News Systemanforderungen: Project Cars 3 empfiehlt mehr als Mainstream-PCs

DBJ

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
274
Na da bin ich ja mal gespannt. PC2 ist für mich als controller fahrer (+noob) unspielbar. Ja es ist eine Simulation, aber wenn man schon Werbung für die große Masse macht, dann sollte das Spiel auch für die große Masse spielbar sein. Gran Turismo und Forza sind ja auch nicht gerade ein Need For Speed und werden durch die jeweiligen Spiel-Einstellungen fordernd, darauf sollte sich Project Cars mE. fokussieren.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.178
Ich freue mich auf das Spiel, aber werde es mir wahrscheinlich nicht direkt zu Release kaufen. Bei der Vorgängern hatte ich jeweils nur ca. 30 Spielstunden. Aber da war die Singpleplayer-Kampagne auch nicht sehr motivierend. Ich hoffe das haben die jetzt endlich mal in den Griff bekommen.

Dass Features wie die Boxenstops rausgenommen wurden finde ich gut. Es gibt genug Spiele die das umsetzen. Wenn ich mein Rennen mit Strategie und nicht nur mit Fahren gewinnen will, dann spiele ich eben F1 2020 oder vergleichbares.
Was PC hat ist eine durchaus gute Fahrphysik geparrt mit einem Spiel das sich dann wohl auf das wesentliche Konzentrieren wird - finde ich gut.
Ergänzung ()

was ist denn das für ein Gerne wo Forza König ist?
Simcade Racing
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.099
was ist denn das für ein Gerne wo Forza König ist?
Das Genre, in dem Gran Turismo nicht genannt wird und alle beteiligten keine echten Simulationen kennen.

Project Cars, Assetto Corsa, Forza und GT sind halt schon wirklich nah dran, an der Realität. Mehr muss für viele Konsumenten nicht sein und die Raddreher bilden sich ja virtuell auch noch ein, sie wären besser als die Rennfahrer im RL.

Passt schon. Genre König Forza trifft es mMn ganz gut, für jeden, der nicht mehr Noob sein will, Semi-pro nicht mag und sich gerne einbildet, er wäre auf professionellem Niveau unterwegs.

mfg
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.683
Dass Features wie die Boxenstops rausgenommen wurden finde ich gut. Es gibt genug Spiele die das umsetzen. Wenn ich mein Rennen mit Strategie und nicht nur mit Fahren gewinnen will, dann spiele ich eben F1 2020 oder vergleichbares.
Was PC hat ist eine durchaus gute Fahrphysik geparrt mit einem Spiel das sich dann wohl auf das wesentliche Konzentrieren wird - finde ich gut.
Features rausnehmen findest du gut? Wie oft fährst du den 2-3 Stundenrennen bei welchen Boxenstops benötigt werden? F1 2020 ist ein F1 Game und nicht vergleichbar mit Games die alles mögliche biete.

Zum Thema Fahrphysik und FFB Effekten gibt es deutlich bessere Games.
 

Rumguffeln

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.748
pc 1 u 2 hatten auf jedenfall potenzial..und sahen großartig aus..mal schauen was 3 nun kann :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.178
Wenn Sie überflüssig sind. In PC2 z.B. fand ich diese ganzen Setups überflüssig. In so einem Spiel will ich mich nicht erst groß mit den Setups beschäftigen. Das würde ich als Rennfahrer auch nur in sehr kleinem Maße machen. Darum kümmert sich primär das Team. Warum muss man als Rennfahrer in einer Simulation nicht nur Rennfahrer sein, sondern zugleich auch Mechaniker und Teamchef?
 

Vitali.Metzger

Rear Admiral
Dabei seit
März 2013
Beiträge
5.268
Was ich aktuell so vom Spiel gesehen habe konnte mich nicht wirklich überzeugen.
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
833
Also Boxenstops rausnehmen ist ja wohl absolut indiskutabel. Ohne Rennstrategie ist es kein richtiges Rennen.
Es ist ja nicht so, dass man in GT Sport, kein Rennen ohne Boxenstopps fahren kann, wenn man mal schnell eine Runde drehen will. Genauso wie man da alles auf Arcade stellen kann, wenn man will.

Dieser Moment, wenn man am Ende eines Rennens ein paar Plätze nach vorne wandert, wenn die anderen die Reifenregeln nicht gelesen haben... 🥳
 

bmw330xi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
37

andi120

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
608
Wenn Sie überflüssig sind. In PC2 z.B. fand ich diese ganzen Setups überflüssig. In so einem Spiel will ich mich nicht erst groß mit den Setups beschäftigen. Das würde ich als Rennfahrer auch nur in sehr kleinem Maße machen. Darum kümmert sich primär das Team. Warum muss man als Rennfahrer in einer Simulation nicht nur Rennfahrer sein, sondern zugleich auch Mechaniker und Teamchef?
Naja, weil jeder ein anderes Verhalten vom Fahrzeug wünscht. Der eine mag es wenn das Fzg im Grenzbereich untersteuert, der andere möchte übersteuern. Das ist jetzt nur ein Beispiel. Da kommt man um eine Setup Veränderung nicht herum. Ein vordefiniertes Setup wird also nur einem Teil der Spieler liegen. Ich hab mal in F1 2019 das Setup übernommen von einem der den Rundenrekord auf der Strecke inne hatte. Für mich unfahrbar.

Ich hoffe das PC3 visuell schneller rüberkommt als PC2. In PC2 kommt einfach (für mich) kein Geschwindigkeitsfeeling rüber. Ich kann 300 fahren und es kommt mir vor wie 200. Mit der VR Brille kam es mir noch langsamer vor.
 

bmw330xi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
37
Oha das erste Spiel wo der 8700K als Empfohlen steht so langsam bekomm ich ein wenig Panik! Ich glaube ja das die ganzen Weihnachtsgeschäfte-Spiele krasse Anforderungen haben werden. Das passt dann genau zu meinem PC Upgrade auf den 10900K.
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.430
Ist jetzt wenig überraschend.
Wenn Sie überflüssig sind. In PC2 z.B. fand ich diese ganzen Setups überflüssig. In so einem Spiel will ich mich nicht erst groß mit den Setups beschäftigen. Das würde ich als Rennfahrer auch nur in sehr kleinem Maße machen.

Also da würde ich mir weniger das entfernen von Features wünschen, sondern einfach eine "Noob" option zum abschalten, wenn man es etwas Arcadiger möchte. Das wäre gutes Spieledesign. Features streichen hingegen ist schwach.

Und bitte was? Natürlich beschäftigt sich ein Rennfahrer mit seinem Setup! Sogar ziemlich extrem. Rennautos / Motorräder werden sehr spezifisch für jeden Fahrer eingestellt und auf Ihn angepasst.

Auch hier könnte man mit vordefinierten Presets für Leute arbeiten, die sich damit nicht tief beschäftigen wollen.
 

Ragemoody

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
238
Das würde ich als Rennfahrer auch nur in sehr kleinem Maße machen. Darum kümmert sich primär das Team. Warum muss man als Rennfahrer in einer Simulation nicht nur Rennfahrer sein, sondern zugleich auch Mechaniker und Teamchef?
Sorry aber was für ein Quark. Weil ein Rennfahrer in der Realität selbstverständlich nicht nur ein Rennfahrer ist. Der Rennfahrer entscheidet mit welchem Setup er sich wohlfühlt und er das Rennwochenende bestreiten will, nicht das Team. Oder was meinst du wofür bspw. freie Trainings gut sind? Um Sprit zu verballern? Schumi ist übrigens auch nicht nur Rekordweltmeister geworden weil er gut Autofahren konnte, sondern auch weil er wie kein zweiter wusste, wie er sein Auto weiter optimieren kann.
 

Trimipramin

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.322
" Veröffentlicht wird Project Cars 3 am 25. August. ... Mit der Standard-Version darf erst ab dem 28. August gespielt werden. "
Was für ein absoluter Dreck. Zwei-Klassen Gesellschaft ist nicht cool!
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.178
Der Rennfahrer entscheidet mit welchem Setup er sich wohlfühlt und er das Rennwochenende bestreiten will, nicht das Team.
Ja, sicher macht er das, aber er fummelt am Ende nicht selbst mit nem Schraubenschlüssel am Dämpfer rum. Das war eigentlich son bisschen das, worauf ich hinaus wollte...allerdings ist das schon noch was anderes ob man in echt jetzt am Fahrwerk rumschrauben würde oder im Spiel einen Regler einstellt.

Also da würde ich mir weniger das entfernen von Features wünschen, sondern einfach eine "Noob" option zum abschalten, wenn man es etwas Arcadiger möchte. Das wäre gutes Spieledesign. Features streichen hingegen ist schwach.
Das stimmt, eine Wahl wäre immer besser. Aber, ich habe am Ende das Gefühl, die Fahrphysik der meisten Spiele ist eh nicht in der Lage, solche feinen Unterschiede überhaupt darstellen. Beispielsweise ob die die Druck- und Zugstufe jetzt etwas weicher oder härter stelle, who cares? Sowas merkt man vielleicht in echt (und da die meisten Autofahrer sicher auch nicht), aber im Spiel, selbst mit FFB...kaum.
 

Aphelon

Commodore
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
4.220

Joshinator

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.302
Fand persönlich sogar das die Setups in PC2 eines der Alleinstellungsmerkmale war.
Man bekommt nicht wie in AC ein Menü mit 60 Slidern wo man selbst wissen muss sich verändert.
Ab zum Mechaniker und ich sag dem "Heck bricht aus" und er sagt mir was ich dagegen tun kann.

Realitätsnäher als sowas wie ACC wo einfach aufs agressive preset geklickt wird oder ein paar Slider bewegt.
Aber PC2 hat die Standardsetups so sehr verkackt das man nicht um den Mechaniker drum herum kommt bevor man auf die Strecke kann.

Bin persönlich drauf gespannt wie gut/schlecht das Spiel am Ende ist, gibt nur wenige Spiele (egal von Genre) wo ich sagen kann "für Casuals & Hardcore-Fans tolles Spiel".
Bei der Masse an Autos wird es bestimmt weider einzelne Kategorien und Autos geben die nix halbes und nix ganzes sind, ob das besser wird wenn man dann noch "Arcade-Mode" und "Sim-Mode" anbietet?
Auswahl an Autos sieht aber ganz nett aus, Rimac Concept Two ist auch dabei. Kann mich nicht großartig an andere (offizielle) EAutos erinnern (ID.R in Raceroom und das wars).
 
Top