News Umfangreicher Test vom Lynnfield vs. Bloomfield

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.419
Dass der Start der neuen Mainstream-Quad-Core-Prozessoren von Intel mit dem Codenamen Lynnfield näher rückt, hat nicht nur die Computex von zwei Wochen gezeigt, auf der Intel selbst erste kleine Benchmarks zuließ. Jetzt ist ein weiterer sehr umfangreicher Test ins Internet gelangt, der den Lynnfield gegen den Bloomfield stellt.

Zur News: Umfangreicher Test vom Lynnfield vs. Bloomfield
 
Das ist ja genial, wenn der neue, günstigere, vermeindlich kleinere Prozessor fast genausoschnell beim Videoencoding wäre :-)
 
Sieht heftig aus. Der Lynnfield ist also abseits des langsameren Speichers (DualChannel) absolut ebenbürtig mit dem Bloomfield. Die Leistungsaufnahme sieht auch sehr gut aus. Im Schnitt sind da vielleicht 1% Unterschied bei der Leistung/Takt
 
Der Core i7 920 auf Basis des Bloomfield musste sich mit seinen 2,66 GHz gegen das neue Modell Lynnfield mit 2,66 GHz stellen.

Das ist in der Form nicht ganz richtig, denn der Lynnfield in den Benches besitzt SMT, was der 2,66ghz Lynnfield allerdings nicht besitzen wird. Erst ab dem 2,83ghz Lynnfield gibt es auch SMT. Das ist wohl genauso wie bei Anandtech ein Test von nem frühen Sample, da darf man dann auch annehmen, dass wie bei anandtech der Turbomode noch nicht in seiner endgültigen Form eingebaut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sind vorab aber auch nur Vermutungen, da Intel ja noch nix gesagt hat^^
 
Bei sämtlichen Benchmarks ist der i5 dem i7 fast, teilweise absolut ebenbürtig. Dazu braucht er weniger Strom und wird vermutlich auch leichter zu kühlen sein, außerdem braucht man keinen (noch) teueren DDR3-Speicher, die dazugehörigen Mainboards werden auch etwas günstiger sein.
Was waren nochmal die Argumente für i7?
 
Die Leistung ist in der Tat praktisch identisch - und das bei geschätzt einigen € weniger. Die Stromaufnahme Idle dürfte damit wieder auf dem Niveau des C2Q9000 liegen; der i7 war hier ja eher wenig positiv aufgefallen. Unter Last fürchte ich jedoch, dass es effektiv mehr wird; wenn auch nur wenig. Mal abwarten...
 
Also im Prinzip sind das doch sehr erfreuliche Resultate: ähnliche Leistung für weniger Kosten und geringerer Stromaufnahme. Super!

Doch ein kleines Manko hat dieser Test doch wohl schon: Lynnfield wird erst ab dem Modell mit 2,8 GHz SMT bekommen und der Turbomodus scheint nicht wirklich gut vergleichbar zwischen Bloomfield und Lynnfield zu sein.
Aber erstaunlich finde ich schon, dass die Gesamtplattform wirklich ein Klasse Effizienzwundern werden könnte in Sachen Preisleistung und Leistung/Watt. Tolle Sache.

@Ultrawoach: Nein, tut Intel nicht, da Bloomfield neben der reinen Leistung noch andere Features bietet, die Lynnfield nicht hat/kann, wie mehr PCIe-Lanes. Außerdem gibt es noch neue, schnellere i7-Bloomfield-Prozessoren (bis hoch zum Gulftown), die dann wieder einen deutlicheren Leistungsabstand bedeuten.

@fromdadarkside: DDR3 wird auch hier die Basis sein, nur eben Dualchannel anstelle Triplechannel, sprich 2 GByte, 4 usw. statt 3/6.
 
Naja, der i7 wie er derzeit auf dem Markt ist, wird sowieso über kurz oder lang entsorgt... 6 Kern und 8 Kern CPU´s werden den Sockel 1366 beheimaten, alles darunter landet in der i5 Plattform...

Schade nur für die Leute, die jetzt für viel Geld sich nen i7 zusammen gebaut haben.
 
stb831 schrieb:
Das ist ja genial, wenn der neue, günstigere, vermeindlich kleinere Prozessor fast genausoschnell beim Videoencoding wäre :-)

Wer nimmt denn zu zeiten von Badaboom und Avivo zum Video encoden noch die CPU?
 
Ned Flanders schrieb:
Wer nimmt denn zu zeiten von Badaboom und Avivo zum Video encoden noch die CPU?

Studenten die noch nicht Adobes CS4 haben...
 
wie viele modelle werden denn für den i5 kommen?
 
endlich mal wieder ne cpu, wo sichs lohnen könnte aufzurüsten.
bin mal gespannt, ob die preisvorstellungen so stimmen werden und was die cb-tests sagen :)
 
Scheinen ziemlich übertaktungsfreundlich zu sein, diese i5-Dinger :)
 
Hmm sieht so aus als wollte Intel doch auch im Preis/Leistungs Segement mitspielen, wird auf jeden fall interessant werden was die i5, oder wie sie auch immer heissen werden, im endeffekt kosten werden und wie amd darauf reagiert.

Ebenso was dann mit den i7 passiert (preisanpassung oder einfach raus ausm programm und rein mit dem gulftown) wird spannend werden.

Es heisst abwarten mit System Upgrade :)
 
ganz schön teuer für eine cpu bei der die nicht abgespeckte variante schon rund 1 jahr lang für kaum mehr erhältlich ist.

bleibt doch fraglich inwiefern die sinn machen, vorallem wenn die P55 boards am anfang wohl auch noch recht teuer sein werden.
 
Die Lynnfields müssen ja an die Leistung von den Bloomfields rankommen, sonst kann man sich ja auch n C2Q als Upgrade holen, da ja zwischen Boomfield und Yorkfield eh nur ca. 30% liegen und das auch noch nur bei ausgewählten Anwendungen. Wer kauft schon eine neues System für 10-20% Mehrleistung, doch nur Neureiche.
 
Es soll ja doch den Havendale geben (Gerüchten zu Folge um die 84$). Obs es nun 2 oder 4 Kerne werden kann ich nicht sagen. Manche Folien sagen 4 manche sagen 2. Aber bei dem Preis 2 Kerne in 32 nm und ne igp in 45 nm. Wird echt ein heißer Herbst/Winter. Hat AMD überhaupt was für den Zeitraum geplant?
 
Volker schrieb:
Das BIOS des Gigabyte-Mainboards für den Lynnfield gab zudem Auskunft über den internen QPI-Link, über den vor wenigen Wochen noch spekuliert wurde. Demnach ist er jetzt wirklich auf 4,26 GT/s festgesetzt,

Ich sehe auf dem Screenshot 4,26 GHz und keine GT/s
 
Zurück
Oben