8/57 Athlon 64 FX-51 und Athlon 64 3200+ im Test : Zauber der AMD64-Architektur

, 113 Kommentare

Die Modellnummern des Athlon 64 und Athlon 64 FX

Im Rahmen der „True Performance Initiative“ hat sich AMD bereits beim Athlon XP dazu entschieden, bei seinem Prozessoren nicht mehr die Taktfrequenz sondern eine Modellnummer bzw. ein Performance-Rating einzuführen, welches den jeweiligen Prozessor mit einem älteren Modell vergleicht. Die Modellnummer beim bisher schnellsten Athlon XP 3200+ sagt hierbei folgendes aus: Ein Athlon Classic (Thunderbird) müsste mit 3,2 GHz takten um eine vergleichbare Leistung zu erreichen. Nachprüfen kann das natürlich keiner - schließlich war beim Athlon mit einem Takt von 1,4 GHz Schluss. Im Vergleich zu den Modellnummern beim Athlon XP trennt man sich bei den Bezeichnungen für den Opteron allerdings von einer der Taktfrequenz ähnlichen Angabe. Beim Opteron hat man eine dreistellige Zahl auserkoren, um die verschiedenen Modelle des 64Bit Serverprozessors voneinander zu unterscheiden. Die erste Ziffer steht hierbei für die Anzahl der in einem System unterstützten Prozessoren. Die Opterons für 1-Wege-Systeme sind also an der Modellnummer 1XX zu erkennen. Insgesamt gibt es drei Serien:

  • 1-Wege: 100 Serie, AMD Opteron 1XX
  • 2-Wege: 200 Serie, AMD Opteron 2XX
  • 8-Wege: 800 Serie, AMD Opteron 8XX

Die zweite und dritte Ziffer gibt die relative Geschwindigkeit des Prozessors innerhalb einer Prozessorserie an. Der Opteron 244 bietet somit eine höhere Leistung als der Opteron 242, wie sich ein Opteron 146 im Vergleich dazu behaupten kann, geht aus den Nummern dagegen nicht hervor. Der derzeit schnelle Opteron in der jeweiligen Serie X46 taktet mit 2,0 GHz, Modelle mit 1,4 GHz (X40), 1,6 GHz (X42) und 1,8 GHz (X44) sind ebenfalls verfügbar.

Auch dem Athlon 64 FX hat man eine abstrakte Zahl verpasst, die in keiner Weise an eine Taktfrequenz erinnert: Der Athlon 64 FX mit einem realen Prozessortakt von 2,2 GHz hört auf die Beizeichnung Athlon 64 FX-51.

Beim Athlon 64 konnte man es dagegen nicht lassen - man hat dieser CPU wieder eine Modellnummer verpasst, die stark einer Taktfrequenz ähnelt. Letztendlich bleibt nur zu hoffen, dass es im Laufe der Zeit nicht zu wieder einer Verschiebung der Modellnummern kommt, nach der dann bestimmte Prozessoren ihre Bezeichnung zu Unrecht tragen.

Der Athlon 64 steht anfangs als 3200+ mit einem Takt von 2,0 GHz parat, der Mobile Athlon 64 wird darüber hinaus noch als 3000+ mit einem Takt von 1,8 GHz angeboten werden. Hier ein Überblick über die aktuellen Modellnummern der Athlon XP und Athlon 64 (FX) Prozessoren. Den Varianten des alten Athlon XP mit Palomino und Throughbred "A"-Kern haben wir dabei zur Übersichtlichkeit entfernt. Diese Modelle wurden jedoch in einem älteren Prozessorreview brücksichtigt.

Athlon XP Prozessoren im Überblick
Bezeichnung realer Takt Frontside-Bus
Thoroughbred "B", 0,13µm, 64kB + 64kB L1 + 256kB L2 Cache
Athlon XP 1700+ 1466 MHz 133 MHz
Athlon XP 1800+ 1533 MHz 133 MHz
Athlon XP 1900+ 1600 MHz 133 MHz
Athlon XP 2000+ 1666 MHz 133 MHz
Athlon XP 2100+ 1733 MHz 133 MHz
Athlon XP 2400+ 2000 MHz 133 MHz
Athlon XP 2600+ 2133 MHz 133 MHz
Athlon XP 2600+ 2083 MHz 166 MHz
Athlon XP 2700+ 2166 MHz 166 MHz
Athlon XP 2800+ 2250 MHz 166 MHz
Barton, 0,13µm, 64kB + 64kB L1 + 512kB L2 Cache
Athlon XP 2500+ 1833 MHz 166 MHz
Athlon XP 2600+ 1917 MHz 166 MHz
Athlon XP 2800+ 2083 MHz 166 MHz
Athlon XP 3000+ 2100 MHz 200 MHz
Athlon XP 3000+ 2166 MHz 166 MHz
Athlon XP 3200+ 2200 MHz 200 MHz
Athlon 64 Prozessoren im Überblick
Bezeichnung realer Takt Speicherinterface
Clawhammer 0,13µm SOI, 64kB + 64kB L1 + 1MB L2 Cache
Athlon 64 3000+* 1800 MHz Single-Channel
Athlon 64 3200+ 2000 MHz Single-Channel
Athlon 64 3400+** 2200 MHz Single-Channel
Athlon 64 FX-51 2200 MHz Dual-Channel

* Nur als Mobile Variante, ** Für Oktober/November geplant

Wie man bei dieser Übersicht besonders gut erkennen kann, hat AMD dem Athlon 64 und dem Athlon XP bei gleichem Prozessortakt die gleiche Modellnummer zugeteilt - doch gerade letzterer wurde seiner Modellnummer eher selten gerecht. Wie wird dies wohl beim Athlon 64 aussehen? Die Benchmarks werden es zeigen.

Auf der nächsten Seite: Die Kraft der AMD64 Architektur