9/20 Duron 950 bis Athlon XP 1,7+ im Test : AMD Prozessor Roundup

, 13 Kommentare

Testsystem

Als Betriebssystem verwendeten wir Windows XP Professional. Dabei aktualisierten wir die integrierten VIA 4in1 Treiber auf die Version 4.37. DirectX 8.1 blieb dagegen unverändert. Immer häufiger setzen auch Spieler auf Windows 2000 und nun auch langsam auf den Nachfolger, so dass wir bewusst Windows XP für die Tests verwendeten. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass die in XP vorherrschenden Performanceunterschiede zumindest in der Relation auch auf jedem anderen Windows auftreten. Für die Grafikkarte wurde der offizielle Treiber in der Version 23.11 verwendet. Das System wurde entsprechend den Vorgaben von Microsoft für das Benchen mit Windows XP konfiguriert.

  • Prozessor (FSB: Athlon 266 MHz, Duron 200 MHz)
    • AMD Athlon XP 1700+
    • AMD Athlon XP 1600+
    • AMD Athlon XP 1500+
    • AMD Athlon-C 1,4 GHz
    • AMD Athlon-C 1,33 GHz
    • AMD Athlon-C 1,2 GHz
    • AMD Athlon-C 1 GHz
    • AMD Duron 1,2 GHz
    • AMD Duron 1,1 GHz
    • AMD Duron 1,0 GHz
    • AMD Duron 950 MHz
  • Motherboard
  • Arbeitsspeicher
    • 256MB PC266 Apacher CL2,5 DDR SDRAM
  • Grafikkarten
  • Peripherie
    • Asus 50x
    • IBM DTLA 307030
    • IBM DJNA 370910
    • Creative Labs Soundblaster Live Value
    • Intel Etherexpress 100Pro
  • Treiberversionen
    • nVidia Detonator 23.11
    • Via 4in1 4.37
  • Software
    • Windows XP Professional

Benchmarks

Um konkrete Aussagen über die Leistung der Prozessoren im praktischen Einsatz treffen zu können, haben wir neben rein theoretischen Benchmarks auch Anwendungen und Spiele herangezogen. Als besonderes Extra haben wir auch Tests mit SETI@Home nicht gescheut. Weiterhin durfte jeder der Prozessoren PI auf die ersten 1 Million Nachkommastellen berechnen. Auf Sysmark 2001 haben wir verzichtet, da hier die fehlerhafte Erkennung von 3DNow! Professional beim Athlon XP die Ergebnisse verfälschen würde. Die verwendeten Benchmarks sollten aber dennoch alle für den User interessanten Bereiche abdecken können.

  • Synthetische Tests:
    • 3DMark 2001
    • 3DMark 2000
    • Final Reality
    • GLMark
    • Sandra 2001te
  • Computerspiele:
    • Aquamark
    • Quake 3 Arena
  • Anwendungen:
    • SETI@Home
    • SuperPI
    • Winace 2.11
  • Encoding:
    • FlaskMPEG
    • Lame
  • 3D Rendering:
    • Cinema 4D
    • Spec ViewPerf 6.1.2

Wer die Benchmarks bei sich zu Hause selbst einmal nachvollziehen möchte, der findet einen Großteil der oben aufgelisteten Testprogramme bei uns in der Downloadsektion.

Auf der nächsten Seite: Windows Boottime