16/20 Duron 950 bis Athlon XP 1,7+ im Test : AMD Prozessor Roundup

, 13 Kommentare

FlaskMPEG

Natürlich durften die Prozessoren auch zeigen, was beim Encoden von Videos in ihnen steckt. Hierfür durfte jeder der Kontrahenten ein 451MB großes MPEG1 Video mittels Flask in das DiVX Format bringen. Die im Durchschnitt erreichte Framerate wurde auf Papier festgehalten.

FlaskMPEG
FlaskMPEG

Unheimlich viel kann auch hier zu dem Ergebnis nicht gesagt werden. Unter Verwendung des jeweils neuen Cores können beide Prozessorserien auf ihre Vorgängerserie bei gleichem Takt gut vier Bilder pro Sekunde gutmachen. Der Duron 1,2 GHz ist sogar in der Lage einen Athlon 1,2 GHz zu übertrumpfen, obwohl er mit niedrigerem FSB ins Rennen gehen muss. Deutlicher Sieger mit 50 Bilder pro Sekunde ist jedoch ganz klar der Athlon XP 1700+. 1,41 Frames vor seinem kleinen Bruder 1600+.

Lame

Die zweite Disziplin, die beim Encoding anstand, war das dynamische Umwandeln einer 200 MB WAV-Datei in das MP3 Audioformat. Hierfür kam das Programm Lame 3.90 zum Einsatz, das sowohl MMX, als auch 3DNow! und SSE1 voll unterstützt. Das Programme wurde mit den Parametern -v -V 0 gestartet. Dadurch wird eine MP3-Datei mit variabler Bitrate zwischen 160 kbps und 320 kbps erstellt.

Lame Audiencoding
Lame Audiencoding

Auch hier kann der Athlon XP 1700+ das Rennen für sich entscheiden. Ungewöhnlicherweise kann der Athlon 1,4 GHz seinen gleichgetakteten Nachfolger, den Athlon XP 1600+, schlagen oder liegt zumindest auf.

Auf der nächsten Seite: Cinema 4D