten.
 
Zurück
Oben