News TSMC-Quartalszahlen: Die Gelddruckmaschine kennt vorerst keine Grenzen

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.417
Die Quartalszahlen von TSMC sind einmal mehr beeindruckend, der Nettogewinn mit 7,3 Milliarden US-Dollar für die letzten 90 Tage ist es allemal. Das entspricht einem Plus von über 45 Prozent vom gleichen Quartal des letzten Jahres, in dem der Auftragsfertiger auch schon sehr gute Zahlen ablieferte.

Zur News: TSMC-Quartalszahlen: Die Gelddruckmaschine kennt vorerst keine Grenzen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: C4rp3di3m, aid0nex, DirtyHarryOne und 11 andere
In einer Welt, in der Chips knapp sind und man der Konkurrenz technologisch sogar schon enteilt war, bevor sich dieser Zustand einstellte, wird es zwangsläufig weiter Geld auf TSMC regnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: brainDotExe, aid0nex, Mulciber und 5 andere
Blöd dass man die Lithographiemaschinen nicht einfach mal eben bei Amazon ordern kann. Egal wie viel Geld man hinlegt. Aber jo ... wird eh noch interessant, wenn Winnie the Pooh einmal dort einmarschiert und den Chipmarkt noch mehr ruiniert ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 weitere User, stainless_steve, dunkelbunter und eine weitere Person
TSMC -> coole Geschäfte-Macher 🤟 👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rentex
Ohne TSMC wäre die westliche Welt deutlich geschwächt und Taiwan ist deutlich wichtiger als die Ukraine wirtschaftlich gesehen. Auch aus dem Grund war es wichtig die Ukraine zu unterstützen. China wird es sich zweimal überlegen.

Sonst muss man einfach sagen, dass Geld eben nicht nur bei den Händlern und Scalpern hängen bleibt, sondern auch direkt am Anfang der Produktionskette. Unglaublicher Gewinn und ich sehe nicht wie sich das in den nächsten Jahren ändern sollte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 weitere User, C4rp3di3m, Teckler und 2 andere
"7,3 Milliarden US-Dollar für die letzten 90 Tage" Gewinn?? 😲😵
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 weitere User, Sascha631, 3dfx_Voodoo5 und 2 andere
Das wird schwierig für die Konkurrenz. Diese Massen an Geld werden sie in F&E und neue Kapazität stecken um weiterhin die Nummer 1 zu bleiben und mehr und mehr Marktanteile zu holen.
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Intel auf Dauer mithalten will. Sie haben einfach nicht die Kohle um da mitzuhalten. Das war in der Vergangenheit noch etwas anders.
Und Samsung bekommt einfach seit 10 nm gar nichts mehr auf die Reihe.
Mit GAA und High-NA EUV werden die Karten zumindest teilweise neu gemischt. Ich hoffe Intel und Samsung können da aufholen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wuuz und Ganjafield
Ich kann mir Bildlich vorstellen, wie der CFO jeden Abend einen Freudentanz auf dem Bürotisch ausführt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, -Bo-, Wintermute und 2 andere
Ayo34 schrieb:
Ohne TSMC wäre die westliche Welt deutlich geschwächt und Taiwan ist deutlich wichtiger als die Ukraine wirtschaftlich gesehen. Auch aus dem Grund war es wichtig die Ukraine zu unterstützen. China wird es sich zweimal überlegen.

Sonst muss man einfach sagen, dass Geld eben nicht nur bei den Händlern und Scalpern hängen bleibt, sondern auch direkt am Anfang der Produktionskette. Unglaublicher Gewinn und ich sehe nicht wie sich das in den nächsten Jahren ändern sollte.

Wieso wieder Politik einmischen? China ist ne andere Hausnummer als Russland. Die können grundsätzlich tun und machen was sie wollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Reinheitsgebot, Bright0001 und tritratrullala
Mache gerade eine Reha. Einige der Maschinen in Kraftraum haben einen Bildschirm und stellen die gedrückten Gewichte als Sinuskurve dar, anhand der man die Geschwindigkeit der eigenen Bewegung sehen und einhalten soll.

Ich denke jedesmal: überflüssiger geht Chip-Verbrauch kaum. Jetzt ist schon ein (oder mehr) Chips in jeder Kraftraum-Maschine. Früher hat der Trainer immer gesagt: "nicht schneller werden" und mein Gehirn hatte wenigstens damit ein wenig zu tun, die Geschwindigkeit möglichst gleich zu halten.

Das ist natürlich nur ein einziges Beispiel und es gibt bestimmt noch krassere. Aber wo soll das hinführen, wenn wir bald in jeden Backstein einen Chip einbauen, nur um Dinge auf einem Bildschirm zu sehen, wo es auch eine Wasserwaage getan hätte?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Opaopa, Reinheitsgebot, Darkman.X und 27 andere
bensen schrieb:
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Intel auf Dauer mithalten will.
Man muss ja nicht unbedingt gleich auf mit der Konkurrenz sein. Mit geringerer Marge kommt man wahrscheinlich auch klar und mittlerweile sind mehr Unternehmen an vielfältigeren Bezugsquellen interessiert. Intel würde nicht so viel investieren wenn es keine Aussichten auf Gewinn gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stainless_steve
bensen schrieb:
Das wird schwierig für die Konkurrenz. Diese Massen an Geld werden sie in F&E und neue Kapazität stecken um weiterhin die Nummer 1 zu bleiben und mehr und mehr Marktanteile zu holen.
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Intel auf Dauer mithalten will. Sie haben einfach nicht die Kohle um da mitzuhalten. Das war in der Vergangenheit noch etwas anders.
Und Samsung bekommt einfach seit 10 nm gar nichts mehr auf die Reihe.
Mit GAA und High-NA EUV werden die Karten zumindest teilweise neu gemischt. Ich hoffe Intel und Samsung können da aufholen.

Intel und Samsung haben massiv Geldreserven, daran liegt es also nicht. Die Frage ist ob man dieses Geld so einsetzen kann, dass man in den nächsten Jahren aufholen kann. Das wird in der Tat schwierig, egal wieviel Geld man hat.

Die Topprodukte kommen im Moment von TSMC, aber Intel fertigt die aktuellen Prozessoren bei sich selbst und ist (aktuell) auf ähnlichem Niveau mit AMD. Welten liegen also nicht dazwischen. Samsung hat auch interessante Konzepte. Muss eben nur funktionieren. Alternativ gibt es dann Higendgrafikkarten von TSMC und Mittelklasse von Samsung oder Intel.

Auch kann es passieren, dass TSMC mal in eine Sackgasse läuft und 2-3 Jahre verliert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thuering
Selber schrieb:
Man muss ja nicht unbedingt gleich auf mit der Konkurrenz sein. Mit geringerer Marge kommt man wahrscheinlich auch klar und mittlerweile sind mehr Unternehmen an vielfältigeren Bezugsquellen interessiert. Intel würde nicht so viel investieren wenn es keine Aussichten auf Gewinn gibt.
Kommt drauf an. Ein Unternehmen kann sicherlich auch abseits des high-end existieren, gibt ja viele Halbleiter und nicht nur HPC und high-end Smartphones.
Aber es wird dann im Spitzenbereich neuen Konkurrenz mehr geben. Und keine Konkurrenz bedeutet automatisch weniger Fortschritt uns höhere Preise.

Bei Intel mache ich mir langfristig sorgen. Bisher hatten sie ja genug Stückzahl um viel Geld in die Fertigung zu stecken. Mittlerweile answer sich das.
AMD Klaus Marktanteil, welcher zu TSMC geht. ARM (Server und Client) klaut Marktanteil welches zu TSMC geht. AI und GPGPU ist stark im Wachstum und Intel hat dort (noch nichts).
Wo soll die ganze Kohle herkommen?

Früher war die Fertigung ein Bonus den Intel hatte. Heute ist es ein Malus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TechFA
Die Fertigung ist aktuell weiterhin ein großer Bonus. Der Gewinn ist viel höher, wenn man die aktuellen Prozessoren bei Intel selbst herstellt und nicht auch noch bei TSMC. Außerdem ist man so nicht auf einen anderen angewiesen und somit erpressbar. TSMC kann ja theoretisch alles von AMD verlangen, weil AMD ohne TSMC einfach weg wäre.

Aus Kundensicht super wichtig, dass TSMC, Intel und Samsung weiterhin fertigt und forscht. Sonst wird es viel teurer für uns!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2Stoned, Mr. Rift, Thrask und eine weitere Person
bensen schrieb:
Früher war die Fertigung ein Bonus den Intel hatte. Heute ist es ein Malus.
Naja, jetzt werden auch Auftragsfertigung angepeilt. Nicht mehr nur die eigenen Chips herstellen. Auslastung hoch halten um die Investitionen in die Zukunft zu finanzieren.
 
Wie ich mir eigentlich zu einem guten Zeitpunkt TSMC Aktien gekauft hatte. Seitdem nur Rekordmeldung nach Rekordmeldung. Immer mehr Geld in TSMC und immer größer...
Der Aktienkurs bleibt leider immer gleich. Wie so oft haben Bewertungen an der Börse irgendwie nicht mehr viel mit der Realität zu tun :/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GregoryH, Ark, 2Stoned und 2 andere
k0ntr schrieb:
Wieso wieder Politik einmischen? China ist ne andere Hausnummer als Russland. Die können grundsätzlich tun und machen was sie wollen.

Hat man von Russland auch gedacht, zumindest in seiner Nachbarschaft.

China ist noch viel mehr eingebunden ins Weltwirtschaftsystem als Russland und daher viel fragiler als es im ersten Moment den Anschein hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wintermute
bensen schrieb:
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Intel auf Dauer mithalten will. Sie haben einfach nicht die Kohle um da mitzuhalten. Das war in der Vergangenheit noch etwas anders.
Intels Gewinn ist zwar im letzten Quartal um 21% gesunken, aber es sind immernoch 4,6 Millarden Dollar (Gewinn) übrig geblieben. Sie hätten schon "die Kohle um da mitzuhalten".

Andersherum: Intel kann nicht mithalten, daher sinken die Gewinnen.
 
Ayo34 schrieb:
Die Topprodukte kommen im Moment von TSMC, aber Intel fertigt die aktuellen Prozessoren bei sich selbst und ist (aktuell) auf ähnlichem Niveau mit AMD.
Sind sie das? TSMC hat mehr als nur AMD, 5nm für Apple, Nvidias neue Topgpu sollte doch in 4nm gefertigt werden (5nm derivat?)
Intel hat es immer noch nicht geschaft SR auf den Markt zu bringen, "gut" laufen kann Intel7 nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ayo34 schrieb:
Intel und Samsung haben massiv Geldreserven, daran liegt es also nicht.
Ja, noch haben sie die. Ich sehe da eher Probleme auf lange Sicht. Siehe oben.
Zumal die Investitionen im Moment viel viel höher sind. Es ist ja nicht nur die Lithographie selber sondern auch das ganze packaging. Verpasst man da einen Trend sieht's düster aus.
Ayo34 schrieb:
Die Topprodukte kommen im Moment von TSMC, aber Intel fertigt die aktuellen Prozessoren bei sich selbst und ist (aktuell) auf ähnlichem Niveau mit AMD. Welten liegen also nicht dazwischen.
Ja, Intel ist nur eine knappe Generation hinten dran. Aber ist eben schwer aufzuholen, wenn die Konkurrenz so massiv investiert.

Ayo34 schrieb:
Samsung hat auch interessante Konzepte. Muss eben nur funktionieren.
Keine Ahnung was für Konzepte du meinst. GAA werden alle drauf setzen. Ansonsten wüsste ich nichts was Samsung von der Konkurrenz abheben sollte.
Mit EUV war deren 7nm Prozess schlechter als die Konkurrenz ohne. Und nicht nur die Yield, welche natürlich problematisch sein kann bei neuen Technologien, auxh die Performance stimmt einfach nicht. 4LPE kann vielleicht mit N7P mithalten. TSMC hat seit knapp zwei Jahren N5 im Programm, ohne Konkurrenz.
Ayo34 schrieb:
Auch kann es passieren, dass TSMC mal in eine Sackgasse läuft und 2-3 Jahre verliert.
Sicher. Intel ist ja das beste Beispiel, wie man einen großen Vorsprung vertendeln kann.
Aber das kann dauern, bisher hatte TSMC wie ein schweizer Uhrwerk abgeliefert. N3 scheint problematisch zu sein. Das sollte die Konkurrenz nutzen.
Ergänzung ()

dhew schrieb:
Intels Gewinn ist zwar im letzten Quartal um 21% gesunken, aber es sind immernoch 4,6 Millarden Dollar (Gewinn) übrig geblieben. Sie hätten schon "die Kohle um da mitzuhalten".
Das ist ja nur ein Bruchteil von dem was TSMC hat. Bei TSMC geht alle sind Fertigung. Bei Intel muss der Großteil in CPU, GPU, Interconnect und sonstiges gehen.

dhew schrieb:
Andersherum: Intel kann nicht mithalten, daher sinken die Gewinnen.
Wieso anders herum? Da ist ja keine Einbahnstraße, sondern bedingt sich wechselseitig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben