8/20 Duron 950 bis Athlon XP 1,7+ im Test : AMD Prozessor Roundup

, 13 Kommentare

Bekannte Fehler

Seit dem Athlon werden nun auch bei AMD detaillierte Informationen zu bekannten Fehlern, die in der Architektur selbst ihre Ursache haben, in so genannten Revision Guides zusammengefasst. Diese Fehler-Transparenz, die bei Intel schon länger üblich ist, ist besonders dann wichtig, wenn man genaue Informationen über die Veränderungen zwischen einzelnen Prozessor-Steppings erhalten möchte. Während ein älteres Prozessor-Stepping z.B. zu unerklärlichen Systemhängern neigte, kann dieses Problem bereits in einer überarbeiteten Version des Prozessors ausgemerzt worden sein. Selbst beim Athlon MP, Athlon XP oder Athlon 4, die bekanntlich allesamt auf dem sechsten Model des Athlon Prozessors basieren, Codename Palomino, sind inzwischen drei Revisionen bzw. Prozessor-Steppings im Handel. Beim alten Athlon Model 4, Codename Thunderbird, gab es beispielsweise sechs Steppings von A4 bis A9. Das A8 Stepping verließ allerdings nie die Entwicklungshallen.

Insgesamt geht AMD auf sieben Fehler beim Model 4 genauer ein. Wer allerdings glaubt, dass mit dem A9-Stepping alle Fehler aus dem alten Athlon entfernt wurden, der täuscht sich gewaltig, denn beim Schritt von Revision A7 auf A9 wurde lediglich ein Fehler beseitigt. Außerdem gibt es mit dem A9 Stepping des Athlon einen neuen Fehler, der auch im derzeit aktuellen A5 Stepping des Athlon XP enthalten ist. Natürlich sind die Fehler mehr oder weniger unkritisch. Eines der akuteren Probleme ist hierbei ein vereinzeltes Hängen beim Aufwachen aus dem Standby-Modus, wenn ein Taktmultiplikator mit Kommastelle, also beispielsweise 9,5 oder 8,5, zum Generieren des Prozessortaktes verwendet wird. Dieser Fehler tritt bei genau zwei ACPI Stromsparmodi (C2 und C3) auf. AMD schlägt deshalb den Mainboard-Herstellern vor, diese Unterstützung im Bios von vornherein zu deaktivieren und kündigt eine Fehlerbeseitigung in einem neuen Stepping an.

In der Tat wurde dieser Fehler gleich im ersten Stepping (A0) der neusten Athlon Prozessor-Generation (Model 6) behoben. Das aktuelle Stepping des Athlon XP lautet A5 und ist bis auf einen Bug fehlerfrei ( beim Athlon MP ist noch ein weiterer Fehler verhanden, der jedoch beim Athlon XP keine Rolle spielt). Interessanterweise war der Fehler zeitweise im A0 und A2 Stepping nicht vorhanden. Der Fehler trägt die Bezeichnung „Processor Does Not Support Reliable Microcode Patch Mechanism“, was soviel bedeutet, wie der Prozessor verfügt nicht über einen verlässliche Microcode Patch Mechanismus. So gravierend ist der Fehler allerdings nicht. Denn es ist durchaus möglich einen Prozessor-Patch in den dafür zuständigen Patch RAM zu laden, allerdings hat AMD im neusten Stepping den Build In Self Test (BIST) für diesen Patch RAM deaktiviert. AMD warnt hier somit nur vor möglichen Problemen beim Verwenden dieser Funktion, durch die z.B. Fehler via BIOS-Update aus der Welt geschaffen oder umgangen werden können.

Über die Fehler des neuen Durons (Model 7), Codename Morgan, ist dagegen bislang noch nichts bekannt. Im alten Duron mit Spitefire Kern (Model 3) waren sieben Fehler bekannt, von denen einige auch im Athlon Model 4 enthalten waren. Insgesamt gab es beim alten Duron zwei Steppings die im Handel waren, Stepping A0 und A2. Das A2 Stepping wurde hierbei um zwei Fehler erleichtert. Ein Problem, das vielleicht noch am ehesten durch die Medien ging, war die Tatsache, dass das A0 Stepping beim Auslesen der CPUID z.B. mit dem Programm WCPUID, einen L2-Cache mit einer Größe von 1kb auswies. Dass dies nicht stimmen kann, dürfte klar sein. Steckt ein neues A2 Stepping im Rechner, so werden nun die korrekten 64kb L2-Cache gemeldet. Welche Fehler es nun ins A0 Stepping des Duron (Model 7) mit Morgan Kern geschafft haben, wird sich erst im Laufe der Zeit heraus stellen, wenn AMD entsprechende Revisions Guides veröffentlicht. Die folgende Tabelle zeigt die CPUIDs über die sich das Stepping des Prozessor-Kerns herausfinden lassen.

Revisionen und CPUID
Revision CPUID Fehler
Duron Model 3 (Spitfire)
A0 630 7
A2 631 5
Athlon Model 4 (Thunderbird)
A4 642 6
A5 642 6
A6 642 5
A7 642 5
A9 644 5
Athlon Model 6 (Palomino)
A0 660 3
A2 661 3
A5 662 2

Alle bei uns im Test verwendeten Prozessoren wiesen übrigens das jeweils aktuelle Stepping der Prozessor-Serie auf.

Auf der nächsten Seite: Testsystem