5/6 Silverstone SST-TJ02 Glacier im Test : Eine Symbiose aus Aluminium und Stahl

, 4 Kommentare

Messungen

Um nicht nur die Verarbeitungsqualität zu beurteilen, werden wir auch die Lautstärke der Gehäuse aufzeigen, immer im Vergleich zum voll gedämmten Chieftec CS-601. Im Chieftec kommt eine Lüftersteuerung von Zalman zum Einsatz, welche die beiden hinteren Gehäuselüfter und den CPU-Lüfter (Zalman CNPS7000A-Cu) auf niedrigster Gangart hält. Vorne sind keine Lüfter verbaut, daher werden die Platten nur durch die einströmende Luft gekühlt. Das Netzteil ist das Zalman ZM 300 mit 300 Watt Leistung. Die Lautstärke wird im Abstand von 40cm gemessen, genau wie bei unserem großen Lüftertest, an verschiedenen Punkten rund um das Gehäuse. Voll bestückt wiegt das komplett gedämmte CS-601 gute 25 kg.

Sicher nicht immer ein fairer Vergleich bei der Lautstärke, was aber nützt das schönste Gehäuse, wenn man es nicht sichtbar platzieren kann, weil der entstehende Lärm zu groß ist. Dafür ist das vollgedämmte Gehäuse bei den Temperaturen bestimmt nicht der Vorreiter.

Damit wurden folgende Messwerte abgelesen:

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Silverstone Glacier:
    • links
      53,8
    • rechts
      53,8
    • vorne oben
      54,5
    • vorne unten
      55,9
    • hinten oben
      56,9
    • hinten unten
      57,9
  • Coolermaster Wavemaster:
    • rechts
      48,0
    • vorne oben
      48,1
    • links
      48,1
    • hinten oben
      48,6
    • vorne unten
      49,1
    • hinten unten
      49,8
  • Chieftec CS-601 gedämmt:
    • rechts
      39,9
    • links
      40,0
    • vorne oben
      40,1
    • vorne unten
      40,9
    • hinten oben
      43,0
    • hinten unten
      43,5
System Temperaturen
Angaben in °C
  • Silverstone Glacier:
    • Mainboard
      38
    • Festplatte
      39
    • CPU
      45
  • Coolermaster Wavemaster:
    • Festplatte
      31
    • Mainboard
      32
    • CPU
      35
  • Chieftec CS-601 gedämmt:
    • Mainboard
      33
    • CPU
      38
    • Festplatte
      47

Empfanden wir das kürzlich getestete Coolermaster Wavemaster schon als recht laut, setzte das Silverstone Glacier noch einen oben drauf. Mit rund 54 bis fast 58 dB darf man den Begriff "laut" hier ungestraft nutzen. Selbst unter dem Schreibtisch stehend störte das Arbeitsgeräusch doch sehr. Betrachtet man dann noch die gemessenen Temperaturen, fragt man sich, wozu dieser Lärm gut sein soll. Gut, die Festplatte ist deutlich kühler mit 39 °C, kommt aber lange nicht an die 31 °C des Coolermaster heran. Das vollgedämmte und wirklich leise Chieftec zeigt sogar bessere Werte bei der Prozessor-Temperatur, ein Manko des deutlich kleineren Glacier Gehäuses. Im Silverstone ist der gesamte "Airflow" längst nicht so gut wie im Chieftec oder im Coolermaster, was aber auch auf den nicht vorhandenen rückseitigen Gehäuselüfter zurück zu führen ist. Wäre dort wenigstens ein 80 mm Lüfter verbaut, würde sich zwar nicht die Geräuschkulisse verbessern, aber sicher die gemessenen Temperaturen.

Auf der nächsten Seite: Fazit