News Toshiba überarbeitet Ultrabooks

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Mit Toshiba hat der nächste PC-Hersteller überarbeitete Ultrabooks in Aussicht gestellt. Bereits Anfang des zweiten Quartals will man auf Basis des Satellite Z830 und Portégé Z830 neue Modelle auf den Markt bringen.

Zur News: Toshiba überarbeitet Ultrabooks
 

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Mir ist immer noch unverständlich warum es 10" Tablet-Displays mit Full-HD und richtig guter Farbdastellung und Blickwinkeln gibt aber bei 12-13" "Ultrabooks" ist da so gar nichts "ultra" und man krebst mit einer Auflösung von vor 10 Jahren rum!
 

Thaquanwyn

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.518
... da kann ich bu.llet nur zustimmen - und wenn sich gerade in diesem Bereich nichts Entscheidenes ändert, wird INTEL bis zum Sanktnimmerleins-Tag warten dürfen, bis der Anteil der Ultrabooks auch nur die 20%-Marke erreicht ... :evillol:
 

masaeN

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
625
Hatte letztesmal die gleiche Frage an unseren Toshiba Partner Vertreter gestellt als er letztesmal zu Besuch war ... dieser meinte das es so gewollt ist bzgl. der "Ergonomie" ... naja wers glaubt ...
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
Weil bei Ultrabooks eine teure Windows-Lizenz notwendig ist und weil dort die teuerste Komponente die CPU ist, die knapp 1/4 des Preises ausmacht.

Die CPU hingegen ist bei Tablets sehr günstig, so dass man mehr Geld für das Display einplanen kann.

Außerdem: Weil man es mit den Käufern von Windows-Notebooks machen kann, die haben ja auch kein Problem damit bei 15.6" eine Auflösung zu haben die das PowerBook G4 mit 15.2" schon Ende 2005 geschlagen hat.

Überhaupt, das neue Modell kostet mit der UVP mehr als das 13.3er MacBook Air, welches eine höhere Auflösung und einen höheren CPU-Takt bietet.
Wenn man noch will, kann man sogar eine noch etwas bessere CPU wählen und ist dann immer noch im Bereich der UVP des Toshiba.

Mal schauen wie weit Toshiba damit kommt^^
 

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
728
Für 1649€ erwarte ich aber aktuelle Technik und ein SSD meiner Wahl. Da sind z.B. 1.366 × 768 Pixel völlig inakzeptabel.
 

masaeN

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
625
Bessere Displays in Tablets zu verbauen, da dadurch die Ergonomie steigt, war die Aussage?
Gekonnt die Frage umgangen, oder auch nur ungekonnt :evillol:
Nene ich hab ihn gefragt warum sie da immer so grottige Displays verbauen mit so ner kleinen Auflösung, von Tablets war keine Rede

... vor ca 3-4 Jahren hatten wir mal ein Lenovo in der 13" Größe ... das ding hat knap 2k gekostet ok aber hatte immerhin State-of-the-Art Technik verbaut, SSDs lagen damals glaub um die 700€ und das Panel schaffte ne schöne Auflösung von 1600x900 ... warum bringen die das heute nicht mehr auf die Reihe bei Notebooks welche Preislich bei 1600 € liegen? >.>
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
Ist nicht so leicht zu erschließen, aber man kann auf die Antwort warum das ergonomischer sein soll kommen.

Typisches Windows-Problemchen.

Üblicherweise: Höhere Auflösung = größerer Monitor = mehr Fläche bei gleich großer Darstellung.

Ist jedoch ein Trugschluss, wenn man hochaufgelöste Displays in kleiner Diagonale verbaut.

Dann hat man winzig kleine Elemente auf dem Display, die man kaum noch sehen kann, also unergonomisch.

Kann man zwar mit einer Einstellung in Windows beheben (zumindest für Texte), aber nicht für alle Elemente und im schlimmsten Fall muss der Nutzer das auch noch selber einstellen - bei Normalnutzern wird es also niemals eingestellt werden und alle Kunden beschweren sich dann darüber, dass sie auf den Displays nichts erkennen können^^

Für 1440x900 trifft das zwar noch nicht so ganz zu (auf 13.3") - aber bei 1080p auf 11.6" ganz sicher.

Die Alternative dazu sieht man beim iPhone 4 und neuen iPad und in Bälde bei den neuen MacBooks - Auflösung verdoppelt, das ganze aber so behandeln, dass trotzdem alles in der selben Größe dargestellt wird.
 
U

uNrEL2K

Gast
@SILen(e

ergibt Sinn. Windoof-/Software-Problem.

Abgesehen von der Auflösung haben Tablets oft auch eine bessere Bildqualität. Heller, Farbreicher, Blickwinkel.. schade dass auch das vielen Notebooks vorenthalten wird.
 
Top