Test Test: Thermalright AXP-140 CPU-Kühler

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Mit dem AXP-140 widmet sich Edelhersteller Thermalright einem Low-Profile-Prozessorkühler in konventioneller Top-Blow-Bauweise für den Einsatz in flachen Konstruktionen wie etwa Media- oder HTPC-Gehäusen. Dabei soll die Kühlleistung des wahlweise mit 120- oder 140-mm-Lüftern bestückbaren Boliden der Tower-Kühler-Spitze kaum nachstehen. ComputerBase testet den AXP-140 in gewohnter Manier.

Zum Artikel: Test: Thermalright AXP-140 CPU-Kühler
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Ne entschuldigt mich, liebe CB-Redakteure,
aber hier noch ein halbwegs positives Fazit zu ziehen ist etwas fehl am Platze.

Allein diese Tatsache hier macht aus diesem Kühler einen zu teuren Klumpen Metall:
Um den AXP-140 auch auf Intels aktuellem Sockel 1366 montieren zu können, benötigt man zusätzlich das entsprechende Bolt-Thru-Kit (Preis: 4,50 Euro – links im Bild), welches optional auch in einer Ausführung für die AMD-Plattformen angeboten wird (Preis: 5,90 Euro), wodurch der ohnehin bereits sehr üppige Grundpreis des Kühlers von über 40 Euro weiter steigt.
Ich kaufe mir also einen Kühler, kann ihn aber nicht montieren, weil ich für gängige Sockel extra Montagezubehör brauche? Lächerlich..

Der Kühler kostet somit also rund 55€ [es liegt ja kein Lüfter dabei - warum auch?!], ist kompliziert zu montieren und kühlt nichtmal besonders gut?!
Auf den ersten Blick dachte ich ja, dass mal ein Hersteller einen gescheiten HTPC-Kühler rausgebracht hätte, aber hier gibt's ja genug Alternativen - vielleicht nicht ganz so leistungsstark, dafür kosten sie aber auch nur rund die hälfte.
Überall, wo Platz vorhanden ist, wird man eh keinen Kühler wie den AXP-140 verbauen, sondern zu einem großen und leisen (kommt natürlich auch auf den Lüfter an) Towerkühler greifen.

Big Shuriken
Shuriken
Alpenföhn Panorama
Ninja mini

Ich denke mal neben dem Boxed-Kühler sind diese hier gute Konkurrenz zum neuen AXP-140 - zumindest der Big Shuriken dürfte in ähnlichen Leistungsklassen spielen, ist aber deutlich günstiger. Die anderen sind etwas zu klein, um den großen Kühlern das Wasser zu reichen, aber wie gesagt: Alle diese Kühler wird man nur dort verbauen, wo Platzmangel herrscht - dann muss man sich eben mit einem kleinen Kühler und erhöhter Lautstärke zufrieden geben.
Wobei bis 65W Verlustleistung auch die kleinen der oben verlinkten Kühler ausreichen, um leise zu kühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DVD_

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
588
Danke für das Review CB, ich hatte den AXP-140 grad selber auf meinen "haben will - Liste".

@RubyRhod
Unter dem Top-Blow-Low-Profile Kühlern, dürfte der AXP-140 der beste seiner Art sein.

Klar ist das blöd für dich wenn du für deinen AM2 noch extra Montagematerial brauchst,
aber deswegen soll das Review negativ ausfallen?... solche Forderungen finde ich dann wieder lächerlich.

Ausserdem die original Lüfter der meisten Kühler, sind alles andere als optimal.
Da nehm ich lieber einen Kühler ohne und kauf mir selber was, für mich passendes.
 

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
das Fazit ist nicht akzeptabel

viel zu positiv für den schlechtesten Kühler/die hohen Temperaturen. Zudem noch die Montage und die Kosten...

man könnte fast annehmen, daß man bald viel Werbung von Thermalright auf CB sehen wird
 

DVD_

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
588
@Stinger
Dir ist aber schon klar, dass der AXP-140 nur gegen Towerkühler getestet wurde oder?
Die Kühlleistung ist dafür sogar sehr gut.

€: ein Vergleich mit einem Noctua NH-C12P oder Scythe Big Shuriken, wäre sicherlich besser gewesen, keine Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaffe89

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
7.933
Ich weiß jetzt echt nicht was ihr habt, DVD_ sagt es ja, scließlich wurde gegen towerkühler getestet.
Warum sollte das Fazit denn negativ ausfallen? Gut ich werd mir den Kühler auch nicht holen, weil er zu komplex ist und ich mir einen hole den ich ganz einfach montieren kann, weil ich auf Experimente keine Lust habe.
Aber schlecht ist der Kühler keineswegs.
 

Casecooler91

Rear Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
5.863
hey jungs was habt ihr eigentlich,des ding hält fast mit nem brocken mit un das fürn TOP blow,kostet zwar etwas mehr aber dafür bekomtm man auch besser qualität wenn ich net schon n true black hätte wäre des ding echt ne überlegung wert
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.306
Jetzt einen Kühler rauszubringen, der keine Montageplatte/pins für die 1156er-Boards hat, erscheint mir etwas seltsam.
 

Stefan-

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.072
Mich würde in Vergleich zum EKL Panorama interessieren (http://www.alpenfoehn.de/index.php?option=com_content&view=article&id=137:panorama&catid=53:kuehler&Itemid=92). Vermutlich ist der AXP doch noch besser in der Kühlleistung, aber der Panorama kostet nur die Hälfte - mit Lüfter (100er).

Die Kritik der anderen kann ich nachvollziehen, aber das muss man einrechnen. Dann ist es halt kein nativer Kühler für Plattform x-y, sondern nur für a, b und c. Nach dem Kauf braucht man sich nicht ärgern, sondern sollte vorher nach dem Kit geguckt und es mitgekauft haben. ;-)
 

theartjom

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
717
Der Kühler ist echt top! Qualität hat nunmal ihren Preis.

Warum Thermalright aber nicht einfach alle möglichen Montage-Kits beilegt und den Preis nicht einfach ein bisschen erhöt verstehe ich nicht. Statt dessen wird ein Kühler einmal für AMD und einmal für intel verkauft.
 

Vega

Ensign
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
185
Zumal in die Temperaturwertung die Umgebung der CPU mit einbezogen werden sollte, was einen TopBlow prinzipbedingt auf einen ganz anderen Stellenwert hievt und ihn wesentlich ausgeglichener dastehen läßt. Was bringen mir den 3 Grad bessere CPU-Werte, wenn die Umgebung vor sich hinköchelt und einem verschärften Alterungsprozess unterworfen ist ?
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.649
Also den APX 140 als HTPC Kühler zu bezeichnen... Nunja, der wesentlich kleinere Vorgänger SI 128 (SE) passte kaum in die größten Gehäuse (und dann noch die Lüfter und Stromstecker gesteckt zu bekommen grenzte an Modellbaugefrimel), der APX 140 wird gar in nem Chieftec Dragon kaum Platz finden.

Wo ich die Dinger aber lieb gewonnen habe ist in Servern und generell Rechnern die mit langer Lebenszeit daherkommen müssen. Da die Spannungswandler und generell das gesamte Board bei so nem Teil wesentlich kühler (Kühlluft am besten gleich von außen angesogen, hier empfiehlt sich ein Aufbau mit Überdruckprinzip in der Belüftung! Samt Staubfilter an allen Lüftern). Dadurch steigt die Wartungsfreundlichkeit (Lüfterclips runter, Lüfter runter, Kühler aussaugen, Lüfter wieder drauf + Staubfilter reinigen) und die Lebenswertungs der Spannungswandler.


Wobei die Topflow-Kühler ein wesentlichen Nachteil haben, wenn sie die Luft nicht per Luftkanal oder ähnliches ziehen können verquirlen sie warme Luft und unterbrechen den Luftstrom durchs Gehäuse. Prinzipiell landet man damit bei höheren Gehäusetemperaturen (bei immernoch besserer Boardkühlung) oder bei nem stärkerem Lüfter der die Abluft rausziehen muss und im Gegensatz zu Towerlösungen nicht nur unterstützend wirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

efferman

Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.437
mir scheint die montage wurde seit meinem Test verschlimmbessert. Aber für einen Downblower ist die Kühlleistung immer noch Top.
@ piktogramm

der SI 128 is deutlich höher und hat in das chieftec nicht reingepasst. Der AXP mag breiter sein, aber abgesehen von den beiden Shuriken und boxed kühlern, ist kein Kühler so flach oder flacher. und von denen kann keiner dem AXP in der Kühlleistung das wasser Reichen
 
Zuletzt bearbeitet:

playlord18

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
801

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
@Stinger
Dir ist aber schon klar, dass der AXP-140 nur gegen Towerkühler getestet wurde oder?
Die Kühlleistung ist dafür sogar sehr gut.
Wovon hängt es ab welchen Kühler man sich kauft?

Letzten Endes kommt es mehr auf die Temperaturen an. Die Bauart ist generell uninterressant. Nur die wenigsten legen ihre Tower seitlich hin.

Ich würd mir das Ding definitiv nicht kaufen. imho
 

Black Arrow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
466
@ Stinger

Es gibt Gehäuse, die nicht genügend Platz für einen Towerkühler haben. Dieser ist halt sehr Flach.
Ich denke der wäre auch sehr gut für einen Lan-PC geeignet, da der Schwerpunkt viel tiefer liegt.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.241
Nö. Die Bauart ist nicht uninteressant, sobald die Höhe eine Rolle spielt.

Shuriken und Panorama sind auch hier keine Konkurrenz. Die sind ja nochmals deutlich kleiner. Glaube kaum dass die an die Kühlleistung herankommen.
Später werden vielleicht noch Zipang2 und der C12P getestet, dann weiß man wo der Kühler hier steht.
 

swoosh

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
139
Macht das Sinn, in Viertel-Grad Schritten die Temperatur anzugeben/zu messen? Denke mal nicht.
 
Top